86. Pfälzischer Schachkongress

Beim 86. Pfälzischen Schachkongress, der in diesem Jahr vom SC Königsland Wolfstein und dem SC Niederkirchen ausgerichtet wurde, trafen sich die Pfälzer Schachfreunde, um sich beim Problem-, Blitz- und Schnellschach und in klassischen Turnierpartien zu messen. Das Meisterturnier A im klassischen Schach wurde von dem Wormser Martin Heider dominiert, der sich mit 7,5 Punkten aus 9 Partien und mit einem Punkt Vorsprung den Titel „Pfalzmeister 2017“ sicherte.

Im Rahmen der Siegerehrungen zeichnete Landesspielleiter Dieter Hess in Vertretung des Präsidenten des Pfälzischen Schachbundes, Bernd Knöppel, den Pirmasenser Großmeister Ralf Appel als Schachsportler des Jahres aus. Ralf Appel wurde im vergangenen Jahr mit der SG Solingen Meister der Deutschen Schachbundesliga und wechselte vor Saisonbeginn zu seinem Heimatverein SC Pirmasens in die 1. Rheinland-Pfalz-Liga.
Die Spieler des SC Pirmasens traten in den verschiedenen Disziplinen und unterschiedlichen Turnieren an:


Das Schlussrundenduell zwischen Helmut Ortinau und Harald Lares endete remis.


Die erfolgreiche Pirmasenser Blitzmannschaft


Pirmasens IV (Bild auf Userwunsch durch Bildausschnitt ersetzt)

Erstellt am 22 Apr 2017 von Michael Müller

Eisenberg I - Pirmasens III 3,5:4,5

Unsere Dritte bleibt auch in der letzten Runde der Bezirksliga West ungeschlagen und beendet diese Saison mit 15:3 Punkten als Aufsteiger in die 2. Pfalzliga West auf dem 2. Tabellenplatz. Nach bereits 90 Minuten stand es nach 2 Siegen von Artur und mir, sowie einem Unentschieden von Christian 2,5:0,5. Nach einem weiteren Remis durch Roland blieb es Mulle vorbehalten, mit seinem Sieg den Aufstieg endgültig zu sichern. Paul sicherte danach mit einem Unentschieden unseren Sieg. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten Paul (8 Punkte aus 9 Partien am 4. Brett) und Roland (5,5 aus 9 am 7. Brett) ihre Pokale in Empfang nehmen.

1 Johannes Denzer – Christian Sperling 1/2
2 Holger Lommel – Daniel Marhöfer 1:0
3 Ivan Eremeev – Paul Ebelshäuser 1/2
4 Klaus Schimmelpfennig – Abdirahman Mohammed 1:0
5 Ilya Eremeev – Michael Schaefer 0:1
6 Gerhard Klingel – Roland Kratz 1/2
7 Ilias Probst – Harald Wolf 0:1
8 Jonas Kaufhold – Artur Yeganyan 0:1

Erstellt am 07 Apr 2017 von Harald Wolf

Monatsblitz April 2017

Ansgar Barthel gewann auch das 4. Monatsblitzturnier 2017 und führt damit die Jahreswertung mit maximalen 44 Punkten an. In dem sowohl qualitativ (DWZ-Schnitt 1820) als auch quantitativ (17 Teilnehmer) starken Feld landete unser Gast aus Dahn – Peter Zwick – mit einem halben Punkt Rückstand auf dem 2. Platz. Mit sehr starken 12,5 Punkten belegte der für unsere Dritte in der Bezirksliga an den Start gehende Abdirahman Mohammed den 3. Rang.


Bei 17 Teilnehmern ist der Spielsaal auf der Ruhbank gut gefüllt.

1. Ansgar Barthel – 13,5 Punkte
2. Peter Zwick – 13
3. Abdirahman Mohammed – 12,5
4. Andreas Stock und Jonas Zwick – 12
6. Ulrich Siefert – 10,5
7. Daniel Rein – 8
8. Harald Lares und Michael Müller – 7,5
10. Artur Yeganyan und Denis Clauer – 7
12. Harald Wolf – 6,5
13. Amin Mohammed und Schota Guzaev – 5
15. Daniel Marhöfer und Paul Ebelshäuser – 3
17. Wolfgang Sauer – 2,5

Das Monats-Schnellschach-Turnier April wurde um eine Woche nach hinten auf den 28. April verlegt.

 

Erstellt am 01 Apr 2017 von Harald Wolf

Hoher Heimsieg gegen 5 Mainzer

Die Rheinland-Pfalz-Liga-Mannschaft des SC Pirmasens gewann am vorletzten Spieltag gegen TSV Schott Mainz III mit 6:2.
Die Gäste aus Mainz hatten bereits vor dem Spieltag bereits nur noch geringe theoretische Nichtabstiegs-Chancen und traten deshalb nur mit fünf statt acht Spielern in der Gersbacher Mehrzweckhalle an. So hatten Großmeister Ralf Appel, der zum vierten Mal in der Pirmasenser Mannschaft zum Einsatz kam, ebenso wie Ansgar Barthel und Frank Scherer keinen Gegner und gewannen kampflos. Und auch an den übrigen Brettern verlief der Mannschaftskampf recht einseitig: Siege von Gerd Gnichtel und Harald Lares besiegelten schnell den Teamerfolg, zu dem Denis Clauer und Klaus Ludy jeweils noch ein Unentschieden beitrugen. In der längsten Partie des Tages holte Adrien Jacquot gegen Andreas Stock den Ehrenpunkt für die Rheinhessen.

Die Analyse der Partien fand dann bei schönstem Frühlingswetter im Freien statt. Und wer wollte, konnte noch nebenbei eine oder mehrere Blitzpartien gegen Ralf in seinem “Appel-Spezial-System” verlieren, worauf Ralf stets darauf bestand die schwarzen Steine zu führen.

Es spielten:
1. GM Ralf Appel – Constantin Göbel 1:0 (kampflos)
2. Ansgar Barthel – Kai Wornath 1:0 (kampflos)
3. Frank Scherer – Daniel Gölz 1:0 (kampflos)
4. Gerd Gnichtel – Kresimir Sulic 1:0
5. Andreas Stock – Adrien Jacquot 0:1
6. Denis Clauer – Dominik Wieber 0,5:0,5
7. Klaus Ludy – Jean-Michel Mathis 0,5:0,5
8. Harald Lares – Alain Berring 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 30 Mär 2017 von Michael Müller

Filmabend "Magnus"

Das dritte Treffen der Filmfreunde des SC Pirmasens war besonders gut besucht. Teilweise brachten schachbegeisterte Cineasten auch ihre Partnerinnen mit, um die Dokumentation “Magnus – Mozart des Schachs” zu verfolgen. Da der Spaß schon nach knapp 80 Minuten beendet war, verbrachte man im Anschluss noch einige Zeit mit der Analyse der im Film gezeigten Schnellschachpartie zwischen Magnus Carlsen und Garry Kasparov vom Reykjavik Rapid im Jahr 2004. Der dreizehnjährige Carlsen hatte dabei zwischenzeitlich einen Mehrbauern gegen den damaligen Weltranglistenersten Kasparow und hielt die Partie remis.
Besonders die Entscheidung Carlsens im 12. Zug mit exd4 statt mit Sxd4 zu antworten wurde kontrovers diskutiert (siehe Diagrammstellung).

Erstellt am 30 Mär 2017 von Michael Müller

Titelchancen gewahrt

In der 1. Pfalzliga behielt die zweite Mannschaft des SC Pirmasens in einem weiteren Spitzenkampf gegen Mutterstadt die Oberhand und geht als Tabellenführer in den letzten Spieltag.
Der Heimsieg gegen die Mutterstadter fiel mit 6:2 ungewöhnlich hoch aus, was sich im Nachhinein jedoch als nützlich erwies, da auch Verfolger Lambsheim hoch mit 6,5:1,5 gewann. Beide Mannschaften können gleich viele Mannschaftspunkte aufweisen, Pirmasens liegt jedoch mit einem Brettpunkt in Führung.
Zum Verlauf des Mannschaftskampfes: Nach einem Theoriegeplänkel in den Eröffnungszügen einigte sich Helmut Ortinau mit seinem Gegner schnell auf ein Remis. Währenddessen starteten Herbert Dietzsch und Michael Müller heftige Angriffe auf den gegnerischen König. Herberts Gegner, Günter Haag, wehrte sich hartnäckig und verteidigte sich geschickt. Als Herbert nicht mehr weiter wusste, bot auch er ein Unentschieden an, was Günter annahm. Michael hingegen konnte seine Partie gewinnen. Kurz darauf steuerten noch Arno und Amin jeweils ein Remis zum Mannschaftserfolg hinzu. In der Zeitnotphase packte Daniel Rein wie so oft einen taktischen Trick aus und gewann die Dame und sein Gegner gab auf. Besonders ungewöhnlich endete die Partie von Thomas Meaubert: Sein Gegner hatte auf dem Partieformular den 20. Zug nicht ausgefüllt. Obwohl eigentlich Thomas in heftiger Zeitnot seinen 40. Zug mit Weiß machen konnte, überschritt sein Gegner im Anschluss die Zeit, weil er glaubte, es seien bereits 40 Züge gemacht. Die längste Partie des Tages spielte Klaus Diehl, der im Damenendspiel mit einigen Mehrbauern ebenfalls den vollen Punkt holte und so den hohen Heimsieg besiegelte.

Die Einzelergebnisse:
1. Helmut Ortinau – Dr. Heinrich Scheiblauer 0,5:0,5
2. Herbert Dietzsch – Günter Haag 0,5:0,5
3. Klaus Diehl – Maximilian Glöckler 1:0
4. Dr. Thomas Meaubert – Fauad Reha 1:0
5. Arno Woll – Horst Ledig 0,5:0,5
6. Amin Mohammed – Ivo Edel 0,5:0,5
7. Daniel Rein – Philip Weiskopf 1:0
8. Michael Müller – Karl Reimer 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 30 Mär 2017 von Michael Müller

Schnellturnier März 2017

Mr. Gnadenlos – Ansgar Barthel – dominierte dieses Turnier (DWZ-Schnitt: 1788) mit überragenden 6 Punkten aus 6 Partien. Andreas Stock blieb da mit 1,5 Punkten Rückstand nur der 2. Platz übrig. Ulrich Siefert verteidigte seine Führung in der Jahreswertung mit seinem 3. Platz (4 Punkte). Wir begrüßen einen neuen Spieler in unserer Runde mit Schota Guzaev aus Eppingen, der zu seinem Einstand mit 3,5 Punkten den 4. Platz belegte. Wolfgang Sauer vom SC Fischbach spielte nach jahrelanger Abstinenz wieder eines unserer Monatsturniere mit und belegte mit 2,5 Punkten den 10. Platz.

1. Ansgar Barthel – 6 Punkte
2. Andreas Stock – 4,5
3. Ulrich Siefert – 4
4. Schota Guzaev und Artur Yeganyan – 3,5
6. Klaus Diehl, Daniel Rein und Daniel Marhöfer – 3
9. Paul Ebelshäuser, Wolfgang Sauer, Michael Müller, Jan Raaphorst – 2,5
13. Harald Wolf – 1,5

Erstellt am 30 Mär 2017 von Harald Wolf

Pirmasens III - Erfenbach I 4,5:3,5

Co-Tabellenführer gegen Letzter sollte eigentlich eine klare Angelegenheit sein, wurde aber knapper als erwartet. Christian war in seiner zweiten Saisonpartie gegen den Erfenbacher Spitzenspieler Brittner etwas überfordert. Daniel fuhr seine dritte Niederlage ein. Schachgott Paul musste nach einem Turmeinsteller sich mit einem Unentschieden begnügen und hat damit den Brettpreis für Brett 4 gewonnen. Abdi wurde seiner Favoriten-
rolle gerecht und fuhr den ganzen Punkt ein. Jan hatte überraschender Weise mehr Zeit auf der Uhr und einigte sich auf Remis mit seinem Gegner. Mulle fügte seinem Gegner die zweite Niederlage bei. Roland war ganz Gentleman und einigt sich mit seiner Gegnerin auf Remis. Harald konnte sich auf seine Aufgabe als Schiedsrichter und Mannschaftsführer konzentrieren, da die Erfenbacher sein Brett freigelassen haben. Damit würde bereits ein 4:4 in der Schlussrunde gegen Eisenberg zum Aufstieg reichen. Hier die Einzelergebnisse:

Christian Sperling – Johann Brittner 0:1
Daniel Marhöfer – Guido Sommer 0:1
Paul Ebelshäuser – Hans Bachmann 1/2
Abdirahman Mohammed – Claus Pasemann 1:0
Jan Raaphorst – Jürgen Emrich 1/2
Michael Schaefer – Klaus Bohnert 1:0
Roland Kratz – Julia Sommer 1/2
Harald Wolf – N.N: +:-

Erstellt am 29 Mär 2017 von Harald Wolf

Senioren auf dem 2. Platz

Mit einem klaren Sieg gegen Ludwigshafen II sicherte sich das Pirmasenser Team den zweiten Platz in der pfälzischen Seniorenliga aufgrund der besseren Brettwertung vor dem punktgleichen SK Frankenthal I. In der zentralen Schlussrunde in Neustadt unterlagen die ersatzgeschwächten Frankenthaler im Spitzenspiel gegen Ludwigshafen I mit 1:3.
Der Titelverteidiger aus Ludwigshafen und Pirmasens sind damit für die rheinland-pfälzische Endrunde qualifiziert.
1. Karl Heinz Böhler – Herbert Dietzsch 0,5:0,5
2. Wolfgang Vohmann – Helmut Ortinau 0:1
3. Jan Cerny – Klaus Diehl 0:1
4. Werner Ulrich – Harald Lares 0:1

Erstellt am 23 Mär 2017 von Helmut Ortinau

Filmabend "Schachnovelle"

Beim zweiten Treffen der Filmfreunde des Vereins sah man sich den Klassiker “Schachnovelle” in der Verfilmung mit Curd Jürgens und Mario Adorf an.
Besonders die sowohl in der literarischen Vorlage Stefan Zweigs als auch im Film präsentierte Stellung aus der Partie Aljechin – Bogoljubow (1922, Bad Pystian) hatte es den Zuschauern nach der Filmvorführung angetan. Gemeinsam vollzog man nach, weshalb der Zug c2-c1D verliert und analysierte die Partiefortsetzung Kh7 und Alternativen.

Der nächste Filmabend findet bereits am 24. März statt.

Erstellt am 18 Mär 2017 von Michael Müller

Senioren verlieren Entscheidungsspiel

Mit einer 1,5:2,5-Niederlage gegen Ludwigshafen verabschiedete sich unser Seniorenteam aus dem diesjährigen Titelkampf.
Nach einem Eröffnungsfehler geriet ich gegen Dieter Giesen schon frühzeitig unter Druck, von dem ich mich nicht mehr befreien konnte. Nach einem weiteren Bock musste ich bereits im 23. Zug aufgeben. Harald Lares, der bisher alle Spiele gewonnen hatte, erreichte zunächst eine schöne Stellung, setzte dann aber falsch fort und musste gleichfalls eine Niederlage quittieren. Damit war bereits eine Vorentscheidung zu unseren Ungunsten getroffen, denn auch bei einem Unentschieden hätten wir nur noch minimale Titelchancen gehabt.
Zu diesem Zeitpunkt sah es an den beiden übrigen Brettern recht freundlich aus, denn sowohl Klaus Diehl wie auch Herbert Dietzsch hatten jeweils einen Mehrbauern. Klaus hatte bei seinem komplizierten Leichtfiguren-Endspiel bei immer knapper werdender Bedenkzeit große Schwierigkeiten, seinen Vorteil zu verwerten, und fand schließlich keinen Gewinnweg mehr – Remis.

Herbert spielte ruhig und sicher und verbesserte seine Stellung Schritt um Schritt, ohne die geringste Gegenchance zuzulassen. Mit nur noch drei Minuten auf der Uhr gab sein Gegner auf, als Herberts a-Bauer drohte, sich in eine Dame umzuwandeln.

1. Helmut Ortinau – Dieter Giesen 0:1
2. Herbert Dietzsch – Dieter Villing 1:0
3. Klaus Diehl – Karlheinz Eßwein 0,5:0,5
4. Harald Lares – Hermann Krieger 0:1

Bei einer Niederlage Frankenthals in der Schlussrunde am 22. 3. gegen Ludwigshafen I und einem Pirmasenser Sieg gegen Ludwigshafen II könnten wir immer noch den 2. Platz belegen.

Erstellt am 09 Mär 2017 von Helmut Ortinau

Überraschungserfolg knapp verpasst

Trotz Unterzahl und mit drei Ersatzspielern gelang der ersten Mannschaft des SC Pirmasens beim Tabellenführer SC Remagen-Sinzig fast ein Überraschungserfolg.
Nur zu siebt war die Pirmasenser Mannschaft in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga zum Auswärtsspiel im knapp 230 Kilometer entfernten Remagen aufgebrochen. Von den vier stärksten Spieler trat nur Ansgar Barthel an, der es am ersten Brett mit dem belgischen Großmeister Alexandre Dgebuadze zu tun bekam. Doch nach dem unvermeidlichen kampflosen 0:1-Rückstand verlief der Mannschaftskampf unerwartet positiv für die Schachspieler aus der Schuhstadt: Ein Bauerngewinn in der Eröffnung genügte Ersatzspieler Daniel Rein, um seine Partie für sich zu entscheiden. Der 19-jährige Abiturient vom Hugo-Ball-Gymnasium setzte damit ein besonderes Ausrufezeichen, da er mit 2,5 Punkten aus drei Ersatzeinsätzen in dieser Saison klar unter Beweis gestellt hat, dass er in der ersten Mannschaft mithalten kann.
Nach weiteren Siegen von Helmut Ortinau und Harald Lares und einem Remis von Klaus Ludy lagen die Pirmasenser mit 3,5 Punkten in Führung und das Mannschaftsunentschieden bei vier Punkten lag in greifbarer Nähe. Nachdem Frank Scherer und Michael Müller ihren Gegnern unterlegen waren, lag es nun an Ansgar und GM Dgebuadze die Begegnung zu entscheiden. Mutig ließ Ansgar dabei eine Zugwiederholung durch Dauerschach aus, um den belgischen Meisterspieler sogar zu besiegen. Leider wurde das Wagnis nicht belohnt: Dgebuadze gelang es nach einem Damentausch den Angriff des Pirmasensers abzuwehren und sogar in Vorteil zu gelangen, woraufhin Ansgar aufgab und die äußerst knappe, in dieser Höhe aber unerwartete Niederlage besiegelte.

Es spielten:
1. GM Alexander Dgebuadze – Ansgar Barthel 1:0
2. IM Richard Polaczek – Gerd Gnichtel +:- (kampflos)
3. IM Aleksander Alienkin – Frank Scherer 1:0
4. Raimund Busch – Klaus Ludy 0,5:0,5
5. Lennard Den Boer – Harald Lares 0:1
6. Nicky Murariu – Helmut Ortinau 0:1
7. Viktor Maier – Michael Müller 1:0
8. Hans Van Nieuwenhuizen – Daniel Rein 0:1

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 08 Mär 2017 von Michael Müller

Kreisliga-Team gewinnt in Zweibrücken

Mit 1:3 gewann die Kreisliga-Mannschaft am vorletzten Spieltag der Saison 2016/2017 gegen die dritte Mannschaft des SK Zweibrücken und verteidigt damit weiter den zweiten Tabellenplatz. Da der Tabellenführer Dahn II nach seinem Sieg gegen Fischbach II weiterhin drei Mannschaftspunkte Vorsprung hat, ist die Meisterschaft allerdings schon entschieden. Gratulation nach Dahn!
Bei der Begegnung in Zweibrücken gewannen Axel Sprau, Artur und Eduard Yeganyan ihre Partien.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 08 Mär 2017 von Michael Müller

Monatsblitz März 2017

Ansgar Barthel gewann auch das dritte Blitzturnier in Folge und führt somit die Jahreswertung souverän mit 33 Punkten an. Apropos souverän, Daniel Marhöfer leitete das Turnier souverän in Abwesenheit des eigentlichen Turnierleiters, der es vorzog, den 2:0-Erfolg des FKP gegen Saarbrücken live im Stadion zu erleben. Der FKP war übrigens 1 Jahr lang Heimat unseres Clubs, da die französischen Administratoren dem Schachclub 1912 die Wiedergründung 1948 verweigerten. Hier nun die Endtabelle:

1. Ansgar Barthel und Harald Lares – 17,5 Punkte aus 21 Runden
3. Andreas Stock – 15,5
4. Ulrich Siefert – 15
5. Abdirahman Mohammed – 14
6. Michael Müller – 12,5
7. Daniel Marhöfer – 7,5
8. Artur Yeganyan – 7
9. Traugott Wolf – 5
10. Jan Raaphorst – 4,5
11. Paul Ebelshäuser 3
12. Harald Wolf 2 Punkte aus 11 Partien

Das Monatsblitz April findet wegen des Schachkongresses schon am 31. März statt!

 

Erstellt am 05 Mär 2017 von Harald Wolf

8. Pfalz-Open 2017

Der fünfzehnjährige Internationale Meister Kirill Shevchenko aus der Ukraine gewann am verlängerten Fastnachtswochenende überraschend das A-Turnier des 8. Pfalz-Opens . Shevchenko setzte sich dabei gegen einige Großmeister durch, u.a. gegen den auf dem zweiten Rang platzierten Niclas Huschenbeth vom Hamburger Schachklub und Nationalspieler Daniel Fridman (Schachverein Mühlheim-Nord). Bester Spieler des SC Pirmasens wurde Ansgar Barthel, der mit Rang 88 im 225 Spieler umfassenden Teilnehmerfeld zufrieden sein konnte. Auf den weiteren Plätzen im A-Turnier folgten die Pirmasenser Spieler Andreas Stock (Platz 116), Michael Müller (Platz 173) und Klaus Ludy (Platz 217).
Im B-Turnier belegte Daniel Rein, Spieler der Pfalzliga-Mannschaft des SC Pirmasens, den 5. Platz. Gleichzeitig gewann der Abiturient vom Hugo-Ball-Gymnasium die Wertungskategorie der Spieler mit einer Wertungszahl unter 1800 und ein damit verbundenes Preisgeld von 158 Euro. Artur Yeganyan belegte in diesem Turnier den 84. Rang. Im C-Turnier gewann Hannah Weiner drei ihrer sieben Spiele und landete auf dem 70. Platz.

Erstellt am 03 Mär 2017 von Michael Müller

Punktverlust für die Senioren

Mit einem 2:2 teilten sich Frankenthal und Pirmasens die Punkte. Nach einem Remis durch Dauerschach an Brett 2 brachte Harald Lares unsere Mannschaft mit einem schönen Sieg in Führung. Mit ihrer “Geheimwaffe”, dem erstmals in dieser Saison eingesetzten Albert Syska, erzielten die Gastgeber den Ausgleich, bevor Klaus Diehl in einem schwierigen Endspiel mit Bauernminus doch noch ein Remis erkämpfte.

Die Einzelergebnisse:
1. Albert Syska – Herbert Dietzsch 1:0
2. Peter Kargoll – Helmut Ortinau 0,5 : 0,5
3. Rainer Klaus – Harald Lares 0:1
4. Günter Haag – Klaus Diehl 0,5 : 0,5

Das nächste Heimspiel gegen Ludwigshafen muss gewonnen werden, wenn wir bei der Vergabe der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden wollen.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 23 Feb 2017 von Helmut Ortinau

Pirmasens II bleibt Tabellenführer

Mit einem 2,5:5,5 beim Tabellenletzten Schachhaus Ludwigshafen verteidigte unsere 2. Mannschaft den Platz an der Sonne vor den punktgleichen Lambsheimern.
Schnelle Siege durch Klaus Diehl, Daniel Rein und Arno Woll bei einer Niederlage
Thomas Meauberts ergaben eine deutliche 3:1-Führung. Ich brachte mit einer Niederlage nach einem taktischen Fehler (Doppelangriff übersehen) wieder etwas Spannung in den Mannschaftskampf, bevor Benedict Gräf mit einem Sieg und Herbert Dietzsch mit einem Remis den Sack zumachten. Daniel Marhöfer setzte zum guten Schluss noch das i-Tüpfelchen.
Das nächste Heimspiel geht gegen die viertplatzierten Mutterstädter.

Es spielten:
1. Manuel Freising – Herbert Dietzsch 0,5:0,5
2. Herbert Grube – Helmut Ortinau 1:0
3. Ujup Murseli – Klaus Diehl 0:1
4. Gisbert Dickel – Dr. Thomas Meaubert 1:0
5. Jürgen Reinmuth – Arno Woll 0:1
6. Peter Kühner – Daniel Rein 0:1
7. Jürgen Schemer – Benedict Gräf 0:1
8. David Neeman – Daniel Marhöfer 0:1

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 19 Feb 2017 von Helmut Ortinau

Kreisliga-Team spielt "zu null"

Mit 4:0 gewann die vierte Mannschaft des SC Pirmasens in der 7. Runde der Kreisliga-Saison gegen die zweite Mannschaft des SC Fehrbach. Der höchstmögliche Sieg gelang der Mannschaft in dieser Saison zum ersten Mal. Ihre Partien gewannen Artur Yeganyan, Axel Sprau, Thierry Bubel und Eduard Yeganyan. Die Pirmasenser bleiben damit ärgster Verfolger des Tabellenführers SK Dahn II.
Artur Yeganyan hat übrigens bisher aus 7 Saisonspielen in dieser Liga 6 Punkte erzielt (5 Siege und 2 Remis) und belegt in der Bestenliste der Liga damit den geteilten ersten Platz.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 19 Feb 2017 von Michael Müller

Schnellturnier Februar 2017

Ulrich Siefert verteidigte seine Führung in der Jahreswertung mit seinem 2. Platz in diesem Turnier. Er musste sich nur Harald Lares geschlagen geben, der sich mit seinem Turniersieg auf dem 5. Platz in der Jahreswertung einordnete. Manfred Hirche aus Eisleben gab seinen Einstand in unseren Monatsturnieren, musste sich aber in diesem elitären Feld mit dem letzten Platz begnügen. Noch ein Novum – Ansgar Barthel bekam in der Schlussrunde erstmals ein Freilos. Hier die Endtabelle nach 6 Runden:

1. Harald Lares – 5 Punkte
2. Ulrich Siefert – 4,5
3. Andreas Stock und Ansgar Barthel 4
5. Klaus Diehl – 3,5
6. Michael Müller, Daniel Marhöfer, Daniel Rein und Paul Ebelshäuser – 3
10. Harald Wolf – 2
11. Manfred Hirche – 1

Erstellt am 19 Feb 2017 von Harald Wolf

Fischbach I - Pirmasens III 1,5:6,5

Die Dritte kann auch 6,5:1,5. Mit diesem Kantersieg dürfte man sich endgültig aus dem Rennen gegen den Abstieg verabschiedet haben. Optimisten träumen sogar von der Meisterschaft, da man 2 Runden vor Schluss mit dem Spitzenreiter aus Weilerbach sowohl nach Mannschaftspunkten als auch nach Brettpunkten gleichgezogen hat. Zweifler hingegen schielen weiterhin nach unten Richtung Birkenfeld, die mit 2 Mannschaftspunkten sowie 1,5 Brettpunkten Rückstand auf dem 3. Tabellenplatz lauern. Ach übrigens, in dieser Bezirksliga steigen 2 Mannschaften auf … Hier nun die Einzelergebnisse:

Brett 1: Jürgen Kühle – Daniel Marhöfer 0:1
Brett 2: Annalena Nabinger – Paul Ebelshäuser 0:1
Brett 3: Kai Udo Stritzke – Abdirahman Mohammed 0:1
Brett 4: Matthias Nabinger – Jan Raaphorst 0:1
Brett 5: Alexander Helf – Michael Schaefer 1/2:1/2
Brett 6: Werner Schulz – Roland Kratz 0:1
Brett 7: Marcus Demker – Harald Wolf 0:1
Brett 8: Peter Schäfer – Jürgen Anton 1:0

P.S. Schachgott Paul Ebelshäuser hat jetzt 7 Punkte aus 7 Partien !!!

Erstellt am 14 Feb 2017 von Harald Wolf

Kantersieg gegen Trier

Mit 6,5:1,5 gewann der SC Pirmasens in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga gegen die SG Trier II.
Schon zu Beginn des Mannschaftskampfes zeichnete sich ein Sieg der gastgebenden Pirmasenser gegen die nur zur sechst angetretenen Trierer ab. Zu den beiden kampflosen Siegen kamen schnell zwei weitere Siege am Brett hinzu: Harald überspielte den wertungsschwächeren Elias Roos schon in der Eröffnung und führte die Partie ebenso schnell zum Sieg wie Klaus , dessen Gegnerin Charlotte Sanati aufgab, nachdem sie zu viel Material ohne Kompensation abgegeben hatte.
Lange Zeit blieb es bei dem 4:0-Zwischenstand und man konzentrierte sich auf die Partie am Spitzenbrett zwischen Ralf und dem 22-jährigen Trierer Pascal Barzen. Barzen hatte sich vorbereitet und in Datenbanken eine von Ralf einmal in der Bundesliga gespielte Variante der Aljechin-Verteidigung entdeckt, welche er im Vorfeld mit Computerhilfe weiter ausanalysiert hatte. Ralf selbst erinnerte sich laut eigener Aussage am Brett nur noch dunkel an seine Partie von vor einigen Jahren und fand nicht immer den besten Zug.
Während des theoretischen Geplänkels dieser Partie opferte Denis eine Figur für einen Mattangriff, dem sich sein Gegner nicht entwinden konnte und erhöhte so auf 5:0. Den sechsten Sieg steuerte Frank bei, der sich im Damenendspiel besser zurechtfand als sein wertungsstärkerer Gegner. Nachdem Ralf aufgab und dem besser vorbereiteten Gegner gratulierte, willigte Andreas ins Remis ein und besiegelte so den hohen Mannschaftssieg.
Die Pirmasenser Mannschaft liegt nach dem Heimsieg drei Runden vor Schluss auf Rang vier der Tabelle mit zehn Mannschaften. Am nächsten Spieltag Anfang März steht das weiteste Auswärtsspiel in Remagen beim Tabellenführer an.

Es spielten:
SC Pirmasens I – SG Trier II 6,5:1,5
1. GM Ralf Appel – Pascal Barzen 0:1
2. Ansgar Barthel – Alexander Dany +:-
3. Frank Scherer – Vasile Carafizi 1:0
4. Gerd Gnichtel – Matthias Braun +:-
5. Andreas Stock – Johannes Magar 0,5:0,5
6. Denis Clauer – Ralf Hein 1:0
7. Klaus Ludy – Charlotte Sanati 1:0
8. Harald Lares – Elias Roos 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 12 Feb 2017 von Michael Müller

Michael Müller ist Bezirksmeister

Michael Müller vom SC Pirmasens ist neuer Bezirksmeister im Schach. Mit fünf Siegen aus fünf Partien holte der 1. Vorsitzende des Pirmasenser Schachclubs souverän den Titel und qualifizierte sich für das Meisteranwärterturnier des Pfälzischen Schachkongresses.

Die Partie zwischen dem Ranglistenersten vor der Finalrunde und dem später drittplatzierten Ammar Kuwatli vom SK Zweibrücken verlief schon früh recht einseitig. Mit nahezu allen Figuren griff Müller schon in der ersten Phase der Partie den unrochierten König seines Gegners an, um dann in einer dem Titel würdigen, mehrzügigen Kombination auch den fünften Sieg klar zu machen. Das Ende der Kombination zeigt das Diagramm rechts nach 21… Kf8. Mit 22.Lxh6+ Lg7 23.Lxg7+ erzwang Weiß den Damengewinn.
Zweiter wurde Bezirksspielleiter Ralf Henkel vom SC Zweibrücken mit 4,5 Punkten. Neben den Pokalen für die drei Erstplatzierten überreichte Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis bei der Siegerehrung auch Pokale und Preise für den teilnehmerstärksten Verein (SC Pirmasens, sieben von 18 Teilnehmer) und Ratingpreise für Spieler verschiedener Wertungszahlgruppen. Bester Spieler mit einer Deutschen Wertungszahl (DWZ) unter 1800 wurde Paul Ebelshäuser (Platz 4; 3,5 Punkte). Den Preis für den besten Spieler mit einer Wertungszahl unter 1600 gewann der ebenfalls für den SC Pirmasens spielende Artur Yeganyan (Platz 7; 3 Punkte).


Siegerehrung (vlnr.): Paul Ebelshäuser, Ammar Kuwatli, Hannah Weiner, Michael Müller, Artur Yeganyan, Ralf Henkel, OB Dr. Bernhard Matheis.

In der anschließenden Bezirksblitzmeisterschaft wurde der Titel für den besten Bezirksspieler in Fünf-Minuten-Partien ausgespielt. Diesen Titel sicherte sich Abdirahman Mohammed vor Amin Mohammed und Daniel Marhöfer (alle SC Pirmasens).


Siegerehrung Blitzturnier (vlnr.): Amin Mohammed, Abdirahman Mohammed, Daniel Marhöfer

Zur Turnierseite beim Pfälzischen Schachbund

Erstellt am 12 Feb 2017 von Michael Müller

Pirmasens II erobert Tabellenspitze

Im Spitzenspiel der 1. Pfalzliga bezwang die zweite Mannschaft des SC Pirmasens den bisherigen Tabellenführer SC Lambsheim I mit 4,5:3,5. Da beide Mannschaften nun gleich viele Mannschaftspunkte aufweisen können liegen die Pirmasenser in der Tabelle mit einem Brettpunkt vorne.

Recht bald trennten sich die beiden Spitzenbretter jeweils friedlich voneinander. Damit hat Helmut Ortinau noch keines seiner 8 Saisonspiele verloren. Nicht so gut sah es zuerst bei Arno aus, der sich aber überraschend aus seiner brenzligen Situation befreien konnte und im Gegenangriff den vollen Punkt ergatterte. Während die Stellungen von Klaus Diehl und Amin Mohammed eher vorteilhaft aussahen, standen Dr. Thomas Meaubert und Benedict Gräf zu diesem Zeitpunkt eher schlechter. Nachdem sein Gegner durch Ziehen der Rochadebauern seine Königsstellung verschlechterte, hatte Michael Müller leichten Vorteil, vergab diesen jedoch wieder durch einen Damentausch und den unvorsichtigen Umgang mit einem Freibauern. Dann folgte der taktisch herausgespielte Sieg von Amin Mohammed, so dass wir zumindest virtuell weit vorne lagen. Damit fiel es Benedict Gräf auch leicht in Zeitnot das Remisangebot seines Gegners anzunehmen. Kurz danach überschritt Dr. Thomas Meaubert in schlechterer Stellung die Zeit. Erschreckenderweise kippte dann beim 3,5:2,5-Zwischenstand der Verlauf der Begegnung. Klaus wollte zu viel und fand sich plötzlich in einer schlechteren Stellung wieder und auch bei Michael war nicht klar, ob er um den Sieg oder sogar nur um das Remis kämpfte. Während Klaus seine Partie tatsächlich verlor, münzte Michael einen kleinen Vorteil in ein besseres Endspiel um, das er dann auch gewann.

Die Tabellenführung drei Runden vor Schluss fühlt sich natürlich gut an, nichtsdestotrotz müssen noch drei Mannschaftskämpfe ausgefochten werden und wie die Niederlage in Haßloch zeigt, ist noch vieles möglich.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 09 Feb 2017 von Michael Müller

Monatsblitz Februar 2017

Ansgar dominierte dieses Turnier mit 3,5 Punkten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Andreas. Lediglich Daniel Rein und mir war es vergönnt, ihm jeweils ein Remis abzuknöpfen.

1. Ansgar Barthel – 19 Punkte aus 20 Partien
2. Andreas Stock – 15,5
3. Abdirahman Mohammed – 14
4. Daniel Rein – 12,5
5. Ulrich Siefert – 10,5
6. Michael Müller – 8,5
7. Daniel Marhöfer und Artur Yeganyan – 8
9. Traugott Wolf – 6,5
10. Harald Wolf – 6
11. Paul Ebelshäuser – 2,5

April-Blitz vorgezogen

Wegen des Schachkongresses wird das Monatsblitzturnier April schon am 31. März ausgetragen werden.

Änderung der Regeln der Jahreswertung

Die Regeln der Jahreswertung wurden in Abstimmung mit den regelmäßigen Teilnehmern wie folgt geändert: Der Sieger eines Monatsturniers erhält 11 Punkte für die Jahreswertung, für jeden nachfolgenden Platz gibt es jeweils einen Punkt weniger. Allerdings erhält zukünftig jeder Teilnehmer mindestens einen Punkt. Weiterhin erhalten gleichplatzierte Spieler diesselbe Punktzahl, es gibt keine Feinwertung.

Erstellt am 04 Feb 2017 von Harald Wolf

Senioren: Knapper Sieg

Zu einem schwer erkämpften 1,5:2,5-Auswärtssieg kam unsere Seniorenmannschaft in Speyer. Nach einem schnellen Remis in ausgeglichener Stellung am ersten Brett brachte Klaus Geritan die Speyerer etwas überraschend in Führung. Danach sah es lange nach einem Unentschieden aus, bis schließlich Harald Lares nach einem hartnäckigen Kampf doch noch den Sieg sichern konnte. Damit bleibt Pirmasens mit Frankenthal und Ludwigshafen punktgleich an der Tabellenspitze.

1. Peter Flörchinger – Herbert Dietzsch 0,5:0,5
2. Wilhelm Kannegießer – Helmut Ortinau 0:1
3. Klaus Geritan – Klaus Diehl 1:0
4. Klaus-Peter Thronicke – Harald Lares 0:1

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 02 Feb 2017 von Helmut Ortinau

Pirmasens III - Lauterecken I 5:3

Die TSG Hoffenheim verlor erstmals in dieser Saison am Samstag aber unsere Dritte bleibt weiterhin ungeschlagen, obwohl man diesmal den Spitzenreiter aus Lauterecken zu Gast hatte. Nach einer relativ schnellen 4:0-Führung blieb es Roland überlassen, mit einem Dauerschach, den Mannschaftssieg sicherzustellen. Damit belegt man 3 Runden vor Schluss mit dem 2. Platz einen Aufstiegsrang. Die Einzelergebnisse:

Brett 1: Abdirahman Mohammed – Dr. Thomas Seibel 0:1
Brett 2: Daniel Marhöfer – Dr. Thomas Hupprich 1:0
Brett 3: Paul Ebelshäuser – Willi Klein +:-
Brett 4: Jan Raaphorst – Winfried Gillmann 1/2:1/2
Brett 5: Roland Kratz – Martin Köhler 1/2:1/2
Brett 6: Harald Wolf – Djelani-N. Gholam 1:0
Brett 7: Traugott Wolf – Julian Breit 0:1
Brett 8: Jürgen Anton – Waldemar Maron 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 30 Jan 2017 von Harald Wolf

Kreisliga-Team ist Pokalsieger 2016/2017

Das Pokalfinale zwischen dem SC Pirmasens IV und dem SK Zweibrücken II endete mit einem 2:2-Unentschieden. Da in einem Pokalspiel auf Grund der Berliner Wertung die beiden vorderen der insgesamt vier Bretter stärker ins Gewicht fallen, genügten die Siege von Axel Sprau und Thierry Bubel um die Pokalsensation perfekt zu machen. Ein toller Erfolg für das in der aktuellen Ligatabelle auf Platz 2 liegende Team. Besonders hervorgehoben werden sollte auch die Leistung von Axel Sprau, der im dreirundigen Pokalwettbewerb alle Partien gewann.

Es spielten:
SC Pirmasens IV – SK Zweibrücken II 2:2
1. Axel Sprau – Peter Schwichow 1:0
2. Thierry Bubel – Markus Gab 1:0
3. Eduard Yeganyan – Philipp Leiner 0:1
4. Hannah Weiner – Jakob Frühsorger 0:1


Das Bild zeigt die Pirmasenser Final-Mannschaft: (von links nach rechts) Axel Sprau, Thierry Bubel, Eduard Yeganyan und Hannah Weiner.

Erstellt am 22 Jan 2017 von Michael Müller

Umkämpftes Unentschieden in Landau

Das Ergebnis der Rheinland-Pfalz-Liga-Begegnung erweckt mit 2 entschiedenen Partien und 6 Unentschieden den Eindruck eines friedlichen Aufeinandertreffens der Mannschaften aus Pirmasens und Landau.
Die Verläufe nahezu aller Partien – mit Ausnahme eines schnellen Remis zwischen Klaus Diehl und Thomas Hirschinger – waren jedoch äußerst umkämpft. Ein sauber herausgespielter Sieg vom langjährigen Pirmasenser Spitzenbrett Ansgar Barthel gegen den ebenfalls aus Pirmasens stammenden Johannes Vogel sollte der einzige Sieg für die Schuhstädter an diesem Tag bleiben.
Fast einen zweiten Sieg hätte an Brett zwei Frank Scherer beigesteuert, dieser ließ nach der Eröffnung jedoch den Gewinnzug aus und musste sich in einem leicht besseren Turmendspiel mit einem Unentschieden zufrieden geben. Der wegen der Ausfälle an den vorderen Brettern aufgerückte Andreas Stock musste seine Partie aufgeben, nachdem er sich in beiderseitiger Zeitnot im Variantendschungel verrechnet hatte. Während Harald Lares eigentlich nach der Eröffnung auf Verlust stand, überspielte Ersatzspieler Daniel Rein seinen Gegner in den ersten Zügen. Trotzdem endeten beide Partie Remis, ohne dass die Vorteile verwertet werden konnten. Auch Denis Clauer und Klaus Ludy spielten nach langem Kampf unentschieden.
Damit festigt der SC Pirmasens seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle und muss sich weder Abstiegssorgen aber auch keine Gedanken um den Aufstieg machen.

Es spielten:

SK Landau II – SC Pirmasens 4:4
1. Johannes Vogel – Ansgar Barthel 0:1
2. Nico Kopp – Frank Scherer 0,5:0,5
3. Gerhard Silber – Andreas Stock 1:0
4. Patrick Köhler – Denis Clauer 0,5:0,5
5. Dieter Schatz – Klaus Ludy 0,5:0,5
6. Tobias Rheinwalt – Harald Lares 0,5:0,5
7. Thomas Hirschinger – Klaus Diehl 0,5:0,5
8. Zuher Abu Rab – Daniel Rein 0,5:0,5

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 22 Jan 2017 von Michael Müller

Schnellturnier Januar 2017

An der Spitze nichts Neues – die Vorjahressieger Ulli und Andreas landeten wieder auf den Plätzen 1 und 2. Überraschend war allerdings Haralds dritter Rang in diesem Feld. Ihr Debut bei unseren Monatsturnieren gab Hannah, die sich mit Paul den 8. Platz teilte.

1. Ulrich Siefert – 5 Punkte aus 6 Partien
2. Andreas Stock – 4,5
3. Harald Wolf – 4
4. Artur Yeganyan, Klaus Diehl und Daniel Marhöfer – 3,5
7. Michael Müller – 3
8. Hannah Weiner und Paul Ebelshäuser – 1,5

Erstellt am 21 Jan 2017 von Harald Wolf

Zwischenstand BEM

Inzwischen wurden die ersten drei Runden der BEM gespielt.
An der Tabellenspitze liegen Daniel Rein und Michael Müller, welche jeweils alle drei Spiele gewannen. Beide treffen in der nächsten Runde am 28. Januar aufeinander. In der dritten Runde setzten sich beide in vereinsinternen Duellen durch, wobei Daniel Rein gegen Jan Raaphorst und Michael Müller gegen Paul Ebelshäuser gewann.
Verfolgt werden die beiden Pirmasenser von zwei Spielern des SK Zweibrückern, Ammar Kuwatli und Bezirksspielleiter Ralf Henkel, welche jeweils 2,5 Punkte aufweisen können.
Besonders hervorgehoben sollte in dem 18-Personen-starken Teilnehmerfeld die einzige weibliche Teilnehmerin, Hannah Weiner, welche in der dritten Runde gegen Vladimir Horvat (SC Fischbach) den vollen Punkt einfuhr.

Tabelle nach der dritten Runde

1. Michael Müller (3 Punkte; 3,5 Buchholz-Punkte)
2. Daniel Rein (3 P.; 2,5 Buchh.)
3. Ammar Kuwatli (2,5 P.; 4 Buchh.)
4. Ralf Henkel (2,5 P.; 3,5 Buchh.)

7. Jan Raaphorst (2 P.; 3 Buchh.)

9. Paul Ebelshäuser (1,5 P.; 4,5 Buchh.)
10. Daniel Marhöfer (1,5 P.; 4 Buchh.)
11. Artur Yeganyan (1 P.; 5,5 Buchh.)

13. Hannah Weiner (1 P.; 4,5 Buchh.)

Zur Paarungsliste der 4. Runde

Zur Turnierseite beim PSB

Erstellt am 19 Jan 2017 von Michael Müller

Derbysieg

Mit einem knappen, dem Spielverlauf nach aber sehr sicheren 4,5:3,5-Erfolg gegen Dahn bleibt unsere Zweite in der Erfolgsspur.
Beide Mannschaften traten mit Ersatz an, geschwächt zeigten sich allerdings nur die Dahner. Pirmasens ging dank der schnellen Siege der beiden Daniels (Rein und Marhöfer) frühzeitig mit 2:0 in Führung. Da keiner unserer Spieler zu diesem Zeitpunkt schlechter stand, folgte eine Reihe von Remisvereinbarungen, so dass nach drei Stunden der Kampf bereits zu unseren Gunsten entschieden war. Peter Zwick blieb es vorbehalten, mit einem Sieg nach einem langwierigen Turmendspiel den Dahner Ehrenpunkt zu holen.

Die Einzelergebnisse:
1. Link, Dieter – Dietzsch, Herbert 0,5:0,5
2. Meyer, Dieter – Ortinau, Helmut 0,5:0,5
3. Knöringer, Klaus – Diehl, Klaus 0,5:0,5
4. Zwick, Peter – Woll, Arno 1:0
5. Kehm, Claus – Rein, Daniel 0:1
6. Laag, Pascal – Marhöfer, Daniel 0:1
7. Dr. Schreiner, Franz – Ebelshäuser, Paul 0,5:0,5
8. Johann, Gerhard – Yeganyan, Artur 0,5:0,5

Im nächsten Heimspiel kommt es zum Spitzenkampf gegen die bisher verlustpunktfreien Lambsheimer.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 16 Jan 2017 von Helmut Ortinau

Januarblitz 2017

Am Dreikönigstag trafen sich zunächst 10 Spieler zur Vorrunde, währen Daniel Rein und Jan Raaphorst ihre Bezirkseinzelmeisterschaftspartie austrugen. Da diese Partie rechtzeitig endete, konnten beide zur Rückrunde eingreifen. Harald betätigte sich als heilige Könige und brachte Gold, Weihrauch und Myrrhe in etwas abgewandelter Form mit, sodass jeder Spieler einen Preis bekam.

1. Ansgar Barthel – 15,5 Punkte aus 20 Partien
2. Ulrich Siefert – 14,5
3. Abdirahman Mohammed – 13
4. Andreas Stock – 12,5
5. Michael Müller – 10,5
6. Denis Clauer – 9,5
7. Daniel Marhöfer – 8,5
8. Daniel Rein – 7 (aus 11)
9. Paul Ebelshäuser – 9
10. Harald Wolf – 6
11. Traugott Wolf – 5,5
12. Jan Raaphorst – 2 (aus 11)

Erstellt am 08 Jan 2017 von Harald Wolf

Andreas Stock ist Vereins-Blitzmeister 2016

Mit 103 Punkten verfehlte Andreas Stock sein Ziel in der Jahreswertung Monatsblitz um genau drei Punkte, eigentlich hätte er gerne die glatte “100” geholt. Doch ganz so traurig war dann doch nicht, mit einer so hohen Punktzahl den Jahressieg geholt zu haben. Der zweitplatzierte Uli Siefert hatte immerhin mit 71 Punkten ganze 32 Zähler weniger.

Andreas freute sich sehr über die zu seinem Erfolg überreichten Präsente, bestehend aus seinen Lieblingspreisen beim Monatsblitz, was auch fotografisch festgehalten werden musste:

Erstellt am 07 Jan 2017 von Michael Müller

Weihnachtsblitz 2016

Weihnachtsmann 2016 wurde Manuel Weller vom SC Caissa Schwarzenbach – Ansgar Barthel landete als bester Spieler unseres Vereins auf dem 5. Platz.

Abdirahman Mohammed brachte das Kunststück fertig, als Spieler mit der geringsten DWZ, die Endrunde B zu gewinnen. Nachwuchsspieler Artur Yeganyan setzte sich in der C-Gruppe durch.

Nachdem man sich beim gemeinsamen Abendessen gestärkt hatte, starteten 35 Spieler in 3 Vorrundengruppen. Die Plätze 1 – 4 qualifizierten sich für die Endrunde A, 5 – 8 für die Endrunde B. Alle anderen fanden sich in der C-Gruppe wieder.

Endrunde A (DWZ-Schnitt 2060):

1. Manuel Weller – 9 Punkte
2. Matthias Lang und Oleg Yakovenko – 8
4. Jonas Zwick – 7
5. Ansgar Barthel – 6
6. Denis Clauer + Andreas Stock 5,5
8. Johannes Vogel + Gerd Gnichtel – 5
10. Phillip Rölle + Matthias Huschens – 2,5
12. Amin Mohammed – 2,5

Endrunde B (DWZ-Schnitt 1817):

1. Abdirahman Mohammed – 8,5 Punkte
2. Denis Yakovenko- 8
3. Harald Lares – 7,5
4. Ulrich Siefert und Peter Zwick – 7
6. Michael Müller 6
7. Klaus Schimmelpfennig – 5,5
8. Klaus Ludy und Ketsarin Zimmer – 5
10. Daniel Huschens – 3,5
11. Hans-Joachim Winkmann – 3
12. Paul Ebelshäuser – 0

Endrunde C (DWZ-Schnitt: 1542):

1. Artur Yeganyan – 6 Punkte
2. Daniel Rein – 5,5
3. Daniel Marhöfer und Pascal Laag – 4,5
5. Harald Wolf – 4
6. Jan Raaphorst – 3,5
7. Marcel Raber und Wolfgang Sauer – 3
9. Thomas Raber – 2

Thomas Günster (3 Punkte) und Axel Sprau (0,5) spielten nur die Vorrunde ab.

Erstellt am 07 Jan 2017 von Harald Wolf

26. Erfurter Schachfestival

Die Teilnahme am Erfurter Schachfestival zwischen den Jahren ist für einige Pirmasenser Spieler schon langjährige Tradition. Auch in diesem Jahr machten sich mit Ansgar Barthel, Frank Scherer, Andreas Stock, Daniel Marhöfer und Michael Müller fünf Spieler des SC Pirmasens auf, um in der Landeshauptstadt Thüringens auf ELO-Jagd zu gehen.

Besonders beeindruckend bei der Ankunft waren für die beiden “Ersttäter” Daniel und Michael die wunderschöne Altstadt und die Tatsache, dass man diese im Meisterturnier und an den ersten Brettern des Hauptturniers von der 18. Etage des Turnierhotels überblicken konnte. Daniel setzte sich sofort zum Ziel, mindestens einmal die vorderen Bretter zu erreichen, was ihm auch gelang und natürlich fotografisch dokumentiert wurde.

Zum vollständigen Bericht mit weiteren Bildern vom Turnier und der Altstadt

Erstellt am 03 Jan 2017 von Michael Müller

Kein Spielabend in den Weihnachtsferien

In den Weihnachtsferien fällt der Spielabend am Freitag aus. Ausgenommen davon ist das Monatsblitzturnier Januar, welches am 06.01. ab 20 Uhr im Spiellokal auf der Ruhbank ausgetragen wird.
Der nächste Spielabend findet am Freitag, dem 13.01.2017, ab 18.00 Uhr statt.

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2017!

Erstellt am 22 Dez 2016 von Michael Müller

Pirmasens IV punktet weiter

Das Kreisliga-Team gewann nach drei Siegen in Folge auch sein letztes Spiel im Jahr 2016. Der 3,5:0,5-Sieg zeugt von einer einseitigen Begegnung. Erneut konnten Artur und Eduard Yeganyan ihre Partien gewinnen, welche beide nun 4 Punkte in 5 Ligaspielen aufweisen können. Einen weiteren Punkt zum Mannschaftssieg steuerte Deborah Geis bei ihrem ersten Saisonspiel bei. Axel Sprau spielte remis.
Pirmasens IV überwintert nun auf dem zweiten Tabellenplatz mit einem Mannschaftspunkt Rückstand zum Tabellenführer SK Dahn II.

Es spielten:
SC Höheinöd II – SC Pirmasens IV 0,5:3,5
1. Thorsten Hirth – Artur Yeganyan 0:1
2. Günther Weißmann – Axel Sprau 0,5:0,5
3. Uli Eigenbrod – Eduard Yeganyan 0:1
4. Alexander Jost – Deborah Geis 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 20 Dez 2016 von Michael Müller

Weilerbach I - Pirmasens III 4:4

Was haben Real Madrid, TSG Hoffenheim und SC Pirmasens III gemeinsam? Alle 3 sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Hauptverantwortlicher dafür ist Paul Ebelshäuser, der alle seine 5 Partien gewonnen hat. Beim favorisierten SC Weilerbach, der letzte Saison noch in der 2. Pfalzliga spielte, entführte unsere Dritte mit ihrem Lieblingsergebnis 4:4, einen Punkt. Damit ist sie zwar auf den 4. Tabellenplatz zurückgefallen, liegt aber nur 2 Brettpunkte hinter einem Aufstiegsplatz. Einzelergebnisse:

Brett 1: Wladimir Kisser – Daniel Marhöfer 0:1
Brett 2: Ulrich Enkrodt – Paul Ebelshäuser 0:1
Brett 3: Bernd Stemler – Abdirahman Mohammed 0:1
Brett 4: Werner Kettering – Jan Raaphorst 1:0
Brett 5: David Kaiser – Roland Kratz 0:1
Brett 6: Wolfgang Schaser – Harald Wolf 1:0
Brett 7: Jürgen Geib – Traugott Wolf 1:0
Brett 8: Dieter Schmitt – Thomas Günster 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 19 Dez 2016 von Harald Wolf

Ein Punkt gegen Frankenthal

Das RLP-Liga-Team des SC Pirmasens spielte 4:4 gegen an den meisten Brettern nominiell überlegene Frankenthaler. Besondere Aufmerksamkeit galt bei der Begegnung dem Pirmasenser Jugendspieler Daniel Rein: Durch seine Erfolge beim Nikolaus-Schnellschach-Open (Jugendpreis und Sieg gegen IM Chernov) und bei der Bezirkseinzelmeisterschaft (2 Siege aus 2 Partien) kam Daniel zu seinem ersten Einsatz als Ersatzspieler in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga.
Beim Gegner, dem SK Frankenthal, war man schon im Sommer zu einem Freundschaftskampf eingeladen worden. Zukünftig soll sich daraus eine Vereinsfreundschaft entwickeln. An den Brettern war davon allerdings nichts zu spüren: Natürlich wollten beide Mannschaften die Begegnung für sich entscheiden und das als Endresultat eingetragene Unentschieden war hart umkämpft.
So verlief zum Beispiel die Gewinnpartie von Harald Lares an Brett 7 ebenso wechselhaft wie die von Denis Clauer an Brett 5. Während Haralds Gegner allerdings im Endspiel den Faden verlor und der Pirmasenser punkten konnte, verlief es in Denis’ Partie gerade umgekehrt. Die von beiden Spielern extrem scharf vorgetragene Partie wurde durch eine von Denis übersehene Mattkombination für den Frankenthaler Arkadi Syrov entschieden.
Das Unentschieden wurde letztendlich vom Ersatzspieler Daniel Rein festgehalten. In der Eröffnung opferte er seinen b- und g-Bauern um als Kompensation die gegnerische Dame in eine passive Position zu manövrieren. Zwar wäre für den Vorderpfälzer Andreas Popitz in dieser Stellung ein Remis durch Stellungswiederholung drin gewesen, doch er wollte mehr und überzog durch ein Damenopfer. Sehr souverän konnte sich Daniel aus der resultierenden Verteidigungsstellung befreien und seinen Figurenvorteil zu einem Sieg ausspielen.
Der SC Pirmasens überwintert mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis auf Platz 5 der Tabelle (mit 10 Mannschaften) und einem beruhigenden Abstand zu den Abstiegsrängen.

SK Frankenthal – SC Pirmasens 4:4
1. Albert Syska – Ansgar Barthel 0,5:0,5
2. Dr. Dan Fulea – Frank Scherer 1:0
3. Peter Kargoll – Gerd Gnichtel 0,5:0,5
4. Bernd Kühn – Andreas Stock 0,5:0,5
5. Arkadi Syrov – Denis Clauer 1:0
6. Lukas Tresch – Klaus Ludy 0,5:0,5
7. Daniel Stein – Harald Lares 0:1
8. Andreas Popitz – Daniel Rein 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 11 Dez 2016 von Michael Müller

Uli Siefert gewinnt Schnellschach-Wertung 2016

Uli Siefert hat mit deutlichem Abstand zum zweitplatzierten Andreas Stock die Schnellschach-Jahreswertung 2016 für sich entschieden. Am Ende trennen die beiden 9 Punkte, wobei Uli 92 Zähler holte und Andreas 83. Der drittplatzierte Michael Müller folgt in deutlichem Abstand mit 62 Punkten.

Im Dezember findet kein Monats-Schnellschach statt, die Punkte für diesen Monat werden durch die Platzierung der bisherigen Teilnehmer beim Nikolaus-Open ermittelt.

Erstellt am 07 Dez 2016 von Michael Müller

Auswärtssieg in Hütschenhausen

Mit 4,5:3,5 konnte sich die zweite Mannschaft des SC Pirmasens gegen den TSV Hütschenhausen durchsetzen und bleibt so erster Verfolger des SC Lambsheim, der bisher alle vier Spiele in der 1. Pfalzliga für sich entscheiden konnte.
Zügig ging man durch Ersatzspieler Abdi Mohammed mit 1:0 in Führung: Die Hütschenhausener waren nur zu siebt angetreten. Davon offensichtlich enttäuscht einigte sich FM Fred Feibert mit Herbert Dietzsch auf ein Remis. Herbert hatte dabei wie gewohnt den Ball flach gehalten und keine der von Fred in der Analyse vorgeschlagen Opfervarianten auch nur in Betracht gezogen. Schnell zeigte sich, dass es der Tag der Pirmasenser werden sollte. Nachdem Helmuts Gegner seine Dame unvorsichtig in einen Abzug platziert hatte, konnte dieser taktisch eine Figur gewinnen, was zum virtuellen 2,5:0,5-Vorsprung führte. Ebenfalls mit einer Figur aus der Eröffnung mehr agierte Daniel Rein. Die Stellungen von Thomas Meaubert, Arno Woll und Michael Müller sahen allesamt remisträchtig aus und während sowohl Helmut als auch Daniel ihre Partien für sich entschieden gaben Thomas und Michael ihre Partien remis. Da spielten auch die beiden Verlustpartien keine große Rolle mehr.
Im ersten Spiel des Jahres 2017 muss man auswärts zum Lokalderby gegen die erste Mannschaft des SK Dahn antreten, die bisher alle Spiele verloren hat. Einfach wird das nicht: Totgesagte leben länger, die Dahner werden alles dafür tun, den Klassenerhalt zu schaffen.

Es spielten:
TSV Hütschenhausen – SC Pirmasens II 3,5:4,5
1. FM Fred Feibert – Herbert Dietzsch 0,5:0,5
2. Majed Al Helaoy – Helmut Ortinau 0:1
3. CM Markus Müller – Klaus Diehl 1:0
4. Holger Diehl – Dr. Thomas Meaubert 0,5:0,5
5. Roman Bayer – Arno Woll 1:0
6. Hermann Wagner – Daniel Rein 0:1
7. Thomas Anschau – Michael Müller 0,5:0,5
8. Hans-Peter Hess – Abdirahman Mohammed -:+

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 06 Dez 2016 von Michael Müller

Pirmasens IV im Pokalfinale

Im Halbfinale des Kreisliga-Pokals hat sich die vierte Mannschaft des SC Pirmasens gegen Dahn II, den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga, mit 2,5:1,5 durchgesetzt und steht so im Finale des Pokalwettbewerbs.
Die gastgebenden Pirmasenser hatten im Vorfeld einige Probleme, am Tag nach dem Nikolaus-Open vier Spieler an die Bretter zu bringen. So musste z.B. Thierry Bubel trotz Jetlags (er war erst am Vortag aus den USA zurückgekehrt) spielen. Etwas entgegen kam den Schuhstädtern die ersatzgeschwächte Aufstellung der Dahner Mannschaft: Zeitgleich wurde in der 1. Pfalzliga gespielt, wo die erste Mannschaft des SK Dahn gegen den Abstieg kämpft und Ersatzspieler benötigte.
Für den Mannschaftserfolg reichten dann aber schon die Siege von Artur Yeganyan und Axel Sprau an den Brettern 1 und 3, die ein Weiterkommen durch die Berliner Wertung auch bei einem Unentschieden sicherten. Thierry konnte sich so in vorteilhafter Stellung mit seinem Gegner auf ein Remis einigen, um sich zu Hause zu erholen.
Im Pokalfinale am 22. Januar 2017 haben die Pirmasenser die zweite Mannschaft des SK Zweibrücken zu Gast, welche sich mit 2,5:1,5 gegen die Schachfreunde aus Althornbach durchsetzen konnte.

Es spielten:
SC Pirmasens IV – Dahn II 2,5:1,5
1. Artur Yeganyan – Kevin Burkhard 1:0
2. Thierry Bubel – Pascal Laag 0,5:0,5
3. Axel Sprau – Rafik Sedigi 1:0
4. Eduard Yeganyan – Simon Metz 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 06 Dez 2016 von Michael Müller

Manuel Weller gewinnt 3. Pirmasenser Nikolaus-Schnellschach-Open

Mit dem Internationalen Meister (IM) Vadim Chernov vom SK Ladenburg hatte der SC Pirmasens bei seinem 3. Pirmasenser Nikolaus-Schnellschach-Open erneut einen Titelträger in die Südwestpfalz gelockt. Neben ihm traten 50 weitere Schachspielerinnen und -spieler in 7 Runden Schnellschach (20 Minuten pro Spieler und Partie) gegeneinander in der Gersbacher Mehrzweckhalle an.

Doch bereits in der ersten Runde gab es für IM Chernov und die umstehenden Zuschauer die erste große Überraschung. Der Pirmasenser Jugendspieler Daniel Rein (Bild rechts) gewann in leicht besserer Stellung gegen den Meisterspieler, da dieser die ihm zustehende Zeit überschritt. Wie knapp diese Entscheidung ausfiel zeigte sich vor allem beim Blick auf die Schachuhr: Für Rein zeigte diese gerade noch eine Sekunde Bedenkzeit an. Natürlich war Chernov von diesem Fehlstart enttäuscht, in den verbleibenden sechs Runden behielt er jedoch eine weiße Weste und gewann alle Partien.
Dies reichte jedoch nicht zum Turniersieg, sondern nur zu Platz zwei. Manuel Weller, ehemaliger Spieler des SC Pirmasens, der nun für den SC Caissa Schwarzenbach in der 2. Bundesliga Süd ans Brett geht, spielte lediglich einmal unentschieden und wurde mit 6,5 Punkten aus 7 Partien Turniersieger. Als ob dies nicht schon genug wäre, nahm er auch noch den Präsentkorb mit nach Hause, welcher unter allen Teilnehmern bei der Siegerehrung verlost wurde.

Manuel Weller (links), daneben Andreas Stock

Bester Pirmasenser Spieler wurde der viertplatzierte Andreas Stock mit 5,5 Punkten. Den Preis für den besten Jugendspieler nahm Daniel Rein mit nach Hause. Auch die Ratingklassen mit einer Turnierwertungszahl unter 1700 und unter 1500 holten mit Jan Raaphorst und Artur Yeganyan zwei Spieler des SC Pirmasens. Den Ratingpreis unter 1300 gewann Pascal Laag vom SK Dahn.

Bild von der Siegerehrung (vlnr. Michael Müller (Ausrichter), Michail Petermann (3.), Stefan Schork (5.), IM Vadim Chernov (2.), Manuel Weller (1.), Dr. Jan Bürmann (<2300), Andreas Stock (4.), Klaus Schimmelpfennig (<2100), Artur Yeganyan (<1500), Ahad Huseynov (<1900), Jan Raaphorst (<1700), Daniel Rein (Jugendpreis), Pascal Laag (<1300))


Alle Preisträger:
1. Platz: Manuel Weller (SC Schwarzenbach, 6,5 Punkte)
2. Platz: IM Vadim Chernov (SK Ladenburg, 6 Punkte)
3. Platz: Michail Petermann (OSG Baden-Baden, 5,5 Punkte)
4. Platz: Andreas Stock (SC Pirmasens, 5,5 Punkte)
5. Platz: Stefan Schork (SC Pforzheim, 5 Punkte)
TWZ <2300: Dr. Jan Bürmann (SC Schwarzenbach, 5 Punkte)
TWZ <2100: Klaus Schimmelpfennig (TSG Eisenberg, 5 Punkte)
TWZ <1900: Ahad Huseynov (SC Bad Dürkheim, 5 Punkte)
TWZ <1700: Jan Raaphorst (SC Pirmasens, 4 Punkte) (rechts unten)
TWZ <1500: Artur Yeganyan (SC Pirmasens, 4 Punkte) (rechts oben)
TWZ <1300: Pascal Laag (SK Dahn, 3 Punkte)
Jugendpreis: Daniel Rein (SC Pirmasens, 3,5 Punkte)
Seniorenpreis: Norbert Stull (Le Cavalier Differdange (Luxemburg), 4 Punkte)
und Sachpreise für weitere 13 Spieler mit mindestens 4 Punkten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Erstellt am 03 Dez 2016 von Michael Müller

Pirmasens III - Wolfstein I 4,5:3,5

Unsere Dritte bleibt in der Bezirksliga auch nach der 4. Runde ungeschlagen. Gegen Wolfstein spielten wir mit 2 Wölfen, allerdings ohne Erfolg – während Harald saisonüberschreitend nach 7 Siegen in Folge das erste mal verlor, unterlag Traugott das erste mal für Pirmasens. Da ja noch 6 weitere Spieler angetreten waren, konnten wir einen 4,5:3,5-Sieg landen. Jürgen erlegte den gegnerischen König bereits nach einer Stunde und Paul sicherte uns mal wieder nach schlechterer Stellung den Gesamtsieg. Paul hat nun 4 Punkte aus 4 Partien. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Daniel Marhöfer – Marius Lauer 0:1
Paul Ebelshäuser – Rainer Fries 1:0
Abdirahman Mohammed – Manfred Lauer 1/2
Jan Raaphorst – Steffen Lauer 1:0
Roland Kratz – Riccardo Kolter 1:0
Harald Wolf – Uwe Kissel 0:1
Traugott Wolf – Peter Kraus 0:1
Jürgen Anton – Michael Seibel 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 27 Nov 2016 von Harald Wolf

18 Teilnehmer bei Bezirksmeisterschaft

Mit 18 Teilnehmern ist die Bezirksmeisterschaft so gut besucht wie seit Jahren nicht. Das vom SC Pirmasens ausgerichtete Turnier wird allerdings traditionell stärker von Spielern der zweiten Reihe besucht als von Spitzenspielern. Letztere haben meist die Qualifikation zu den Meisterturnieren des Pfälzischen Schachkongresses, welcher in der Osterzeit ausgetragen werden wird, schon sicher.
Mit 7 Spielern stellt der Ausrichterverein SC Pirmasens die meisten Teilnehmer, gefolgt vom SC Fischbach (6 Teilnehmer) und dem SK Zweibrücken (4 Teilnehmer).
Der wertungsstärkste Teilnehmer ist Bezirksspielleiter Ralf Henkel vom SK Zweibrücken mit einer Deutschen Wertungszahl (DWZ) von 1864. Bester Pirmasenser Teilnehmer ist Paul Ebelshäuser (DWZ: 1798). Der jüngste Teilnehmer ist der 8 Jahre alte Alister Stranz vom SC Fischbach (DWZ: 890).

In der ersten Runde spielte in dem nach Schweizer System ausgelosten Turnier die wertungsstärkere Teilnehmerhälfte gegen die wertungsschwächere. Es gab allerdings keine Überraschungen: An allen Brettern setzten sich die Favoriten jeweils durch.
Die zweite Runde wird am Samstag, dem 10. Dezember, ausgespielt.

Ergebnisse der 1. Runde:
Ralf Henkel – Vladimir Horvat 1:0
Wolfgang Sauer – Paul Ebelshäuser 0:1
Michael Müller – Gerhard Sema 1:0
Stefan Mück – Daniel Rein 0:1
Daniel Marhöfer – Alister Stranz 1:0
Hannah Weiner – Ammar Kuwatli 0:1
Jan Raaphorst – Samuel Weber 1:0
Josef Nuckowski – Artur Yeganyan 0:1
Hendrik Wenzel – Dariusz Golunski +:-

Auslosung der 2. Runde:
Ammar Kuwatli (1) – Ralf Henkel (1)
Paul Ebelshäuser (1) – Daniel Marhöfer (1)
Artur Yeganyan (1) – Michael Müller (1)
Daniel Rein (1) – Hendrik Wenzel (1)
Vladimir Horvat (0) – Jan Raaphorst (1)
Samuel Weber (0) – Wolfgang Sauer (0)
Gerhard Sema (0) – Hannah Weiner (0)
Dariusz Golunski (0) – Stefan Mück (0)
Alister Stranz (0) – Josef Nuckowski (0)

Zur Turnierseite beim PSB

Erstellt am 27 Nov 2016 von Michael Müller

SC Pirmasens richtet BEM aus

Die Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM) wird dieses Jahr vom SC Pirmasens 1912 ausgerichtet. Die fünf Runden finden jeweils samstags um 14 Uhr statt. Die genauen Termine und Turniermodalitäten können in der Ausschreibung nachgelesen werden.
Am letzten Spieltag (11.02.2017) findet um 19 Uhr die Bezirks-Blitzmeisterschaft statt.

Erstellt am 22 Nov 2016 von Michael Müller

Endlich ein Sieg gegen Ludwigshafen

Dem Pfalzliga-Team des SC Pirmasens ist am vergangenen Spieltag gelungen, was schon lange keiner Mannschaft der Pirmasenser gelungen war, nämlich ein Sieg gegen eine Mannschaft des ebenfalls 1912 gegründeten SK Ludwigshafen. Mit 5:3 wurden die Spieler aus der BASF-Stadt nach Hause geschickt.
Alles begann mit einem kampflosen Erfolg von Herbert, dessen Gegner am Ludwigshafener Treffpunkt nicht erschienen war und auch nicht in Pirmasens eintraf. Der Vorsprung war aber ziemlich schnell durch eine Niederlage am fünften Brett wieder ausgeglichen. Ebenso schnell endete auch die Partie von Amin Mohammed, welcher sich mit seinem Gegner auf ein Remis einigte, nachdem die Stellung zügig verflacht war.
Dann ging es Schlag auf Schlag: Thomas Gegner stellte in komplizierter Stellung eine Figur ein und gab direkt auf und Daniel Rein brannte wie schon so oft ein taktisches Feuerwerk ab, das mit einem Damengewinn und ebenfalls der Aufgabe seines Gegners endete. Den Mannschaftssieg vollendete Helmut Ortinau mit einem Sieg gegen einen Dauerkonkurrenten in Seniorenturnieren, Dieter Villing. Daran konnte auch die Niederlage von Mannschaftsführer Michael Müller gegen den ehemaligen Pfalzmeister Hermann Krieger am achten Brett nichts ändern. Klaus Diehl steuerte letzendlich noch ein Remis zum Mannschaftserfolg bei.

Die Brettergebnisse im Überblick:
SC Pirmasens II – SK Ludwigshafen II 5:3
1. Helmut Ortinau – Dieter Villing 1:0
2. Herbert Dietzsch – Wolfgang Vohmann +:-
3. Klaus Diehl – Hans Kelchner 0,5:0,5
4. Dr. Thomas Meaubert – Gerhard Wetzel 1:0
5. Arno Woll – Karl Heinz Böhler 0:1
6. Amin Mohammed – Richard Muckle 0,5:0,5
7. Daniel Rein – Yannick Kemper 1:0
8. Michael Müller – Hermann Krieger 0:1

Mit vier Mannschaftspunkten aus drei Spielen liegt man nun im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Mutterstadt und Lambsheim, die alle drei Saisonspiele bisher für sich entscheiden konnten, führen das Feld an. Im nächsten Spiel trifft man am Tag nach dem Nikolaus-Open auf den TSV Hütschenhausen, welcher ebenfalls vier Punkte geholt hat.

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 22 Nov 2016 von Michael Müller

Schnellturnier 2016

Andreas Stock gewann nach 2 vergeblichen Anläufen wieder mal unser monatliches Schnellturnier, allerdings punktgleich mit Daniel Rein. Da nur 8 Teilnehmer anwesend waren, spielten wir 7 Runden jeder gegen jeden.


Siegerfoto mit unserem Gast aus New York

Hier nun die Abschlusstabelle:
1. Andreas Stock und Daniel Rein – 5,5 Punkte
3. Michael Müller – 5
4. Daniel Marhöfer – 4,5
5. Abdirahman Mohammed – 3,5
6. Artur Yeganyan – 2,5
7. Harald Wolf – 1
8. Jan Raaphorst – 0,5

Erstellt am 20 Nov 2016 von Harald Wolf

Erster Saisonsieg für Pirmasens I

Im Heimspiel gegen den SV Koblenz II landete die erste Mannschaft des SC Pirmasens 1912 ihren ersten Saisonsieg. Die Pirmasenser gewannen dabei mit 6:2 gegen die Spieler vom Deutschen Eck.
Die absehbaren Ausfälle von Ansgar Barthel und Gerd Gnichtel wurden durch die Pfalzliga-Spieler Herbert Dietzsch und Helmut Ortinau kompensiert. Zügig demonstrierten die beiden erfahrenen Senioren ihre Spielstärke, indem sie rasch in Vorteil kamen. Beide verwandelten ihre Partien in einen Sieg.


Herbert Dietzsch (links) gegen Helga Prison

Einen weiteren Sieg holte Klaus Ludy, der nun in allen drei bisherigen Saisonspielen den vollen Punkt holen konnte. Nahezu zeitgleich reichten Andreas Stock und Denis Clauer ihren Gegnern die Hand zum Remis, was den 4:1-Zwischenstand bedeutete. Damit war der Mannschaftssieg eigentlich sicher, denn sowohl Frank Scherer als auch Großmeister Ralf Appel hatten ein Endspiel auf dem Brett, dass sie beide auf keinen Fall mehr verlieren konnten. Während Scherer versuchte, seinen Gegner mit Turm und Läufer gegen Turm zu überrumpeln, schob Appel gekonnt zwei verbundene Freibauern mit Hilfe seines Turms immer weiter auf die gegnerische Grundreihe, um sie zur Dame umzuwandeln.


Großmeister Ralf Appel (rechts) gegen Dr. Wolfgang Polster

Damit war der Mannschaftskampf entschieden und sowohl Harald Lares als auch Frank Scherer gaben sich mit je einem weiteren Unentschieden zufrieden.
Das nächste Saisonspiel findet am 11. Dezember auswärts gegen den SK Frankenthal statt.

SC Pirmasens 1912 – SV Koblenz II 6:2
1. GM Ralf Appel – Dr. Wolfgang Polster 1:0
2. Andreas Stock – Helmut Berresheim 0,5:0,5
3. Frank Scherer – Michael Kalnitsky 0,5:0,5
4. Denis Clauer – Heiko Götz 0,5:0,5
5. Klaus Ludy – Hans-Albert Prison 1:0
6. Harald Lares – Alexander Thieme-Garmann 0,5:0,5
7. Helmut Ortinau – Kay Schönberger 1:0
8. Herbert Dietzsch – Helga Prison 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 13 Nov 2016 von Michael Müller

Dritter Sieg in Folge für Pirmasens IV

Mit dem dritten Saisonsieg im vierten Spiel schob sich Pirmasens IV heute auf den zweiten Tabellenplatz vor. Im Spiel gegen Fischbach II gewannen Hannah Weiner, Artur Yeganyan und Umid Mohammed ihre Partien. Da der Spitzenreiter Dahn II gegen Althornbach nur unentschieden spielte, hat die Pirmasenser Mannschaft nur noch einen Punkt Abstand auf Rang 1.

Es spielten:
Pirmasens IV – Fischbach II 3:1
1. Artur Yeganyan – Stefan Mück 1:0
2. Eduard Yeganyan – Vladimir Horvat 0:1
3. Umid Mohammed – Hendrik Wentzel 1:0
4. Hannah Weiner – Alister Stranz 1:0

Zum Ergebnisdienst (mit Tabelle)

Erstellt am 13 Nov 2016 von Michael Müller

Höheinöd 1 - Pirmasens 3

Die Dritte kann nicht nur 4:4 – heute kehrte man mit einem 5,5:2,5-Auswärtssieg aus Höheinöd zurück und verbesserte sich damit auf den 3. Platz der Bezirksliga West. Paul und Harald haben jetzt 3 Punkte aus 3 Partien. Jan, Mulle und Traugott konnten sich auch in die Siegerliste eintragen – Roland steuerte noch ein Remis bei.

Brett 1: Andreas Busch – Daniel Marhöfer 1:0
Brett 2: Jörg Weißmann – Abdirahman Mohammed 1:0
Brett 3: Bernd Schmitt – Jan Raaphorst 0:1
Brett 4: Thomas Renneis – Paul Ebelshäuser 0:1
Brett 5: Klaus Lutwitzi – Michael Schaefer 0:1
Brett 6: Andreas Lips – Roland Kratz 1/2
Brett 7: Nina Busch – Harald Wolf 0:1
Brett 8: Gerhard Sema – Traugott Wolf 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 06 Nov 2016 von Harald Wolf

Novemberblitz 2016

Abdi bestätigte nicht nur seine grandiose Leistung des Vormonats, sondern setzte noch einen drauf – er wurde alleiniger Sieger mit 0,5 Punkten Vorsprung vor den beiden 1.-Rheinland-Pfalz-Liga-Spielern Ansgar und Andreas. Die Abschlusstabelle:

1. Abdirahman Mohammed – 16,5 Punkte aus 22 Partien
2. Ansgar Barthel und Andreas Stock – 16
4. Daniel Rein und Michael Müller – 13
6. Ulrich Siefert – 12,5
7. Klaus Diehl – 11
8. Traugott Wolf – 9,5
9. Daniel Marhöfer – 7
10. Harald Wolf – 6,5
11. Paul Ebelshäuser – 6
12. Artur Yeganyan – 5

Das nächste Monatsblitzturnier findet erst wieder am 6. Januar 2017 statt.
Die Dezember-Wertung erfolgt durch das Weihnachtsblitzturnier am 23. Dezember 2016.

Erstellt am 05 Nov 2016 von Harald Wolf

Schnellschachturnier in Frankenthal

Mit fünf Spielern war der SC Pirmasens 1912 beim 10. Frankenthaler Schnellschach-Open vertreten. Das neunrundige Turnier wurde zum ersten Mal mit der Bedenkzeit 10 Minuten + 10 Sekunden pro Zug durchgeführt – eine interessante Schnellschach-Variante, bei der man vorteilhafte Stellungen nicht auf Zeit verliert und die bei 60 Zügen zu einer 20-Minuten-Partie führt.


Abdi gegen GM Teske

Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Pirmasensers Abdi Mohammed, der zwar in der ersten Runde an Brett 1 gegen GM Hendrik Teske verlor. Danach verließ er jedoch 7 Runden lang das Brett nicht als Verlierer und spielte in der letzten Runde mit 6 von 8 Punkten gegen IM Vadim Chernov sogar um einen Platz auf dem Treppchen. Leider verlor er auch gegen seinen zweiten Titelträger, landete auf Platz 10 und holte den Ratingpreis bis DWZ 1700. Trotzdem eine klasse Leistung von Abdi! Hier kann man seine Ergebnisse und Gegner nachlesen.


Abdi gegen IM Chernov

Die restlichen Pirmasenser erfüllten ihre Erwartungen. Michael Müller erreichte sein Mindestziel von 50%, also 4,5 Punkte. Daniel Marhöfer und Artur Yeganyan holten jeweils 4 Punkte. Hannah Weiner erzielte 3 Punkte.

Erstellt am 04 Nov 2016 von Michael Müller

Pfalzliga-Team verliert in Haßloch

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison musste die zweite Mannschaft des SC Pirmasens 1912 drei Ausfälle verkraften. Besonders schmerzlich wurde Spitzenbrett Herbert Dietzsch vermisst, der seine Schachkünste bei der Offenen Internationalen Bayrischen Schachmeisterschaft in Bad Wiessee vorführte und am Spieltag gegen GM René Stern [Partie zum Nachspielen] gelost wurde.
Aber zurück in die Pfalz: Mannschaftsführer Michael Müller hatte sich für die Ersatzspieler Daniel Marhöfer, welcher bisher eine 100%-Bilanz in der zweiten Mannschaft hatte, und Artur Yeganyan entschieden. Leider verliefen deren Partien nicht wie gewünscht. Nach gutem Spiel in der Eröffnung gerieten beide immer mehr ins Hintertreffen. Besser lief es da für Thomas Meaubert, Helmut Ortinau und Michael Müller. Alle drei konnten ihre Schwarzpartien gewinnen. Bei Michael Müller kam nach zweistündiger Spielzeit übrigens das rechts abgebildete Läuferendspiel auf’s Brett. Der Pirmasenser lehnte – wegen des zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands und motiviert durch Fischer-Endspiel vom Filmabend – das Remisangebot seines Gegners ab und gewann sogar.
An Brett 1 trat Klaus Diehl gegen FM Mario Hackel an und versuchte gegen den wertungsstärkeren Gegner das Remis zu halten. Kurios war dabei der Zeitverbrauch. Während Hackel in der Eröffnung knapp 10 Minuten verbrauchte, war bei Klaus schon die erste Stunde weg. Dann vertiefte sich aber Hackel in die Stellung um den 20. Zug herum hatte dieser nur noch 5 Minuten, während Klaus noch über 10 Minuten auf der Uhr hatte. Das Zeitnotduell überstanden dann aber beide und Klaus hielt das entstandene Läuferendspiel remis. Die anderen Partien gingen alle an Haßloch. Endergebnis: 4,5:3,5.

SC Haßloch I – SC Pirmasens II 4,5:3,5
1. FM Mario Hackel – Klaus Diehl 0,5:0,5
2. Sandro Elbel – Helmut Ortinau 0:1
3. Klaus Frambach – Arno Woll 1:0
4. Thorsten Rykheit – Dr. Thomas Meaubert 0:1
5. Friedrich Nunheim – Daniel Rein 1:0
6. Gerd Theuer – Michael Müller 0:1
7. Harald Beyer – Daniel Marhöfer 1:0
8. Heiko Theobald – Artur Yeganyan 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 31 Okt 2016 von Michael Müller

Filmabend gut besucht


Spieler aus allen Pirmasenser Mannschaften trafen sich am vergangenen Freitag zum “Bobby-Fischer-Filmabend”. Unter den 14 Filmfreunden hatten sich sogar vier Auswärtige aus Kaiserslautern auf den Weg gemacht.
Im Jugendtraining wurde zuerst die erste Partie aus dem Weltmeisterschaftskampf Fischer gegen Spasski besprochen. Highlight war da natürlich der Zug 29. … Lxh2, mit dem Fischer seinen Läufer verlor (siehe Diagramm). Aber auch die Möglichkeit danach noch mit einer Festung Remis zu halten wurde beleuchtet.

Anschließend wurde es dann gemütlich: Bei kostenlosem Popcorn und Getränken wandte man sich den via Beamer an die Leinwand projizierten bewegten Bildern zu.
Am Ende der Veranstaltung sprach man sich weitere Filmabende aus und sammelte schon Ideen für geeignete (Schach-)Filme.

Erstellt am 29 Okt 2016 von Michael Müller

Remis in Bellheim

Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an: Bei Bellheim fehlten die Schweizer IM Klauser und Salzgeber, bei Pirmasens GM Appel und Gerd Gnichtel.
Es entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf, bei dem die Pirmasenser zunächst im Vorteil waren. Der Wendepunkt kam, als Denis Clauer, der eine Gewinnstellung herausgearbeitet hatte, mehrfach den siegbringenden Zug übersah und schließlich sogar noch verlor.
Beim Stand von 3,5:2,5 zugunsten Bellheims zeigten dann aber Klaus Ludy und Andreas Stock eine hervorragende kämpferische Leistung: Klaus Ludy überspielte seinen Gegner psychologisch und taktisch sehr geschickt, während Andreas Stock gegen den wertungsstärksten Bellheimer, den Bulgaren Stojanov, ein sicheres Remis erzielte.

SC Bellheim – SC Pirmasens 1912 4:4
1. Karn, Torsten – Barthel, Ansgar 0,5:0,5
2. Zwick, Rainer – Scherer, Frank 0,5:0,5
3. Stojanov, Svetlin – Stock, Andreas 0,5:0,5
4. Prestel, Oliver – Clauer,Denis 1:0
5. Kopf, Rainer – Ludy, Klaus 0:1
6 . Fromm, Christian – Lares, Harald 0,5:0,5
7. Kuntz, Hans Jürgen – Mohammed, Amin 1:0
8. Hauck, Heiko – Ortinau, Helmut 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 23 Okt 2016 von Helmut Ortinau

Pirmasens IV wiederholt den Erfolg aus dem Pokal

Das Kreisliga-Team musste dieses Mal auswärts bei der ersten Mannschaft des FC Fischbach ran. Im Pokal hatten die Pirmasenser die Fischbacher schon überraschend in der ersten Runde geschlagen. Und auch im Ligabetrieb behielten die Schuhstädter die Oberhand. Den ersten Sieg holte Hannah Weiner an Brett vier gegen den ihr wohlbekannten Kevin Münch, der gemeinsam mit ihr in der Schach-AG des Hugo-Ball-Gymnasiums Pirmasens trainiert. Und auch Familie Yeganyan schlug wieder doppelt zu: Sowohl Artur Yeganyan als auch sein Vater Eduard Yeganyan gewannen ihre Partien.
Kurios: An diesem Spieltag endeten alle Begegnungen mit dem Ergebnis 3:1.

Es spielten:
FC Fischbach I – SC Pirmasens IV 1:3
1. Wolfgang Sauer – Artur Yeganyan 0:1
2. Steven Münch – Axel Sprau 1:0
3. Franz Semler – Eduard Yeganyan 0:1
4. Kevin Münch – Hannah Weiner 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 23 Okt 2016 von Michael Müller

Schnellturnier Oktober 2016

Ansgar Barthel wurde nicht nur seiner Favoritenrolle gerecht, er gewann auch alle seine 6 Partien und landete somit mit 2 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Einen Sahnetag erwischte auch Paul Ebelshäuser – mit seinen 4 Punkte teilte er sich mit Daniel Rein und Ulrich Siefert den 2. Platz.

1. Ansgar Barthel – 6 Punkte aus 6 Partien
2. Daniel Rein, Paul Ebelshäuser und Ulrich Siefert – 4
5. Klaus Diehl und Andreas Stock – 3,5
7. Denis Clauer – 3
8. Daniel Marhöfer – 2,5
9. Michael Müller – 2
10. Artur Yeganyan und Harald Wolf – 1,5
12. Jan Raaphorst – 0,5

Erstellt am 22 Okt 2016 von Harald Wolf

Senioren mit Auswärtssieg

Mit einem in dieser Höhe glücklichen 0:4-Sieg in Schifferstadt erklommen unsere Spieler in der 2. Runde die Tabellenspitze der Seniorenliga. Allerdings ist es nur ein halber Brettpunkt, der uns vor drei weiteren Verfolgern trennt. Noch hat sich keiner der Favoriten eine Blöße gegeben.
1 Mares, Gerhard – Dietzsch, Herbert 0:1
2 Schaefer, Claus – Ortinau, Helmut 0:1
3 Brechensbauer, Alfred, Dr. – Ranker, Klemens 0:1
4 Seyfarth, Rudolf -Janzer, Hans 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 20 Okt 2016 von Helmut Ortinau

Drei neue Schiedsrichter im Verein

Im Jahr 2016 haben drei Spieler des SC Pirmasens eine Schiedsrichterlizenz erworben. Ansgar Barthel, Daniel Marhöfer und Michael Müller haben jeweils an einer Ausbildung zum Regionalen Schiedsrichter teilgenommen und die Abschlussprüfung bestanden. Wir gratulieren.
Somit ist sichergestellt, dass in den drei ersten Mannschaften unseres Vereins je ein Spieler mit gültigem Schiedsrichterausweis gemeldet ist.

Erstellt am 17 Okt 2016 von Michael Müller

Hannah Weiner und Artur Yeganyan sind Bezirksmeister

Der SC Pirmasens stellt in diesem Jahr die beiden Bezirksmeister in der Altersklasse U18.
Hannah Weiner und Artur Yeganyan setzten sich jeweils gegen ihre Konkurrenten durch und holten souverän den Titel in ihrer Altersklasse. Hannah erzielte 3 Punkte aus 5 Partien in dem altersklassenübergreifenden Turnier. Die eigentlich in die Altersklasse U16 einzuordnende Spielerin holte damit sogar den U18w-Pokal.
Artur Yeganyan erzielte 4 Punkte aus 5 Partien, die beste Leistung im Turnier. Dabei gönnte er sich gegen die beiden härtesten Konkurrenten Sebastian Knerr (SK Zweibrücken) und Pascal Laag (SK Dahn) jeweils ein Remis.

Wir gratulieren herzlich und wünschen den beiden bei den Pfälzischen Jugendeinzelmeisterschaften viel Erfolg!

Erstellt am 16 Okt 2016 von Michael Müller

Pirmasens III - Birkenfeld I 4:4

Zweites 4:4 in der 2. Runde der Bezirksliga West. Wie immer bei der Dritten war dieses Unentschieden ausgekämpft. Vor allem – oder soll ich sagen nach allen – hat Paul mal wieder bei einem 3:4-Rückstand mit seinem Sieg den Mannschaftskampf gerettet – diesmal bereits um 15:17 Uhr. Daniel, Jürgen und ich hatten bereits vorgelegt. Daniel, Paul und ich haben somit 2 Siege aus 2 Partien. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brett 1: Christian Sperling – Mario Ziegler 0:1
Brett 2: Daniel Marhöfer – Dominik Freimuth 1:0
Brett 3: Abdirahman Mohammed – Ernst Porcher 0:1
Brett 4: Paul Ebelshäuser – Uwe Kendzior 1:0
Brett 5: Jan Raaphorst – Rudolf Meier 0:1
Brett 6: Roland Kratz – Olaf Renneberg 0:1
Brett 7: Harald Wolf – Peter Lozar 1:0
Brett 8: Jürgen Anton – Aleksej Gubin 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 13 Okt 2016 von Harald Wolf

Auftaktniederlage gegen Angstgegner

Wann man zuletzt gegen den ebenfalls im Jahr 1912 gegründeten SK Ludwigshafen gewonnen hatte, daran konnte sich kein Spieler der ersten Mannschaft des Schachclub Pirmasens erinnern. Und auch dieses Mal musste man gegen den Angstgegner trotz Neuzugang GM Ralf Appel eine heftige 3:5-Niederlage einstecken.
Jener trat an Brett 1 gegen das Ludwigshafener Jugendtalent Julius Muckle an. Schon früh gab Appel einen seiner strategisch besser im Paar agierenden Läufer her, was Muckle aber nicht in Vorteil brachte. Dieser inszenierte hingegen mit einem kreativen Damenmanöver und einem überraschenden Läuferzug einen scharfen Angriff, so dass Appel in ein Schwerfigurenendspiel abwickeln musste, bei dem sein König leicht anzugreifen war. Routiniert parierte er jedoch alle Angriffe und wickelte in ein remisträchtiges Damenendspiel ab, welches bei zweifelhaftem Spiel seines Gegners vielleicht sogar noch Gewinnchancen geboten hätte. Julius Muckle war jedoch mit einem Unentschieden gegen den Großmeister zufrieden.
Auch kein anderer Spieler aus der Schuhstadt konnte seine Partie gewinnen. Ansgar Barthel, Gerd Gnichtel, Andreas Stock, Klaus Ludy und Harald Lares spielten unentschieden.
Nun ist die Saison noch lang und nichts schon jetzt verloren. Aber allen ist klar: Mit einem Großmeister im Team gewinnt man nicht automatisch.

SC Pirmasens 1912 – SK Ludwigshafen 1912 3:5
1. GM Ralf Appel – Julis Muckle 0,5:0,5
2. Ansgar Barthel – Andreas Lambert 0,5:0,5
3. Frank Scherer – Stefan Johann 0:1
4. Gerd Gnichtel – Reiner Junker 0,5:0,5
5. Andreas Stock – Dr. Andreas Gypser 0,5:0,5
6. Denis Clauer – Roland Simon 0:1
7. Klaus Ludy – Hans Kelchner 0,5:0,5
8. Harald Lares – Hermann Krieger 0,5:0,5

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 09 Okt 2016 von Michael Müller

Oktoberblitz

Abdi kommentierte mein Facebookpost folgendermaßen: “Today was my best performance so far in the monthly Tournaments. In the first round I won 9 games out of 10.. I scored also my first win against Ansgar Barthel. What a remarkable day.”

In der Tat, es war bemerkenswert wie sich Abdi in die Phalanx der “Großen” gespielt hat. Hier die Abschlusstabelle:

1. Abdirahman Mohammed und Ansgar Barthel – 15,5 Punkte aus 20 Partien
3. Ulrich Siefert – 15
4. Andreas Stock – 13
5. Harald Lares – 12,5
6. Denis Clauer – 11
7. Michael Müller – 10,5
8. Artur Yeganyan – 5,5
9. Harald Wolf – 5
10. Paul Ebelshäuser – 3,5
11. Klaus Diehl – 3

Erstellt am 07 Okt 2016 von Harald Wolf

Heimspiele am ersten Oktoberwochenende

Kreisliga

Die Begegnung SC Pirmasens IV gegen SK Dahn III wurde schnell zu einer ziemlich einseitigen Sache. Kampflos ging man gegen die nur zu dritt angetretenen Dahner mit 1:0 in Führung. Schnell legten Eduard Yeganyan und Thierry Bubel zum 3:0 nach. Als die Partie am ersten Brett interessant wurde, war eigentlich schon alles gelaufen und so einigte sich Artur Yeganyan mit seinem erfahrenen Gegner auf ein Unentschieden.

Es spielten:
SC Pirmasens IV – SK Dahn III 3,5:0,5
1. Artur Yeganyan – Gerhard Johann 0,5:0,5
2. Thierry Bubel – Dr. Carsten Woll 1:0
3. Eduard Yeganyan – Elena Laag 1:0
4. Hannah Weiner – NN +:-

Zum Ergebnisdienst

1. Pfalzliga

Mit einer kurzen Schrecksekunde begann die Saison für die Spieler der zweiten Mannschaft des SC Pirmasens. Klaus Diehl war zwar nach Pirmasens angereist, fiel aber kurz vor Spielbeginn krankheitsbedingt aus. Gottseidank konnte Benedict Gräf, der eigentlich zum Kiebitzen gekommen war, kurzerhand einspringen und so trat man dann doch vollzählig gegen die erste Mannschaft des SC Ramstein-Miesenbach an. Diese traten mit drei Ersatzleuten an, es fehlten unter anderem die Jugendtalente David Musiolik und der anscheinend zum Saisonbeginn nach Thallichtenberg gewechselte Marcel Agné.
Am ersten Brett bekam es Helmut Ortinau mit Andreas Schramenko zu tun, es gelang ihm aber mit den schwarzen Steinen den Partieverlauf zu bestimmen und so kam er schnell zum Ausgleich. 0,5:0,5. Michael Müllers Gegner verbrauchte in der Eröffnung sehr viel Bedenkzeit, was ihn aber nicht daran hinderte seine weißfeldrige Schwäche am Damenflügel auszubauen. Die sich daraus ergebenden Drohungen und Komplikationen im Mittelspiel waren für ihn bei immer knapper werdender Bedenkzeit nicht mehr zu überblicken und der Pirmasenser vollstreckte leicht zum 1,5:0,5. Parallel dazu konnte mal wieder die Coolness des Ramsteiners Werner Weller bewundert werden: Nicht zum ersten mal in seiner schachlichen Karriere vollendete er den 40. Zug mit nur noch einer Sekunde auf der Uhr. Allerdings ärgerte er sich im Anschluss nach eigener Aussage über seinen Schnitzer im 41. Zug, der anscheinend partieentscheidend war und Daniel Rein den ersten Saisonsieg bescherte. 2,5:0,5.
Arno Woll gelang unter Mithilfe seines Gegners im für den Pirmasenser schlechteren Endspiel Turm und Dame und 2 Minusbauern gegen Turm und Dame mattzusetzen. Glück gehabt! 3,5:0,5.
Weniger glücklich verliefen die Partien von Thomas Meaubert und Benedict Gräf. 3,5:2,5.
Wie beim Tennis kam den Zuschauern die Partie von Amin Mohammed und Bernd Lange vor. Im Turmendspiel mit Bauern wechselte der Vorteil mehrere Male, bis letztendlich eine Pattstellung auf dem Brett stand. 4:3.
Nun lag es an Herbert, der im Endspiel Läufer mit Mehr-Freibauern gegen Turm das Remis anscheinend sicher hatte. Es kam zur dreimaligen Stellungswiederholung aber keiner reklamierte und sein Gegner wich dann doch noch einmal ab, um Herbert vielleicht doch noch zu überlisten. Danach war es allerdings ein leichtes für Herbert die Partie sogar noch zu gewinnen.
So gelang der zweiten Mannschaft ein deutlich besserer Saisonstart als im Vorjahr, wo man lange auf einen Mannschaftssieg hatte warten müssen.

SC Pirmasens II – SC Ramstein-Miesenbach I 5:3
1. Helmut Ortinau – Andreas Schramenko 0,5:0,5
2. Herbert Dietzsch – Philipp Rölle 1:0
3. Arno Woll – Christian Hofmann 1:0
4. Dr. Thomas Meaubert – Tobias Schneider 0:1
5. Amin Mohammed – Bernd Lange 0,5:0,5
6. Daniel Rein – Werner Weller 1:0
7. Benedict Gräf – Lena Mader 0:1
8. Michael Müller – Bogdan Berejnoi 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 02 Okt 2016 von Michael Müller

Senioren mit gelungenem Saisonstart

Mit einem 3:1-Sieg gelang unserer Mannschaft gegen die SG PSV Neustadt eine erfolgreiche Revanche für die Vorjahresniederlage.

1 Helmut Ortinau – Hans-Peter Fecht 0,5-0,5
2 Herbert Dietzsch – Gisbert Dickel 1-0
3 Klaus Diehl – Lutz Bohne 0,5-0,5
4 Harald Lares – Peter Kühner 1-0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 22 Sep 2016 von Helmut Ortinau

Westpfalz-Jugend-Grandprix im Dynamikum

Der Andrang von 37 Teilnehmern kam für die Veranstalter der 5. Runde des Westpfalz-Jugend-Grandprix im Pirmasenser Dynamikum am 17. September 2016 etwas überraschend. Schnell wurden noch weitere Tische organisiert und weiteres Spielmaterial herbeigeschafft. Tatkräftige Unterstützung erhielt Turnierorganisator Michael Müller dann auch von den anwesenden Eltern und Betreuern. An dieser Stelle sei ausdrücklich Stefan Mück vom FC Fischbach gedankt, ohne den sich der Turnierbeginn sicher noch deutlich weiter hinausgezögert hätte.
Als es dann mit etwas Verspätung losging, lief aber nahezu alles wie am Schnürchen: Viele Teilnehmer waren zu mindestens einer Veranstaltung schon einmal im Dynamikum gewesen und mit den Spielbedingungen vertraut. Auch Schiedsrichterentscheidungen mussten nur ganz wenige getroffen werden.
Im gemeinsamen Turnier der Altersklassen U8, U10 und U12 gingen 20 Teilnehmer an den Start. Fast die Hälfte davon startete in der U8. Mit 7 Siegen aus 7 Partien entschied Hagen Lommel von der TSG Eisenberg das Turnier für sich. Knapp dahinter landete Josua Scherer auf Platz 2, der sich lediglich Hagen Lommel geschlagen geben musste und das auch noch in einem heftigen Schlagabtausch mit beiderseitiger Zeitnot. Das hätte leicht auch umgekehrt ausgehen können. Den dritten Platz in der U12 belegte überraschend Aaron Rock (5 Punkte) bei seiner ersten Turnierteilnahme, der in der Schach-AG des Ottfried-von-Weißenburg-Gymnasiums Dahn zum Schachspiel gekommen ist.
Die U8 entschied Milan Schneble vom SC Bann für sich (4,5 Punkte). Zweiter wurde Steven Hesse (SG Kaiserslautern, 4 Punkte) und Dritter Alister Stranz (FC Fischbach, 3 Punkte).
Mit Tamir Chromey gewann ein weiterer Banner die U10-Wertung (4,5 Punkte), knapp gefolgt von seinem Vereinskameraden Mirco Friedhoff (4 Punkte). Platz 3 ging an Ricardo Carra (TSG Eisenberg, 4 Punkte).
Im zweiten Turnier traten alle Teilnehmer über 12 Jahre gegeneinander an. Die U18-Wertung wurde dabei von Spielern des ausrichtenden Vereins dominiert. Amin Mohammed vom SC Pirmasens gab nur zwei Remis ab und holte seinen letzten Pokal bei einem Jugend-Westpfalz-Grandprix. Artur Yeganyan (SC Pirmasens) einigte sich dreimal mit seinen Gegnern auf ein Unentschieden und landete so auf Platz 2. Der drittplatzierte Sebastian Knerr (SK Zweibrücken) holte 5 Punkte. Hannah Weiner (SC Pirmasens) erzielte 4 Punkte und belegte Platz 7.
Überraschend war der Sieg von Hendrik Wenzel (FC Fischbach) in der Altersklasse U14. Bei seiner allerersten Turnierteilnahme überhaupt holte er 4 Punkte und landete dank besserer Feinwertung knapp vor Muriel Scherer (SC Bann). Als Dritter durfte Philipp Kipper (SK Zweibrücken, 2,5 Punkte) das Siegerpodest besteigen.

Begeistert von der großen Teilnehmerzahl ließ sich der Ausrichter nicht lumpen und besorgte kurzerhand im Museumsshop Sachpreise für alle Teilnehmer – anstatt nur für die in der Ausschreibung ausgelobten Plätze mit 4,5 Punkten und mehr.
Vielen Dank an die zahlreichen und souveränen Teilnehmer für ein tolles Turnier und bis zum nächsten Jahr!

Erstellt am 19 Sep 2016 von Michael Müller

Helmut Ortinau gewinnt 6. Homburger Sommer

Fast wäre Helmut Ortinaus Erfolg beim 6.-Homburger-Sommer-Turnier im grenznahen Homburg-Erbach im Saarland unentdeckt geblieben. Bescheiden, wie wir Helmut kennen, ließ er nichts von seiner Teilnahme und dem Turniersieg verlauten.
In den Zeiten des Internets bleibt allerdings nahezu nichts mehr geheim. Mit 5,5 Punkten aus 7 Partien setzte sich Helmut gegen ein von allen Altersklassen durchsetztes Teilnehmerfeld durch.


Das Bild von der Siegerehrung wurde uns freundlicherweise von Karl-Otto Jung und seiner Saar-Schach-Agentur zur Verfügung gestellt.

Erstellt am 19 Sep 2016 von Michael Müller

Knappe Niederlage zum Kreisliga-Auftakt

Im ersten Saisonspiel der Kreisliga musste sich die vierte Mannschaft des SC Pirmasens knapp mit 1,5:2,5 der zweiten Mannschaft des SK Dahn geschlagen geben. An den ersten beiden Brettern saßen Artur Yeganyan und Axel Sprau zwei Spielern gegenüber, die in den vergangen Jahren in der ersten und zweiten Pfalzliga aktiv waren. Umso beeindruckender, dass Artur trotzdem ein Remis holen konnte. Einen vollen Punkt holte sein Vater Eduard Yeganyan, der eindrucksvoll demonstrierte, wie wichtig Aktivität im Turmendspiel ist.

Es spielten:
SK Dahn – SC Pirmasens IV 2,5-1,5
1. Franz Schreiner – Artur Yeganyan 0,5-0,5
2. Manfred Engel – Axel Sprau 1-0
3. Kevin Burkhard – Eduard Yeganyan 0-1
4. Pascal Laag – Hannah Weiner 1-0

Die weiteren Ergebnisse und die Tabelle findet man im Ergebnisdienst

Erstellt am 19 Sep 2016 von Michael Müller

Ramstein-Miesenbach II - Pirmasens III 4:4

15:57 Uhr in Miesenbach – Paul hat soeben sein Springerendspiel zum Erfolg gequält und uns somit das 4:4 in der ersten Runde der Bezirksliga gesichert. Daniel brachte uns am ersten Brett schnell in Führung und Harald errang die zwischenzeitliche 3:2-Führung. Traugott und Roland einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Bernd Lang – Daniel Marhöfer 0:1
Lena Mader – Abdirahman Mohammed 1:0
Werner Weller – Paul Ebelshäuser 0:1
Jochen Meier – Michael Schaefer 1:0
Dr. Stefan Weiß – Roland Kratz 1/2
Horst Frei – Harald Wolf 0:1
Günter Agne – Traugott Wolf 1/2
Katharina Pletsch – Thomas Günster 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 19 Sep 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier September 2016

Die 3. Mannschaft stellte mit 4 Spieler fast die Hälfte der Teilnehmer dieses Turniers, konnten aber nicht in die Phalanx der höherklassigen Spieler eindringen.

1. Ulrich Siefert – 5 Punkte aus 6 Partien
2. Harald Lares und Michael Müller – 4,5
4. Amin Mohammed und Daniel Rein – 3,5
6. Harald Wolf – 3
7. Jan Raaphorst – 2,5
8. Jürgen Anton – 2
9. Paul Ebelshäuser – 1,5

Erstellt am 17 Sep 2016 von Harald Wolf

Septemberblitz 2016

Gleich 16 Spieler – darunter Peter und Jonas Zwick aus Dahn – trafen sich am Freitag auf der Ruhbank, um unser traditionelles Monatsblitzturnier auszuspielen. Daniel Marhöfer leitete dieses Turnier sehr souverän. Hier die Abschlusstabelle:

1. Frank Scherer – 10,5 Punkte
2. Gerd Gnichtel und Jonas Zwick – 10
4. Andreas Stock und Ansgar Barthel – 9,5
6. Ulrich Siefert – 9
7. Abdirahman Mohammed, Harald Lares, Peter Zwick und Klaus Diehl – 8
11. Daniel Rein und Denis Clauer – 7
13. Michael Müller – 5,5
14. Daniel Marhöfer – 5
15. Artur Yeganyan – 3
16. Paul Ebelshäuser – 1,5

Erstellt am 04 Sep 2016 von Harald Wolf

Pirmasens IV im Pokal weiter

Mit einem überraschend hohen 3,5:0,5-Heimsieg setzte sich die Kreisliga-Mannschaft des SC Pirmasens in der ersten Pokalrunde gegen Fischbach I durch.
Die Fischbacher Gäste waren beim ersten Spiel der Saison 2016/2017 nur zu dritt angetreten. Gäste-Mannschaftsführer Wolfgang Sauer gab noch sein bestes, um einen vierten Mann herbeizutelefonieren. Und dann kam es, wie es kommen musste, wenn man an Wolfgang, Schach und sein Handy denkt: Natürlich klingelte das Handy während des Mannschaftskampfes, was zum Partieverlust führte. Der vierte Gästespieler kam dann leider auch nicht und so stand es sehr schnell 2:0 für die Pirmasenser.
Andre Wagner, der nach eigener Aussage vor 10 Jahren seine letzte offizielle Partie gespielt hatte, erarbeitete sich schnell einen Vorteil in Form eines Mehrbauern, griff aber dann doch wieder fehl. Nicht nur ging der Mehrbauer verloren, Thierry Bubel erhielt auch noch einen weit vorgerückten Freibauern, den er mit Hilfe seiner Türme immer weiter nach vorne treiben konnte. Nach dem dritten Pirmasenser Punkt einigte sich Artur Yeganyan an Brett 1 mit seinem Gegner auf ein Remis. Artur hatte die Angriffe auf seinen König geschickt verteidigt und und nun endlich Gegenspiel auf dem anderen Flügel erlangt, war aber mit dem sicheren halben Punkt zufrieden.
Im Halbfinale trifft die Mannschaft am 4. Dezember auf den Sieger der Begegnung Zweibrücken III – Dahn II.

Die Einzelergebnisse:
SC Pirmasens IV – FC Fischbach I 3,5:0,5
1. Artur Yeganyan – Steven Münch 0,5:0,5
2. Axel Sprau – Mathias Auer +:-
3. Thiery Bubel – Andre Wagner 1:0
4. Hannah Weiner – Wolfgang Sauer 1:0

Erstellt am 04 Sep 2016 von Michael Müller

Freundschaftskampf in Frankenthal

Bei weit über 30 °C im Schatten schmolz die Zahl der Pirmasenser Teilnehmer am Freundschaftskampf gegen Frankenthal am Spieltag dahin. Immerhin sechs Hitzeresistente machten sich dennoch auf, um die Einladung Schachfreunde vom SK Frankenthal wahrzunehmen.
An Ort und Stelle führte sie der Geruch von Gegrilltem direkt zum Frankenthaler Spiellokal. Mit offenen Armen und äußerst herzlich empfingen die Frankenthaler die Pirmasenser Delegation, welche alsbald ein Mitbringsel aus der Region überreichte. Die Gastgeber hatten zur körperlichen Stärkung neben dem Grillgut auch Salate, Brot, Saucen, Getränke vorbereitet, eben alles, was man zu einem Grillabend benötigt.
Frisch gestärkt ging es dann an die Bretter. Wegen den immer noch hohen Temperaturen sah man allerdings von der geplanten 60 Min.+5 Sek.-Partie ab und spielte zwei 15+5-Partien.
Im ersten Durchgang setzten sich die Pirmasenser Gäste mit 4:2 durch. Dabei sollte erwähnt werden, dass sich an jedes Brett etwa gleich starke Frankenthaler setzen. Hätten die Gastgeber mit den besten anwesenden Spielern gespielt, hätte das gleich Ergebnis wie beim zeitgleichen Bundesligaauftaktspiel FC Bayern gegen Werder Bremen geblüht.


Christof Johann gegen Herbert Dietzsch

Es spielten (in Klammern DWZ ):
1. Christof Johann (2099) – Herbert Dietzsch (2076) 0:1
2. Robert Völpel (2019) – Helmut Ortinau (2072) 1:0
3. Lukas Tresch (1957) – Michael Müller (1787) 0:1
4. Rainer Klaus (1771) – Daniel Marhöfer (1754) 0:1
5. Klaus Franz (1778) – Artur Yeganyan (1522) 1:0
6. Jonas Schwarz (1653) – Jan Raaphorst (1636) 0:1


Daniel Marhöfer gegen Gunter Hain

Das Revanche-Match gewannen die Gastgeber mit 3,5:2,5:
1. Christof Johann (2099) – Herbert Dietzsch (2076) 1:0
2. Robert Völpel (2019) – Helmut Ortinau (2072) 1:0
3. Rainer Klaus (1771) – Michael Müller (1787) 0,5:0,5
4. Gunter Hain (1929) – Daniel Marhöfer (1754) 0:1
5. Ahad Huseynov (1663) – Artur Yeganyan (1522) 1:0
6. Klaus Franz (1778) – Jan Raaphorst (1636) 0:1


Artur Yeganyan gegen Ahad Huseynov

Im Anschluss wurde noch ein 9-rundiges Blitzturnier nach Schweizer System gespielt. Es siegte dabei Christof Johann (8/9) vor Fabian Mäurer (6/9) und Robert Völpel (6/9). Bester Pirmasenser wurde auf dem sechsten Rang Michael Müller (5,5/9)

Erstellt am 27 Aug 2016 von Michael Müller

Schnellturnier August 2016

Ulrich Siefert nutzte die Gunst der Stunde und setzte sich mit diesem Sieg in der Jahreswertung ab. Das breite Mittelfeld von 7 Spielern trennte lediglich 1 Punkt.

1. Ulrich Siefert – 5 Punkte aus 6 Runden
2. Klaus Diehl – 4
3. Daniel Rein, Daniel Marhöfer, Artur Yeganyan und Harald Wolf – 3,5
7. Michael Müller und Paul Ebelshäuser – 3
9. Eduard Yeganyan – 1

Erstellt am 20 Aug 2016 von Harald Wolf

Augustblitz 2016

Eine enge Kiste war dieses Turnier. Den Ersten und den Siebten trennten lediglich 1,5 Punkte. Letztendlich siegte Andreas Stock ungeschlagen mit 6 Siegen und 6 Unentschieden.

1. Andreas Stock – 9 Punkte aus 12 Partien
2. Ansgar Barthel und Michael Müller – 8,5
4. Denis Clauer – 8
5. Daniel Rein, Abdirahman Mohammed und Harald Lares – 7,5
8. Ulrich Siefert – 6
9. Traugott Wolf – 4,5
10. Paul Ebelshäuser – 3,5
11. Harald Wolf und Klaus Diehl – 3
13. Daniel Marhöfer – 1,5

Erstellt am 07 Aug 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier Juli 2016

Ulrich Siefert zog in der Jahreswertung mit Andreas Stock gleich, der einen rabenschwarzen Tag erwischte. Ansgar Barthel gewann dieses Turnier sehr souverän.

1. Ansgar Barthel – 5,5 Punkte
2. Harald Lares – 4,5
3. Daniel Rein – 4
4. Ulrich Siefert und Michael Müller – 3,5
6. Daniel Marhöfer, Artur Yeganyan und Paul Ebelshäuser – 3
9. Andreas Stock und Abdirahman Mohammed – 2,5
11. Harald Wolf – 1

Erstellt am 17 Jul 2016 von Harald Wolf

Monatsblitz Juli 2016

Während Wales im Viertelfinale der Fußballeuropameisterschaft überraschenderweise Belgien rausgekegelt hat, kam es bei unserem Blitzturnier zu einem Favoritensieg:

1. Ansgar Barthel 14,5 Punkte
2. Andreas Stock 14
3. Abdirahman Mohammed und Ulrich Siefert 11,5
5. Daniel Marhöfer 6,5
6. Michael Müller 6 (nur Rückrunde)
7. Harald Wolf 5
8. Artur Yeganyan und Traugott Wolf 4,5
10. Paul Ebelshäuser 3

Erstellt am 04 Jul 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier Juni 2016

11 Spieler traten zu diesem hartumkämpften Schnellturnier an. Hinter der favorisierten Dreiergruppe an der Spitzte trumpften Paul Ebelshäuser und Artur Yeganyan groß auf.

1. Andreas Stock, Ulrich Siefert und Ansgar Barthel 4,5 Punkte aus 6 Partien
4. Paul Ebelshäuser 4
5. Artur Yeganyan, Klaus Diehl, Abdirahman Mohammed, Daniel Rein und Daniel Marhöfer 3
10. Michael Müller 2,5
11. Harald Wolf 1

Erstellt am 18 Jun 2016 von Harald Wolf

Monatsblitz Juni 2016

Eine Flut von Anmeldungen hagelte es zum Juniblitz. 19 Spieler wollten sich nach der Generalversammlung in dieser Disziplin messen. Dem deutlich in der Jahreswertung führenden Andreas Stock wurde es erwartungsgemäß schwer gemacht. Er landete schließlich mit 12,5 Punkten punktgleich mit Harald Lares auf dem sechsten Platz.

1. Ansgar Barthel 15
2. Frank Scherer 13,5
3. Abdirahman Mohammed, Gerd Gnichtel und Ulrich Siefert 13
6. Harald Lares und Andreas Stock 12,5
8. Denis Clauer und Michael Müller 10
10. Harald Wolf 9,5
11. Klaus Diehl 8
12. Daniel Rein 7,5
13. Daniel Marhöfer und Klaus Ludy 7
15. Artur Yeganyan 6
16. Traugott Wolf 4,5
17. Paul Ebelshäuser und Klaus Lutwitzi 4
19. Thomas Günster 0,5

Erstellt am 04 Jun 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier Mai 2016

Michael Müller und Abdirahman Mohammed spielten groß auf und verwiesen die Favoriten auf die Plätze.

1. Michael Müller und Abdirahman Mohammed 5 Punkte
3. Ulrich Siefert 4
4. Andreas Stock 3,5
5. Artur Yeganyan 2,5
6. Daniel Marhöfer 2
7. Eduard Yeganyan 1,5
8. Harald Wolf 0,5

Erstellt am 22 Mai 2016 von Harald Wolf

Monatsblitz Mai 2016

Da unser Spielleiter zu Beginn dieses Turnieres noch beim Regionalligaspiel FK Pirmasens gegen den Tabellenführer SV Waldhof Mannheim (1:1) weilte, nahm unser 1. Vorsitzende die Sache zunächst in die Hand. Die Rückrunde versprach spannend zu werden, da gleich 4 Spieler (Andreas Stock, Ulrich Siefert, Denis Clauer und Abdirahman Mohammed) die Vorrunde mit jeweils 6 Punkten abschlossen. Zu diesem Zeitpunkt bin auch ich ins Turniergeschehen eingetreten. In der Rückrunde setzte sich dann Denis Clauer mit 8 Punkten aus 9 Partien durch. Mit starken 11 Punkten wurde der Bezirksklassenspieler Abdirahman Mohammed Vierter.

1. Denis Clauer – 14 Punkte
2. Andreas Stock – 13,5
3. Ulrich Siefert – 12,5
4. Abdirahman Mohammed- 11
5. Michael Müller – 7,5
6. Daniel Marhöfer – 7
7. Amin Mohammed und Artur Yeganyan – 5
9. Harald Wolf – 3 (nur Rückrunde)
10. Traugott Wolf – 2,5

Erstellt am 08 Mai 2016 von Harald Wolf

Andreas Stock Vize-Dähnepokalsieger

Im Finale des Dähnepokalwettbewerbs 2016 auf Bezirksebene remisierte Andreas Stock in der Finalbegegnung gegen Christian Klug. Im Anschluss verzichtete er auf einen Blitzentscheid und gab seinem Konkurrenten den Vortritt.

Zum Turnierverlauf

Erstellt am 27 Apr 2016 von Michael Müller

Schnellturnier April 2016

In dem mit nur 6 Teilnehmern stattfindenden Turnier setzten sich die in der Jahreswertung führenden Andreas Stock und Ulrich Siefert durch.

1. Andreas Stock 4,5 Punkte
2. Ulrich Siefert 4 Punkte
3. Ansgar Barthel 3,5 Punkte
4. Artur Yeganyan 2 Punkte
5. Michael Müller 1 Punkt
6. Harald Wolf 0 Punkte

Erstellt am 17 Apr 2016 von Harald Wolf

Eisenberg I - Pirmasens III

Die Dritte verteidigte mit ihrer 3:5-Niederlage in Baumholder gegen Eisenberg, die noch um den Aufstieg kämpften, ihren 5. Platz und spielt in der nächsten Saison weiterhin in der Bezirksliga West. Nach dem peinlichen Zwischenstand von 0:4 gewannen noch Harald Wolf (Brettpreis am 8. Brett mit 5,5 aus 8) und Artur Yeganyan bei seinem Bezirksligadebut. Daniel Marhöfer und Roland Kratz teilten noch die Punkte.

Brett 1: Georg Jundt – Daniel Marhöfer 1/2
Brett 2: Johannes Denzer – Paul Ebelshäuser 1:0
Brett 3: David Musiolik – Abdirahman Mohammed 1:0
Brett 4: Klaus Schimmelpfennig – Michael Schaefer 1:0
Brett 5: Ivan Eremeev – Roland Kratz 1/2
Brett 6: Ilya Eremeev – Harald Wolf 0:1
Brett 7: Hagen Lommel – Jürgen Anton 1:0
Brett 8: Max Jundt – Artur Yeganyan 0:1

Erstellt am 17 Apr 2016 von Harald Wolf

Schachkongress 2016

In den unterschiedlichsten Disziplinen wie Blitzschach, Schnellschach und Partien mit klassischer Bedenkzeit waren Spieler des SC Pirmasens beim 85. Pfälzischen Schachkongress in Ramstein-Miesenbach aktiv.

Im Meisterturnier A, welches am Ende Karl-Jasmin Muranyi als Pfalzmeister hervorbrachte, belegte Ansgar Barthel mit fünf Punkten den vierten Platz noch vor dem Vorjahressieger Roland Ollenberger.
Vor allem aufstrebende Jugendspieler machten Andreas Stock im Meisterturnier B das Leben schwer. Er landete mit 3,5 Punkten auf dem achten Rang.
Ebenfalls 3,5 Punkte holte Amin Mohammed im Meisteranwärterturnier I, womit er Siebter wurde. 6 Punkte und Platz 3 im Meisteranwärterturnier II bedeuten, dass Frank Scherer nahezu sicher im nächsten Jahr wieder im MAT starten darf. 5 Punkte und Platz 5 im selben Turnier waren ein Überraschungserfolg für Michael Müller, welcher vor dem Turnier “nicht letzter werden” als Turnierziel ausgegeben hatte.
Im Seniorenturnier startete mit Helmut Ortinau, Klaus Diehl und Harald Lares ein starkes Pirmasenser Dreigestirn, welches sich allerdings teilweise gegenseitig die Punkte abnahm. So konnte Helmut Ortinau hinter Dieter Villing (SK Ludwigshafen) und Hans Janzer (SC Reichenbach) nur die dritte Stufe des Siegertreppchens besteigen, wobei alle drei 5,5 Punkte erzielten und die Buchholzzahl entscheiden musste. Dicht dahinter folgte Harald Lares mit 5 Punkten auf Rang 4. Klaus Diehl holte 3,5 Punkte und landete auf dem 10. Platz.
In den Hauptturnieren landeten alle Pirmasenser auf Plätzen im Mittelfeld. Klaus Ludy war von seinen 4 Punkten und Platz 5 eher enttäuscht. Roland Kratz, Jürgen Anton und Artur Yeganyan holten jeweils 3,5 Punkte. Bitter für letzteren war, dass der Jugendspieler nur um einen halben Buchholzpunkt am DWZ-Preis in seiner Gruppe vorbeirutschte. Harald Wolf holte 3 Punkte.
Im Einzelblitzturnier war der SC Pirmasens durch Andreas Stock, Frank Scherer, Amin Mohammed, Klaus Ludy, Dr. Thomas Meaubert und Michael Habich vertreten. Im Schnellschach-Turnier traten Andreas Stock, Klaus Ludy und Harald Lares an.

Erstellt am 05 Apr 2016 von Michael Müller

Monatsblitz April 2016

Denis Clauer entthronte bei seiner ersten Teilnahme dieses Jahres gleich den Seriensieger Andreas Stock, der auf dem zweiten Platz landete. Rückrundensieger Abdirahman Mohammed (8 aus 10) schaffte es noch auf den dritten Platz. Und hier die Endtabelle:

1. Denis Clauer (15 Punkte)
2. Andreas Stock (13,5 Punkte)
3. Abdirahman Mohammed (13 Punkte)
4. Klaus Diehl und Ulrich Siefert (11 Punkte)
6. Amin Mohammed und Ansgar Barthel (10,5 Punkte)
8. Michael Müller (9 Punkte)
9. Daniel Rein (7 Punkte)
10. Daniel Marhöfer (5 Punkte)
11. Harald Wolf (3,5 Punkte)

Erstellt am 02 Apr 2016 von Harald Wolf

Monats-Schnellschach März 2016

Mit nur 5 Teilnehmern war das Schnellschach-Turnier im März nur schwach besetzt. Im vierrundigen Turnier setzte sich Andreas Stock in gewohnt souveränder Manier durch.

1. Andreas Stock (3,5 Punkte)
2. Amin Mohammed (2,5 Punkte)
3. Daniel Rein (2 Punkte)
4. Ulli Siefert (1 Punkt)
4. Daniel Marhöfer (1 Punkt)

Erstellt am 30 Mär 2016 von Michael Müller

Monatsblitz März 2016

Andreas Stock gewinnt im März das dritte Monatsblitz in Folge. Im dreirundigen Turnier mit 7 Teilnehmern holte sich Uli Siefert in einem tollen Endspurt den zweiten Platz. Auf Platz drei landete überraschend Michael Müller.

  1. Andreas Stock (13 Punkte)
  2. Uli Siefert (11,5 Punkte)
  3. Michael Müller (10,5 Punkte)
  4. Amin Mohammed (9 Punkte)
  5. Daniel Rein (7,5 Punkte)
  6. Daniel Marhöfer (7 Punkte)
  7. Artur Yeganyan (4,5 Punkte)

Erstellt am 15 Mär 2016 von Michael Müller

Pirmasens III - Post Kaiserslautern I

Mit dem dritten 6:2-Erfolg hintereinander katapultierte sich unsere Dritte aus der vom Abstieg bedrohten hinteren Hälfte der Tabelle auf den 5. Platz mit 9:7 Punkten. Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Daniel Marhöfer – Bastian Schroth 1:0
2. Abdirahman Mohammed – Marcel Weymann 1/2
3. Michael Schaefer – Malik Akdeniz 1/2
4. Jan Raaphorst – Waldemar Paul 1/2
5. Roland Kratz – Walter Jung 1/2
6. Harald Wolf – Thomas Ehrhardt 1:0
7. Thomas Günster – Daniel Schroth 1:0
8. Jürgen Anton – Klaus Michel 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 28 Feb 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier Februar 2016

Ansgar Barthel wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit einem Punkt Vorsprung. Mit Artur Yeganyan gab ein neuer Spieler seinen Einstand bei unseren monatlichen Turnieren und erreichte im qualitativ gut besetzten Turnier immerhin einen Punkt. Hier die Endtabelle:

1. Ansgar Barthel 5,5
2. Andreas Stock 4,5
3. Amin Mohammed 4
4. Michael Müller 3,5
5. Ulrich Siefert und Harald Lares 3
7. Harald Wolf und Paul Ebelshäuser 2
9. Jan Raaphorst 1,5
10. Artur Yeganyan 1

Erstellt am 21 Feb 2016 von Harald Wolf

Thallichtenberg II - Pirmasens III

Im Urweltmuseum GEOSKOP auf der Burg Lichtenberg trafen sich Thallichtenberg I, SK Ludwigshafen II, Thallichtenberg II und Pirmasens III zu ihren Ligakämpfen. Während Ludwigshafen in der 1. Pfalzliga mit 5,5:2,5 die Oberhand behielt , setzte Pirmasens III noch einen drauf und siegte sogar mit 6:2 im Bezirksligakampf.

1. Bert Schwarz – Daniel Marhöfer 1/2
2. Hans Fries – Paul Ebelshäuser 1:0
3. Georg Lang – Abdirahman Mohammed 0:1
4. Günter Antes – Michael Schaefer 0:1
5. Karl Heinz Bier – Jan Raaphorst 0:1
6. Fritz Morgenstern – Roland Kratz 1/2
7. Thomas Fries – Jürgen Anton 0:1
8. N.N. – Harald Wolf 0:1 (kampflos)

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 15 Feb 2016 von Harald Wolf

Unentschieden gegen Ramstein

Nach der unerwartet knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen Landau benötigte die zweite Mannschaft endlich Punkte gegen den Abstieg. Im Heimspiel gegen Ramstein-Miesenbach sprang zumindest einer heraus.
Beim 4:4 gegen die Mannschaft des diesjährigen Schachkongress-Ausrichters behielten die alteingesessenen Herbert Dietzsch, Klaus Diehl und Arno Woll in ihren Partien klar die Oberhand und gewannen. Amin Mohammed und Dr. Thomas Meaubert schafften je ein Unentschieden und sicherten so den Mannschaftspunkt.
Dennoch liegt die Mannschaft weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Die Einzelergebnisse:

1. Herbert Dietzsch – Maurice Christmann 1:0
2. Klaus Diehl – Max Koch 1:0
3. Amin Mohammed – Ulli Diesterweg 0,5:0,5
4. Daniel Rein – Christian Hofmann 0:1
5. Benedict Gräf – Tobias Schneider 0:1
6. Michael Müller – Marcel Agne 0:1
7. Dr. Thomas Meaubert – Bernd Lange 0,5:0,5
8. Philipp Rölle – Arno Woll 0:1

Zum Ergebnisdienst mit Tabelle

Erstellt am 15 Feb 2016 von Michael Müller

Klarer Sieg der 1. Mannschaft

Mit einem deutlichen 6:2-Sieg gegen Springer Siershahn hat unsere Erste alle Abstiegsgespenster endgültig vertrieben und die Zugehörigkeit zur 1. RPL für ein weiteres Jahr gesichert.
Erleichtert wurde unsere Aufgabe durch einen kampflosen Sieg am 2. Brett, so dass Andreas Stock bereits nach 30 Minuten den ersten Siegpunkt verbuchen konnte. Nach einer weiteren Stunde folgte ich mit einem ziemlich ereignislosen Remis, dem sich aber zwei Siege anschlossen; mit dem 3,5:0,5-Zwischenstand war praktisch eine Vorentscheidung gefallen. Harald Lares gewann im direkten Angriff, während Ansgar Barthel am Spitzenbrett eine strategisch interessante Partie zum Sieg führte: Mit seiner Dame drang er schon früh tief in feindliches Territorium ein, wo sie – selbst unverwundbar – die Koordinierung der feindlichen Truppen so nachhaltig störte, dass die weiße Stellung dem Druck nicht mehr standhalten konnte und sein Gegner angesichts großer Materialverluste aufgeben musste.
Gerd Gnichtel, Denis Clauer und Frank Scherer begnügten sich jeweils mit einem Remis, obwohl alle drei kurz vorher noch dem Sieg nahe waren. Nicht so Klaus Ludy: Nach einer Berg- und Talfahrt vergebener Chancen setzte er seinen Gegner schließlich matt.
Der Überblick:
1. Barthel,Ansgar – Zimmermann,Klemens 1:0
2. Stock,Andreas – Schlünß,Florian +:-
3. Ortinau,Helmut – Moeller,Jeremy 0,5:0,5
4. Gnichtel,Gerd – Jung,Thomas 0,5:0,5
5. Scherer,Frank – Thier,Simon 0,5:0,5
6. Clauer,Denis – Janke,Christian 0,5:0,5
7. Ludy,Klaus – Ritz,Thomas 1:0
8. Lares,Harald – Ley,Reinhard 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 14 Feb 2016 von Helmut Ortinau

Monatsblitz Februar 2016

Andreas Stock baute seinen Vorsprung in der Jahreswertung mit seinem souveränen Sieg – 1,5 Punkte Vorsprung – weiter aus:

1. Andreas Stock 8
2. Amin Mohammed 6,5
3. Ulrich Siefert 6
4. Daniel Marhöfer 5,5
5. Michael Müller 3,5
6. Harald Wolf 0,5

Erstellt am 13 Feb 2016 von Harald Wolf

Pirmasens III - Niederkirchen III

Obwohl Harald bereits nach 37 Minuten das 1:0 markierte, dauerte es bis 14:50 Uhr bis Christian den ersten Sieg in der 6. Runde eintütete. PS III belegt nun mit 5:7 Punkten den 6. Platz. Hier die Einzelergebnisse:

Christian Sperling – Günter Cossmann 1:0
Daniel Marhöfer – Frank Götz 1:0
Paul Ebelshäuser – Udo Schmid 1:0
Abdirahman Mohammed – Peter Czubin 1:0
Jan Raaphorst – Klaus Leppla 0:1
Roland Kratz – Dieter Heß 1:0
Harald Wolf – Herbert Cossmann 1:0
Jürgen Anton – Lukas Cossmann 0:1

Erstellt am 25 Jan 2016 von Harald Wolf

Schnellturnier Januar 2016

Dem Wintereinbruch geschuldet nahmen lediglich 5 Spieler teil, die immerhin einen DWZ-Durchschnitt von 1789 aufwiesen.

1. Ulrich Siefert 3,5
2. Andreas Stock 3
3. Michael Müller 2,5
4. Thierry Bubel und Harald Wolf 0,5

Erstellt am 16 Jan 2016 von Harald Wolf

Monatsblitz Januar 2016

Mit Andreas Stock gewann der große Favorit souverän das “Neujahrsblitzturnier”. Da leider nur 5 Spieler angetreten waren, wurden 3 Runden gespielt – immerhin lag der DWZ-Schnitt bei 1789.

1. Andreas Stock 10,5 Punkte
2. Daniel Marhöfer 7,5
3. Michael Müller 7
4. Harald Wolf und Paul Ebelshäuser 2,5

Erstellt am 02 Jan 2016 von Harald Wolf

Amin Mohammed ist Bezirksmeister

Mit 4,5 Punkten aus 5 Partien ist Amin Mohammed Bezirksmeister 2015 im Bezirk V (Pirmasens/Zweibrücken) des PSB.
Der Meistertitel stand für Amin bereits nach der vierten Runde fest, da er uneinholbar mit 4 Siegen in Führung lag. Vizemeister wurde Michael Müller mit 3,5 Punkten gefolgt von einem weiteren Pirmasenser: Abdirahman Mohammed (2,5 Punkte). Überhaupt wurde die erste Hälfte der Abschlusstabelle vom SC Pirmasens dominiert: Auch Paul Ebelshäuser (Platz 4) holte 2,5 Punkte und verpasste das Siegerpodest nur marginal wegen der einen Punkt schlechteren Drittwertung. Etwas mehr Glück hatte Daniel Marhöfer, der mit ebenfalls 2,5 Punkten den Ratingpreis für Spieler unter 1800 DWZ holte. Da fünf der zehn Teilnehmern Pirmasenser waren, konnten diese auch den Pokal für den Verein mit den meisten Teilnehmern mit nach Hause nehmen.

Zur Turnierseite

Erstellt am 01 Jan 2016 von Michael Müller

Weihnachtsblitzturnier

Der für Schwarzenbach in der Oberliga spielende Manuel Weller gewann das sowohl quantitativ (42 Spieler), als auch qualitativ (DWZ-Schnitt 1801) stark besetzte Weihnachtsblitzturnier. Nach einem gemeinsamen Essen wurden 3 etwa gleichstarke Vorrundengruppen mit jeweils 14 Spielern eingeteilt. Für die Endrunde A, die den “Weihnachtsmann” ausspielte, qualifizierten sich die Vorrundenplätze 1 – 4, sowie die beiden besten Fünftplatzierten. Ein Dankeschön an Deborah und Jessica Geis, die die Bewirtung übernahmen. Nun zu den Abschlusstabellen:

Endrundengruppe A (DWZ-Schnitt 2061):

1. Manuel Weller, Schwarzenbach, 10 Punkte
2. Matthias Lang, Landau, 9 Punkte
2. Johannes Vogel, Landau, 9 Punkte
4. Justus Schmidt, Landau, 8 Punkte
4. Ansgar Barthel, Pirmasens, 8 Punkte
6. Oleg Yakovenko, Niederkirchen, 7 Punkte
6. Dennis Naßhahn, Worms, 7 Punkte
6. Adrian Karpa, Landau, 7 Punkte
9. Gerd Gnichtel, Pirmasens, 6,5 Punkte
9. Denis Clauer, Pirmasens, 6,5 Punkte
11. Tobias Rheinwalt, Landau, 5 Punkte
12. Peter Ortinau, Frankfurt, 3,5 Punkte
12. Joshua Wolfer, Landau, 3,5 Punkte
14. Klaus Ludy, Pirmasens, 1 Punkt

Endrundengruppe B (DWZ-Schnitt 1924):

1. Denis Yakovenko, Niederkirchen, 10 Punkte
2. Frank Scherer, Pirmasens, 9 Punkte
2. Ulrich Siefert, Thallichtenberg, 9 Punkte
4. Matthias Huschens, Kaiserslautern, 8,5 Punkte
4. Uwe Hünerfauth, Landau, 8,5 Punkte
6. Helmut Ortinau, Pirmasens, 8 Punkte
6. Thomas Hansen, Pirmasens, 8 Punkte
8. Philipp Rölle, Ramstein-Miesenbach, 7 Punkte
9. Amin Mohammed, Pirmasens, 6 Punkte
10. Klaus Diehl, Pirmasens, 5 Punkte
11. Andreas Stock, Pirmasens, 4,5 Punkte
12. Paul Ebelshäuser, Pirmasens, 4 Punkte
13. Stephan Lorch, Heidelberg, 1,5 Punkte
14. Thierry Bubel, Pirmasens, 1 Punkt

Endrundengruppe C (DWZ-Schnitt 1555):

1. Michael Müller, Pirmasens, 12 Punkte
2. Marcel Raber, Pirmasens, 9,5 Punkte
3. Harald Wolf, Pirmasens, 9 Punkte
4. Jürgen Anton, Pirmasens, 8,5 Punkte
4. Daniel Marhöfer, Pirmasens, 8,5 Punkte
6. Michael Schaefer, Pirmasens, 7,5 Punkte
6. Wolfgang Sauer, Fischbach, 7,5 Punkte
8. Gilbert Heindl, Landau, 6 Punkte
9. Thomas Raber, Pirmasens, 5,5 Punkte
9. Han-Joachim Winkmann, Pirmasens, 5,5 Punkte
11. Jan Raaphorst, Pirmasens, 4,5 Punkte
12. Thomas Günster, Pirmasens, 3,5 Punkte
13. Bogdan Berejnoi, Ramstein-Miesenbach, 2,5 Punkte
14. Jason Helm, 1 Punkt

Erstellt am 27 Dez 2015 von Harald Wolf

Monatsblitz Dezember 2015

Ansgar Barthel hat in der Jahreswertung noch Ulrich Siefert und Andreas Stock abgefangen und gewann damit die Jahreswertung. Dieses Turnier wurde im Rahmen des Weihnachtsblitzturnieres durchgeführt.

1. Ansgar Barthel 10 (Endrundengruppe A)
2. Gerd Gnichtel und Denis Clauer 6,5
4. Frank Scherer und Ulrich Siefert 9 (Endrundengruppe B)
6. Amin Mohammed 6
7. Klaus Diehl 5
8. Andreas Stock 4,5
9. Paul Ebelshäuser 4
10. Thierry Bubel 1
11. Michael Müller 12 (Endrundengruppe C)
12. Harald Wolf 9
13. Daniel Marhöfer 8,5
14. Jan Raaphorst 4,5

Erstellt am 20 Dez 2015 von Harald Wolf

Mackenbach I - Pirmasens III

Paul Ebelshäuser sicherte nach etwas mehr als 5 Stunden Spielzeit mit seinem Sieg am 2. Brett das dritte 4:4-Unentschieden. Den zweiten vollen Punkt holte Jan Raaphorst – überraschenderweise durch einen schnellen Sieg. Die Herren Daniel Marhöfer, Roland Kratz, Jürgen Anton und Harald Wolf remisierten. Damit belegt unsere Dritte nach 5 Runden den 7. Platz mit 3:7 Punkten. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Josef Knappik – Daniel Marhöfer 1/2
2. Helmut Wörner – Paul Ebelshäuser 0:1
3. Thomas Sourißeaux – Abdirahman Mohammed 1:0
4. Sascha Zimmer – Michael Schaefer 1:0
5. Simon Deppert – Jan Raaphorst 0:1
6. Heiko Reschke – Roland Kratz 1/2
7. Horst Brehmer – Jürgen Anton 1/2
8. Karl Heinz Schröder – Harald Wolf 1/2

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 15 Dez 2015 von Harald Wolf

Erster Saisonsieg für 2. Mannschaft

Erst im vierten Saisonspiel gelang es der zweiten Mannschaft des SC Pirmasens 1912 nun endlich die ersten Mannschaftspunkte einzufahren und dank Herberts Durchhaltevermögen waren es sogar gleich zwei.
Aber der Reihe nach: Mit leichter Verspätung wurde der Mannschaftskampf kurz nach 10 Uhr angepfiffen, da anscheinend ein Gäste-Auto schon fast in der Gersbacher Mehrzweckhalle angekommen war, das Spiel aber im Spiellokal auf der Ruhbank stattfand. Ein erster Blick auf die Gesichter der Gästemannschaft aus Hütschenhausen verriet: FM Fred Feibert weilt zur Zeit in Kuba, dafür waren der auf der Hütschenhausener Homepage hochgelobte Neuzugang und die beiden wohlbekannten CMs Markus Müller und Manfred Herbold am Start.
Morra-Gambit war anscheinend das Eröffnungsthema des Tages, zumindest Herbert und Benedict wurde auf diese Weise in der Eröffnung ein Bauer angeboten. Während Herbert gerne zugriff, verschmähte Benedict den Materialvorteil. Als ich einem Gästespieler nach anderthalb Stunden Spielzeit die Kaffeemaschine erklärte und im Anschluss wieder in den Spielsaal kam, hatte Arno an Brett 8 remisiert. Was geschehen war, blieb unklar. Grundsätzlich schritten alle Partien rasend schnell voran. Insbesondere Klaus stürmte nach vorne und attacktierte seinen Namensvetter Holger Diehl mit einem heftigen Angriff auf den König. Eine herrliche Mattkombination vollendete den Angriff und brachte uns mit 1,5:0,5 in Führung. Zudem sahen die Stellungen von Daniel und Thomas sehr vorteilhaft aus, der Rest stand einigermaßen ausgeglichen. Dies, meine geschlossene Stellung und die Erschöpfung vom vortägigen Nikolaus-Open bewogen mich zu einem Remisangebot, was mein Gegner dann auch annahm. Kurz danach einigten sich auch Benedict und sein Gegenüber auf ein Unentschieden. Und der Plan ging einigermaßen auf: Zwar verlor Amin gegen CM Markus Müller und Daniel remisierte nur, aber Thomas gewann seine Partie und so waren uns 4 Punkte sicher und wir hatten mit Herbert ein zwar nun schon etwas älteres, aber immer noch besonders wertvolles Pferd im Rennen.
Da es erst 13 Uhr war, entschieden sich einige Gästespieler im benachbarten Sportheim das Betze-Spiel gegen St. Pauli zu verfolgen, während CM Manfred Herbold unseren Herbert noch für weitere drei Stunden knetete und vom Turmendspiel mit Mehr-Rand-Freibauer, über die Philidor-Stellung bis hin zum Bauernendspiel alles probierte. Die Partie endete letztlich mit einem erschöpftem Herbert und der bekannten Pattstellung aus dem Endspiel Bauer und König gegen König
Der 4,5:3,5-Sieg verschafft der Mannschaft etwas Luft nach unten und lässt sie den Anschluss an das Mittelfeld halten. Im neuen Jahr wartet allerdings mit Landau III der nächste “Klopper”. Die hatten an dem Spieltag im Spitzenduell gegen den mit vier IMs angetretenen SC Bann verloren und müssen nun alles hoch gewinnen und auf einen Ausrutscher von Bann hoffen. Geschenkt werden uns diese Punkte sicherlich nicht.

Die Partien im Überblick:

SC Pirmasens IITSV Hütschenhausen 4½-3½

  1. Herbert Dietzsch – CM Manfred Herbold ½-½
  2. Klaus Diehl – Holger Diehl 1-0
  3. Amin Mohammed – CM Markus Müller 0-1
  4. Daniel Rein – Majed Al Helaoy ½-½
  5. Benedict Gräf – Hermann Wager ½-½
  6. Michael Müller – Roman Bayer ½-½
  7. Dr. Thomas Meaubert – Hans-Dieter Hess 1-0
  8. Arno Woll – Thomas Anschau ½-½

 

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 06 Dez 2015 von Michael Müller

Pokalüberraschung knapp verpasst

In der ersten Pokalrunde trat unsere Bezirksklasse-Mannschaft bei dem eigentlich übermächtigen Gegner und Spitzenreiter der Liga-Tabelle, der ersten Mannschaft des SK Höheinöd an.
Auf Grund des gravierenden Spielstärke-Unterschieds (an jedem Brett betrug der Wertungszahlunterschied mindestens 500 DWZ-Punkte) war die Motivation im Vorfeld äußerst gering.
Der tatsächliche Spielverlauf verlief jedoch dann überraschend: Unser Neuzugang Artur Yeganyan gewann am dritten Brett seine Partie nahezu souverän. Ein schöner Erfolg für Artur und die Mannschaft, die eigentich erwartete mit 0:4 unterzugehen. Da machten auch die beiden Niederlagen von Marcel und Kevin nichts mehr aus. Und es wurde noch besser: Am ersten Brett wehrte sich Axel Sprau (DWZ: 1462) Stunde um Stunde in zäher Manier gegen seinen Kontrahenten Andreas Busch (DWZ: 2004) und hielt tatsächlich, wahrscheinlich beflügelt von Arturs Erfolg, das Remis fest.
Zwar schied die Mannschaft aus dem Pokalturnier aus, allerdings mit einer beachtlich knappen 1,5:2,5-Niederlage gegen den haushohen Favoriten.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 06 Dez 2015 von Michael Müller

Keine Monatsturniere im Dezember (Update)

Da der SC Pirmasens 1912 im Dezember mit dem Nikolaus-Schnellschach-Open am 5.12. und dem Weihnachtsblitzturnier am 18.12. zwei große Turniere ausrichten wird, entfallen die jeweils für den Vortag vorgesehen Monatsturniere.

Für die Jahreswertung hat man sich auf folgende Regelung geeinigt: Die besten 10 Spieler des Niklaus-Opens (Schnellschach) und des Weihnachtsblitzturniers, welche in der entsprechenden Jahreswertung bisher aufgeführt sind, erhalten die entsprechenden Punkte für den Monat Dezember.

Ansgar Barthel gewinnt Jahreswertung Schnellschach 2015

Erstellt am 05 Dez 2015 von Michael Müller

2. Pirmasenser Nikolaus-Schnellschach-Open

IM Dann gewinnt 2. Nikolaus-Open

64 Teilnehmer sind eine nahezu magische Teilnehmerzahl für ein Turnier im Schach, das auf einem Brett mit 64 Feldern gespielt wird. Und genau 64 Teilnehmer konnten wir am Vortag des Nikolaus-Tages zum „2. Pirmasenser Nikolaus-Schnellschach-Open“ von nah und fern begrüßen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung von fast 50 Prozent.


Blick in den Turniersaal

Zu den Turnierergebnissen: Nach 7 Runden Schnellschach – 20 Minuten pro Spieler und Partie – lagen sowohl der Internationale Meister (IM) Matthias Dann vom TSV Schott Mainz als auch der 18-jährige Lev Yankelevich (SC Eppingen), die beide für ihre Vereine in der 2. Bundesliga Süd antreten, mit jeweils 6 Punkten in Führung. Zwar hatte IM Dann den direkten Vergleich für sich entscheiden können, gab dann selbst jedoch noch zwei Unentschieden ab. Letztendlich gab die Feinwertung, die Punktsumme ihrer Gegner, den Ausschlag für den Turniersieg für IM Mathias Dann, welcher mit 250 Euro dotiert war.


Spitzenpaarung: IM Dann (mit Rücken zu Kamera) gegen Yankelevich

Über weitere Geldpreise konnten sich die nächstplatzierten FM Ferenc Langheinrich (SV Empor Erfurt, 5,5 Punkte), Martin Böhm (SC Bann, 5,5 Punkte) und Dennis Nasshan (SV Worms, 5 Punkte) freuen. Weiterhin erhielten die Bestplatzierten von 7 Wertungszahl-Gruppen ebenfalls einen Geldpreis. Insgesamt wurde ein Preisfonds von 750 Euro ausgeschüttet. Doch damit nicht genug: 21 Spieler, die 4 oder mehr Punkte erzielten und bisher leer ausgegangen waren, konnten sich einen Sachpreis aussuchen.
Unter diesen war auch der beste Pirmasenser Spieler Ansgar Barthel, der 4,5 Punkte erzielte und für den SC Pirmasens in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga spielt.
Der von dem Wasgau-Markt Pirmasens-Husterhöhe zur Verfügung gestellten Präsentkorb, welcher bei der Siegerehrung verlost wurde, ging an Claudia Müller (SC Mühlacker).
Erwähnt werden sollte auch, dass einige Spieler mit Migrationshintergrund, welche erst seit kurzem in Deutschland weilen, an dem Turnier teilnahmen. Als Beispiel sei der 15-jährige Artur Yeganyan aus Rodalben genannt, der inzwischen die Bezirksklasse-Mannschaft des SC Pirmasens verstärkt hat.


IM Dann bei seinem Sieg mit den weißen Steinen gegen Lev Yankelevich

Alle Preisträger

1. IM Mathias Dann (6 Punkte)
2. Lev Yankelevich (6 Punkte)
3. FM Ferenc Langheinrich (5,5 Punkte)
4. Martin Böhm (5,5 Punkte)
5. Dennis Nasshan (5 Punkte)

14. Ansgar Barthel (4,5 Punkte, SC Pirmasens)

Rating <2300: Oleg Yakovenko (5 Punkte)
Rating <2100: Felix Ohnesorg (5 Punkte)
Rating <1900: Dominik Wieber (4,5 Punkte)
Rating <1700: Erich Zwißler (3,5 Punkte)
Rating <1500: Vladimir Horvat (3 Punkte)
Rating <1300: Stefan Mück (3 Punkte)
Jugend: Marcel Agne (4 Punkte)


v.l.n.r. Stefan Mück, Vladimir Horvat, Lev Yankelevich, Im Mathias Dann, Erich Zwißler, Felix Ohnesorg (verdeckt), Domink Wieber, Marcel Agne, Martin Böhm, Oleg Yakovenko, Dennis Nasshan, FM Ferenc Langheinrich, Michael Müller (Veranstalter)

Rangliste:

Erstellt am 05 Dez 2015 von Michael Müller

PS III - Birkenfeld

Am 29.11.2015 spielte unsere dritte Mannschaft gegen den Tabellenführer Birkenfeld. Nach gutem Start mit dem ersten Sieg wendete Birkenfeld das Blatt leider nocheinmal zu seinen Gunsten. Nachdem es 4:3 gegen uns stand kämpfte alleine Jan noch um den Ausgleich. In einer deutlich besseren Stellung angelangt, hofften wir schon auf das 4:4. Leider machte uns die Zeitnot einen Strich durch die Rechnung. Ein einziger falscher Zug wandte die Gewinnstellung in eine Verluststellung und der Verlust war nicht mehr abzuwenden. So ging der Mannschaftskampf mit 5:3 an den Tabellenführer Birkenfeld.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 01 Dez 2015 von Daniel Marhöfer

Mit einem lachenden Auge

Das Sehvermögen ist bekanntlich beim Schach ohnehin schon wichtig, doch spielten im Mannschaftskampf unserer Ersten gegen Landau II die Augen noch eine ganz besondere Rolle.
Wegen einer Augenoperation mussten wir auf unseren Spitzenspieler Ansgar Barthel verzichten, derweil Tom Hirschinger mit schwarzer Augenklappe nach Piratenart antrat.
Der Spielverlauf in Kürze: Mit einem lachenden Auge gingen wir 4:1(!) in Führung und mussten dann mit einem weinenden die drei restlichen Spiele zum 4:4 – Endstand abgeben.
Nach zwei frühen Remis von Klaus Ludy (gegen den Piratenkapitän) und Gerd Gnichtel brachte uns Harald Lares mit 2:1 in Führung. Insgesamt aber sah die Lage zu diesem Zeitpunkt alles andere als erfreulich aus, bis es uns gelang, zwei Partien zu drehen. Ich hatte im frühen Mittelspiel einen Bauern verloren, landete aber schließlich in einem remislichen Endspiel, bei dem mein erfahrener Gegner blindlings (!) in eine elementare Falle tappte – 3:1.
Zum 4:1 erhöhte anschließend Herbert Dietzsch. Unser “Edeljoker” hatte nach eigenem Bekunden den ersten Teil der Partie völlig verschlafen und stand nach einem überraschenden Opfer Abu Rabs völlig auf Verlust. Nun rieb sich Herbert kurz die Augen, wehrte zunächst den gegnerischen Angriff ab und gewann im Endspiel mit Turm gegen vier Mehrbauern.
Die Hoffnung, dass wir wenigstens ein Remis aus den restlichen drei Partien retten könnten, war allerdings trügerisch. Andreas konnte dem gewaltigen Druck auf seine Königsstellung nicht länger widerstehen – 4:2.
Frank – materiell in der Unterzahl – war es gelungen, taktische Verwicklungen herbeizuführen und abwechselnd mit Figurengewinn und dem Durchmarsch eines Freibauern zu drohen. Patrick Köhler konterte jedoch mit einem sehenswerten Gegenschlag – 4:3.
Nun ruhten die letzten Hoffnungen auf Denis Clauer. Aber seine ursprünlich ausgeglichen erscheinende Stellung war infolge des gegnerischen Läuferpaars immer stärker eingeschränkt worden, und obwohl Denis noch alles versuchte – einschließlich eines Springeropfers, um eventuell eine Pattstellung zu erreichen -, trat ein, was die Weitsichtigen mit einem weinenden Auge schon vorher sahen: 4:4.

Die Spiele im Überblick:

SC Pirmasens I – SK Landau II 4:4
1. Andreas Stock – Björn Kopp 0:1
2. Gerd Gnichtel – Nico Kopp 1/2
3. Helmut Ortinau – Gerhard Silber 1:0
4. Denis Clauer – Justus Schmidt 0:1
5. Frank Scherer – Patrick Köhler 0:1
6. Klaus Ludy – Thomas Hirschinger 1/2
7. Herbert Dietzsch – Zuher Abu Rab 1:0
8. Harald Lares – Daniel Kuhn 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 30 Nov 2015 von Helmut Ortinau

Die Grenzen aufgezeigt

Mit 6:2 musste die zweite Mannschaft des SC Pirmasens 1912 am dritten Spieltag gegen die erste Mannschaft des SC Bann die Waffen strecken. Damit warten die Pirmasenser weiter auf ihren ersten Mannschaftspunkt.
Beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt angetreten: Bei Bann fehlten die gemeldeten Titelträger und der stärkste titellose Spieler, bei den Pirmasensern traten Daniel Rein und Arno Woll nicht an. Arnos Ersatzmann Daniel Marhöfer avancierte direkt zum Ehrenretter der Schuhstädter, indem er sehenswert auf Grund der gegnerischen Grundreihenschwäche den einzigen Mannschaftssieg einfuhr.
Den anderen Pirmasensern wurden in den Partien die Grenzen aufgezeigt: Viele Partien, darunter die von Benedict Gräf und meine eigene wurden von unseren Gegnern in für sie bessere Endspiele transformiert, welche routiniert gewonnen wurden. Lediglich Herbert Dietzsch und Amin Mohammed hielten dem gegnerischen Druckspiel stand und remisierten.

Die Ergebnisse im Überblick:

SC Bann – SC Pirmasens II 6:2

  1. Andy Sievers – Herbert Dietzsch ½:½
  2. Felix Ohnesorg – Klaus Diehl 1:0
  3. Björn Kern – Amin Mohammed ½:½
  4. Adalbert Leis – Benedict Gräf 1:0
  5. Michael Schaum – Michael Müller 1:0
  6. Paul Quarz – Dr. Thomas Meaubert 1:0
  7. Mark Queling – Daniel Marhöfer 0:1
  8. Andre Bold – Abdirahman Mohammed 1:0

 

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 22 Nov 2015 von Michael Müller

Monatsschnellturnier November

Bei dem mit 10 Spielern (DWZ-Schnitt 1796) besetzten Turnier teilten sich gleich 3 Spieler den 1. Platz mit 4,5 Punkten aus 6 Partien. Obwohl Ansgar Barthel nicht mitspielte, verteidigte er seinen 1. Platz in der Jahreswertung mit 3 Punkten Vorsprung vor Andreas Stock, der dieses mal auf dem 4. Platz mit 4 Punkten landete.

1. Amin Mohammed, Klaus Diehl und Ulrich Siefert 4,5
4. Andreas Stock 4
5. Michael Müller 3
6. Paul Ebelshäuser und Daniel Marhöfer 2,5
8. Klaus Ludy 2
9. Harald Wolf 1,5
10. Thierry Bubel 1

Erstellt am 21 Nov 2015 von Harald Wolf

Niedermohr I - Pirmasens III 4:4

Die Dritte hatte ein Aufstellungsproblem ganz anderer Sorte, plötzlich hatten wir 10 Spieler. Jan Raaphorst und Thomas Günster haben daraufhin freiwillig ausgesetzt. Christian Sperling spielte wieder stark auf und gewann am ersten Brett gegen den favorisierten Tobias Göttel. Abdirahman Mohammed fuhr seinen ersten Sieg für Pirmasens ein. Gerd Raddatz hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, eine Etage tiefer als alle anderen seine Partie gegen Paul Ebelshäuser zu spielen. Hier die Einzelergebnisse:

1. Tobias Göttel – Christian Sperling 0:1
2. Mario Schliedermann – Daniel Marhöfer 1:0
3. Gerd Raddatz – Paul Ebelshäuser 1/2
4. Frank Dahl – Abdirahman Mohammed 0:1
5. Sascha Staab – Michael Schaefer 1/2
6. Lukas Göttel – Roland Kratz 1:0
7. Paul Joniks – Harald Wolf 0:1
8. Manfred Böhm – Jürgen Anton 1:0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 15 Nov 2015 von Harald Wolf

Monatsblitz November 2015

Er kam, sah und siegte – Denis Clauer spielte seit Juni sein erstes Blitzturnier und gewann dieses gleich. Daniel Marhöfer leitete dieses souverän, da der Spielleiter in der Vorrunde verhindert war. Hier die Tabelle:

1. Denis Clauer 15,5
2. Andreas Stock 15
3. Ansgar Barthel 14,5
4. Ulrich Siefert und Amin Mohammed 12
6. Abdirahman Mohammed 9
7. Daniel Marhöfer 7,5
8. Daniel Rein 7
9. Michael Müller 4
10. Jan Raaphorst 2
11. Harald Wolf 1,5 (nur Rückrunde)

Erstellt am 15 Nov 2015 von Harald Wolf

Remis gegen Frankenthal

Als ich nach dem letzten Kampf in Koblenz mehr Gewinnpartien gegen Frankenthal in Aussicht stellte, ahnte ich nicht, dass es gleich mehr als in den bisherigegen drei Kämpfen zusammen würden. Leider reichten diesmal vier Siegpunkte nur zum Remis!
Den Anfang machte Frank, der einen überfallartigen Angriff seines jungen Gegners gelassen abwehrte und souverän gewann. Den nächsten Gewinn verbuchte Denis, von dessen Partie ich allerdings überhaupt nichts mitbekam. Die Lage sah trotzdem inzwischen reichlich düster aus, denn ich stand mit einem Bauern weniger und schlechterer Stellung glatt auf Verlust und wir mussten mit Harald, Klaus, Andreas und Ansgar vier Verluste quittieren.
Dann gab es zum Schluss doch noch eine Wende zum Guten: Mein Gegner, der bis dahin eine fehlerlose Positionspartie gespielt hatte, stellte in einem Anfall von Schachblindheit einzügig Bauer und Qualität ein und gab sofort auf. Gerd führte schließlich seine leicht bessere Stellung in einem schwierigen Endspiel zum Sieg und den Kampf damit zum insgesamt glücklichen Unentschieden.

Die Partien im Überblick:
SC Pirmasens I – SK Frankenthal I 4:4

1. Barthel,Ansgar – Syska,Albert 0:1
2. Stock,Andreas – Fulea,Dan,Dr. 0:1
3. Ortinau,Helmut – Johann,Christof,Dr. 1:0
4. Gnichtel,Gerd – Syrov,Arkadi 1:0
5. Scherer,Frank – Tresch,Lukas 1:0
6. Clauer,Denis – Mäurer,Fabian 1:0
7. Ludy,Klaus – Kühn,Bernd 0:1
8. Lares,Harald – Stein,Daniel 0:1

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 08 Nov 2015 von Helmut Ortinau

1. Pfalzliga, 2. Spieltag

Die erste Entscheidung beim Pfalzliga-Duell zwischen den Mannschaften Pirmasens II und Thallichtenberg I fiel neben den Brettern, nämlich beim Fan-Vergleich: Zwar hatte die Mannschaft aus dem Kuseler Land Vereinspatriarch Hans Fries als mentale Verstärkung mitgebracht, doch die Pirmasenser konterten mit dem Edel-Fan aus Mannschaft Eins, Helmut Ortinau. Letzterer hatte jedoch den Sessionsanfang knapp verpasst und tauchte ohne Cowboy-Kostüm auf, so dass die Auswärtsmannschaft auch diesen Vergleich knapp für sich entschied.
Im Duell auf dem Brett lief es nicht anders: Hauchdünn setzten sich die Kuseler mit 4,5:3,5 durch, obwohl in mehreren Pirmasenser Verlustpartien das ein oder andere Remis durchaus greifbar gewesen war.
Doch von Beginn an: Ähnlich souverän wie am ersten Spieltag überspielte Dr. Thomas Meaubert seinen Gegner schon in der Eröffnung und legte als erster mit einem Brettsieg vor. Ziemlich zügig egalisierte jedoch Ulrich Siefert den Spielstand wieder, indem mit seinem Läufer einen ganzen Turm an den als einzige Figur verbleibenden gegnerischen König fesselte, letzter jedoch nicht aus der Fesselung ziehen konnte, ohne den Turm aufzugeben.
Kurz darauf brachte Arno Woll die Pirmasenser jedoch wieder in Führung. Herbert wehrte währenddessen in einer sizilianischen Partie den Bauernsturm des e-, f- und g-Bauern auf seine Rochadestellung ab und schnappte sich danach einen Mehrbauern, der auf Grund eines eigenen Doppelbauern jedoch nicht zum Vorteil gereichte. Nachdem an Brett zwei erneut ein Sieg des Auswärtsspielers feststand, einigten sich Herbert Dietzsch und sein Gegner auf ein Remis.
Ziemlich überraschend stellte nun Benedicts Gegner eine Figur ein, nachdem er während der ganzen Partie immer mehr Druck aufgebaut hatte und deutlich besser stand. Freudig schüttelte Benedict des Gegners Hand zur Aufgabe und brachte somit die Pirmasenser wieder mit 3,5:2,5 in Führung. Jedoch konnten Daniel Rein und Michael Müller an den beiden verbleibenden Brettern die tendenziell ausgeglichenen Stellungen nicht halten und verloren beide unglücklich.

Die Ergebnisse im Überblick:

SC Pirmasens II – SC Thallichtenberg 3½:4½

  1. Herbert Dietzsch – Volker Schneider ½:½
  2. Klaus Diehl – Tobias Burkhardt 0:1
  3. Amin Mohammed – Uli Siefert 0:1
  4. Daniel Rein – Klaus Bier 0:1
  5. Benedict Gräf – Marius Hermany 1:0
  6. Michael Müller – Dr. Andreas Guthmann 0:1
  7. Dr. Thomas Meaubert – Pascal Ditzel 1:0
  8. Arno Woll – Brandon Drumm 1:0

 

Am nächsten Spieltag geht es gegen die erste und damit spieltärkere Banner Mannschaft. Dort den bisherigen Fehlstart umzubiegen wird schwer.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 25 Okt 2015 von Michael Müller

Pirmasens III - Zweibrücken I 4:4

Nach 5 Stunden und 50 Minuten rettete Christian Sperling den ersten Punkt in der noch jungen Saison der Bezirksliga Südwest. Für die weiteren Punkte auf Pirmasenser Seite zeichneten sich Paul Ebelshäuser und Jürgen Anton durch Siege aus. Michael Schaefer und Roland Kratz steuerten jeweils ein Remis bei. Mann des Tages war allerdings Michael Müller, der einen Gasofen beischaffte, welcher die ausgefallene Heizung ersetzte.

Einzelergebnisse:

  1. Christian Sperling – Prof. Dr. Ludwig Peetz 1:0
  2. Daniel Marhöfer – Ralf Henkel 0:1
  3. Paul Ebelshäuser – Heinrich Horn 1:0
  4. Abdirahman Mohammed – Christian Klug 0:1
  5. Michael Schaefer – Dr. Katharina Peetz 1/2
  6. Roland Kratz – Dariusz Golunski 1/2
  7. Harald Wolf – Reiner Galjan 0:1
  8. Jürgen Anton – Wolfgang Sax

 

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 18 Okt 2015 von Harald Wolf

Einer ist immer allein

Mehr als jeweils einen Sieger gab es bisher in den drei Spielen unserer Ersten nicht, und so setzte es auch in Koblenz eine, allerdings in Anbetracht der Wertungszahlen nicht ganz unerwartete, Niederlage. Held des Tages war Klaus Ludy, der am Schluss (ohne “richtige” Zeitnot!) souverän die Früchte seines überlegenen Positionsspiels erntete. Pech hatte Ansgar, der bei der Realisierung seines Vorteils den falschen Weg wählte und damit sogar noch verlor.
Aber eins ist sicher: Beim nächsten Heimspiel (gegen Frankenthal) werden wir alles dransetzen, dass der Eine nicht mehr allein bleibt …

Die Partien im Überblick:
Polster,Wolfgang,Dr. - Barthel,Ansgar 1 : 0
Götz,Heiko – Ortinau,Helmut ½ : ½
Berresheim,Helmut – Stock,Andreas ½ : ½
Eisele,Guido – Scherer,Frank ½ : ½
Thieme-Garmann,A. – Clauer,Denis ½ : ½
Prison,Hans-Albert – Ludy,Klaus 0 : 1
Peiter,Andre – Lares,Harald ½ : ½
Schäfers,Andreas – Mohammed,A. 1 : 0

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 18 Okt 2015 von Helmut Ortinau

Schnellschachturnier Oktober 2015

Und wieder gewinnt Ansgar Barthel eines unserer Monatsturniere, dieses mal punktgleich mit Frank Scherer. In einem hart umkämpften Turnier (DWZ-Schnitt 1824) trennten den Ersten und den auf dem 8. Platz gelandeten Michael Müller lediglich 1 Punkt.

Endtabelle

  1. Ansgar Barthel 4,5
  2. Frank Scherer 4,5
  3. Daniel Rein 4
  4. Andreas Stock 3,5
  5. Ulrich Siefert 3,5
  6. Abdirahman Mohammed 3,5
  7. Daniel Marhöfer 3,5
  8. Michael Müller 3,5
  9. Amin Mohammed 2,5
  10. Harald Wolf 2
  11. Thierry Bubel 1

 

Erstellt am 16 Okt 2015 von Harald Wolf

1. Pfalzliga, 1. Spieltag

Die zweite Mannschaft des SC Pirmasens 1912 machte es der dritten und ersten Mannschaft nach und startete mit einer Niederlage in die neue Spielzeit. Wie die erste Garnitur vor drei Wochen trat man zuerst auswärts beim Dauerkonkorrenten SK Ludwigshafen zum Mannschaftskampf an. Und auch der Spielverlauf wies einige Parallelen auf:
Einige Pirmasenser Spieler holten nicht das Optimum aus ihren Stellungen heraus, vorneweg Mannschaftsführer Michael Müller: Nach passiver Eröffnung des Anziehenden erspielte er sich mit den schwarzen Steinen einen kleinen Vorteil, den er in einen vorerst rückständigen, aber haltbaren Mehrbauern und eine geschwächte gegnerische Königsstellung umwandelte. Auch Arno Woll und Ersatzspieler Abdi Mohammed erlangten schnell Vorteil und suchten ihr Glück im Königsangriff. Parallel dazu fanden sich Herbert Dietzsch und Helmut Krieger in einer Stellung, die sie wahrscheinlich schon mehr als 200 mal auf dem Brett hatten und einigten sich auf ein Remis. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt traf erst der achte Ludwigshafener Spieler ein, der daraufhin während seiner ganzen Partie gegen den souverän aufspielenden Thomas Meaubert in Zeitnot war. Mit seinem Sieg an Brett drei setzte Daniel Rein, Topscorer und Brettmeister der Vorsaison, ein weiteres Ausrufezeichen. Wird das junge Talent auch in dieser Saison durchpunkten – allerdings am dritten statt am siebten Brett?
Doch dann wendete sich das Blatt: Die Ludwigshafener demonstrierten ihre Erfahrung und Spielstärke und sowohl Amin Mohammed als auch Benedict Gräf mussten nahezu zeitgleich ihre Hand zur Aufgabe über das Brett reichen. Arnos Gegner suchte die Verteidigung im Angriff und setzte ihn zügig matt. Auch bei Abdi wendete sich das Blatt: Aus einer aussichtsreichen Stellung wurde eine ausgeglichene und zu guter letzt sogar eine Verluststellung. Damit war der Mannschaftskampf verloren, da half auch Thomas Meauberts ganzer Punkt nichts mehr. Zwar versuchte Michael Müller im Schwerfigurenendspiel noch alles, um den Mehrbauern zu verwerten, sein junger Gegner konnte das Remis jedoch bis über den 90. Zug hinaus verteidigen und fand am Schluss ein Dauerschach.

Damit ging der erste Mannschaftskampf gegen eine gleichwertige Mannschaft mit 3:5 verloren. Die nächsten Gegner werden schwerer. Am zweiten Spieltag gastiert der SC Thallichtenberg in Pirmasens, welcher zum Auswärtsspiel wohl nur einen PKW aus Kusel schicken werden muss.

Die Ergebnisse im Überblick:

SK Ludwigshafen II – SC Pirmasens II 5:3

  1. Hermann Krieger – Herbert Dietzsch ½:½
  2. Hans Kelchner – Amin Mohammed 1:0
  3. Gerhard Wetzel – Daniel Rein 0:1
  4. Manfred Derlich – Benedict Gräf 1:0
  5. Alexander Larsch – Arno Woll 1:0
  6. Richard Muckle – Michael Müller ½:½
  7. Jan Cerny – Abdi Mohammed 1:0
  8. Ralf Kissel – Dr. Thomas Meaubert 0:1

zum Ergebnisdienst

Erstellt am 05 Okt 2015 von Michael Müller

Jugend-Sammelaktion der Sportjugend Rheinland-Pfalz

Am 2. Oktober war es so weit – die Jugendspieler des SC Pirmasens haben nach einem Jahr Aussetzen wieder an der Sammelaktion der rheinland-pfälzischen Sportjugend teilgenommen.

Über zweieinhalb Stunden Einsatz haben sich gelohnt – in drei Kleingruppen sind die Jugendlichen auf der Ruhbank unterwegs gewesen und haben Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Insgesamt ist so ein dreistelliger Betrag zusammengekommen, ein mehr als ordentlicher Sammelerlös. Ein Teil verbleibt im Verein und muss für Jugendprojekte verwendet werden. Mit dem restlichen Betrag fördert die Sportjugend Rheinland-Pfalz Projekte mit behinderten und anderen sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Entwicklungshilfeprogramme in Partnerregionen gefördert.

Im Anschluss an die Spendensammlung wurde das inzwischen traditionelle Helferfest im Spiellokal gefeiert. Bei Pizza und Getränken wurde das Mario Kart Wii-Turnier ausgespielt, in welchem bis zum Schluss um den Sieg gekämpft wurde.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle beteiligten Sammler und Helfer, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Erstellt am 04 Okt 2015 von Umid Mohammed

Monatsblitzturnier Oktober

Dominator Ansgar Barthel

Das Monatsblitzturnier Oktober gewinnt Ansgar Barthel. Dieses ist sein 8. Sieg bei 8 Teilnahmen. Für Ulrich Siefert blieb nur der 2. Platz übrig – Dritter wurde Andreas Stock.

Endtabelle

  1. Ansgar Barthel 11,5
  2. Ulrich Siefert 11
  3. Andreas Stock 8,5
  4. Abdirahman Mohammed 8
  5. Michael Müller 7,5
  6. Daniel Marhöfer 6
  7. Harald Wolf 2
  8. Klaus Lutwitzi 1,5

 

Erstellt am 04 Okt 2015 von Harald Wolf

Auftaktniederlage in Lauterecken

Außer Spesen nichts gewesen. Die Dritte verlor ihren Erstrundenkampf mit 5,5:2:5. Spieler des Tages war Daniel Marhöfer, der gegen einen übermächtigen Gegner (328 DWZ-Punkte Unterschied) remis hielt. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

SK Lauerecken I – SC Pirmasens III 5½:2½

  1. Harald Hahn – Christian Sperling 1:0
  2. Dr. Thomas Seibel – Daniel Marhöfer ½:½
  3. Dr. Thorsten Hupprich – Abdirahman Mohammed 1:0
  4. Willi Klein – Michael Schaefer 0:1
  5. Marcus Meyer – Jan Raaphorst ½:½
  6. Djelani-Novzale Gholam – Roland Kratz ½:½
  7. Waldemar Maron – Harald Wolf 1:0
  8. Martin Köhler – Thomas Günster 1:0

zum Ergebnisdienst

Erstellt am 28 Sep 2015 von Harald Wolf

Knapper Sieg gegen Landskrone

Nach der etwas unglücklichen Niederlage gegen Ludwigshafen im Auftaktspiel kamen wir in der 2. Runde gegen Landskrone zu einem ebenso glücklichen knappen Sieg.
Wie eng der Partieausgang war, zeigt schon die Tatsache, dass allein 7 der 8 Partien jeweils mit einem hart erkämpften Remis endeten. Dabei standen mir in total verlorener Stellung gegen Manuel Gauer am 3. Brett alle Heiligen bei; Harald gewann die entscheidende Partie dank eines Übersehens seines Gegners aus einer ausgeglichenen Stellung heraus …
Die Partien im Überblick:

SC Pirmasens I – SC Landskrone I 4½:3½

  1. Barthel,Ansgar – Hegermann,Frank ½:½
  2. Stock,Andreas – Weiß,Reinhold ½:½
  3. Ortinau,Helmut – Gauer,Manuel ½:½
  4. Clauer,Denis – Ottstadt,Ralph ½:½
  5. Scherer,Frank – Barth,Claus Dieter ½:½
  6. Ludy,Klaus – Faiss,Peter ½:½
  7. Dietzsch,Herbert Stegner,Marco ½:½
  8. Lares,Harald – Reifschlaeger,Bernhard 1:0

zum Ergebnisdienst

Erstellt am 27 Sep 2015 von Helmut Ortinau

Monats-Schnellschach September 2015

Ansgar Barthel gewann mit 5 Punkten vor Harald Lares (4,5), gefolgt von Amin Mohammed und Andreas Stock (jeweils 4). Daniel Rein (3) führte das Mittelfeld an vor Ulrich Siefert, Abdirahman Mohammed und Daniel Marhöfer (jeweils 2,5). Der 1. Vorsitzende und der Spielleiter rundeten das Turnier mit jeweils 1 Punkt ab.

Endtabelle Monats-Schnellschach September

  1. Ansgar Barthel (5 Punkte)
  2. Harald Lares (4,5 Punkte)
  3. Amin Mohammed (4 Punkte)
  4. Andreas Stock (4 Punkte)
  5. Daniel Rein (3 Punkte)
  6. Uli Siefert (2,5 Punkte)
  7. Abdi Mohammed (2,5 Punkte)
  8. Daniel Marhöfer (2,5 Punkte)
  9. Michael Müller (1 Punkt)
  10. Harald Wolf (1 Punkt)

 

Erstellt am 20 Sep 2015 von Harald Wolf

Knappe Niederlage in Ludwigshafen

Am 1.Spieltag nach dem Wiederaufstieg in die 1.RPL unterlag unsere Mannschaft in einem bis zum Schluss spannenden Kampf gegen unseren Angstgegner aus Ludwigshafen knapp und etwas unglücklich mit 3,5:4,5.
Zunächst forderte aber die neue Bedenkzeitregelung ihren Tribut, es dauerte entsprechend lange, bis die Uhren endlich korrekt eingestellt waren. In den ersten anderthalb Stunden befand man sich an fast allen Brettern im Gleichgewicht, mit einer Ausnahme: Amin überspielte seinen Gegner Dr. Gypser mit Schwarz schon in der Eröffnung, versäumte es aber, Kapital daraus zu schlagen und konnte am Schluss nur mit großer Mühe das Endspiel Dame gegen zwei Türme Remis halten.
Friedlich hatte ich mich bereits vorher von Stefan Johann und Gerd von Andreas Lambert getrennt, bemerkenswert dabei die exakt gleiche Eröffnung. Uns schloss sich Ansgar am 1.Brett an, der nach eigenem Bekunden vielleicht nicht alle Chancen wahrgenommen hatte.
Andreas musste sich der Attacken seines jugendlichen Gegners erwehren, musste aber trotz aller Standhaftigkeit in einem schlechter stehenden Turmendspiel schließlich die Flagge streichen. Etwa zur gleichen Zeit verlor auch Frank seine Partie – möglicherweise etwas irritiert durch die ungewohnte Farbverteilung …
Zwischenstand: 2:4 zu unseren Ungunsten! Dennoch war noch nicht alle Hoffnung, denn Harald besaß inzwischen zwei Mehrbauern und führte das Endspiel systematisch zu einem klaren Gewinn. Blieb schließlich noch Klaus an Brett 6: Trotz seiner obligatorischen Zeitnot war es ihm gelungen, seine Figuren zu einem gefährlichen Angriff mit zahlreichen taktischen Dohungen zu formieren. Als aber Roland Simon zunächst die Dame und dann auch den Turm abtauschen konnte, blieb Klaus zum Schluss schließlich doch nur ein Remis.

Die Partien im Überblick:

SK Ludwigshafen – SC Pirmasens 4½ : 3½

  1. Feldmann,Johannes – Barthel,Ansgar ½:½
  2. Muckle,Julius – Stock,Andreas 1:0
  3. Lambert,Andreas – Gnichtel,Gerd ½:½
  4. Johann,Stefan – Ortinau,Helmut ½:½
  5. Junker,Reiner – Scherer,Frank 1:0
  6. Simon,Roland – Ludy,Klaus ½:½
  7. Esswein,Karlheinz – Lares,Harald 0:1
  8. Gypser,Andreas,Dr. – Mohammed,Amin ½:½

zum Ergebnisdienst

Erstellt am 13 Sep 2015 von Helmut Ortinau

Monatsblitzturnier September

Während Deutschland Polen in der EM-Quali niederrang, gab es beim Septemberblitz auch einen Favoritensieg. Ansgar Barthel gewann mit 13 Punkten vor Andreas Stock (12) und Frank Scherer (11,5). Mit starken 10,5 Punkten teilte sich unser Neuzugang Abdirahman Mohammed den 4. Platz mit Ulrich Siefert. Daniel Marhöfer, Michael Müller, Traugott Wolf und Harald Wolf kamen über eine Statistenrolle nicht hinaus.

Erstellt am 05 Sep 2015 von Harald Wolf

Monats-Schnellschach August

Andreas Stock gewinnt das Monats-Schnellschachturnier im August mit einem halben Punkt Vorsprung vor den drei punktgleichen Ansgar Barthel, Uli Siefert und Harald Lares. Direkt dahinter kommt das neue Mitglied Adirahman Mohammed, der bei seinem ersten Monatsturnier gleich eine starke Leistung zeigte.
Mittlerweile haben zwanzig Spieler mindestens an einem Schnellschach-Turnier des SC Pirmasens 1912 in diesem Jahr teilgenommen, wie die Jahreswertung zeigt.

Endtabelle Monats-Schnellschach August

1. Andreas Stock (4,5 Punkte)
2. Ansgar Barthel (4 Punkte)
2. Uli Siefert (4 Punkte)
2. Harald Lares (4 Punkte)
5. Abdirahman Mohammed (3,5 Punkte)
6. Michael Müller (3 Punkte)
6. Amin Mohammed (3 Punkte)
8. Harald Wolf (2 Punkte)
8. Daniel Marhöfer (2 Punkte)
10. Thierry Bubel (0 Punkte)

Erstellt am 21 Aug 2015 von Michael Müller

Monatsblitzturnier August

Im August siegt Ansgar Barthel – eigentlich wie immer, wenn er teilnimmt – vor Uli Siefert und Amin Mohammed. Die Jahreswertung führt der Thallichtenberger Uli Siefert an.

Schlusstabelle Monatsblitz August

1. Ansgar Barthel (14,5 Punkte)
2. Uli Siefert (13,5 Punkte)
3. Amin Mohammed (12,5 Punkte)
4. Andreas Stock (11 Punkte)
5. Klaus Diehl (10,5 Punkte)
6. Daniel Rein (9 Punkte)
7. Daniel Marhöfer (5 Punkte)
7. Harald Wolf (5 Punkte)
7. Michael Müller (5 Punkte)
10. Traugott Wolf (4 Punkte)

Erstellt am 07 Aug 2015 von Michael Müller

Pokal-Aus für Pirmasens

Mit dem SV Koblenz stand den Pirmasensern im Viertelfinale des SBRP-Pokals ein zu schwerer Brocken im Weg. Zwar schickte der Oberligist keine seiner Großmeister oder Internationalen Meister ins Rennen, mit Volker Schlick und den beiden FIDE-Meistern Dr. Thomas Bohn und Neil Stewart traten allerdings auch nicht gerade die unerfahrensten Spieler an. Die beiden Titelträger schlugen dann auch zu und brachten den SV Koblenz mit 2:0 in Führung. Und auch an den anderen beiden Brettern waren Helmut Ortinau und Frank Scherer ins Hintertreffen geraten. Beide leisteten jedoch erfolgreich Widerstand und retten ihre Partie jeweils ins Remis.

Mit dem Ausscheiden aus dem Pokalturnier herrscht jetzt wirklich Sommerpause: Im August stehen nur die beiden Monatsturniere auf dem Plan, bis dann am 13. September die erste Mannschaft des SC Pirmasens wieder in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga aufspielen darf.

Erstellt am 30 Jul 2015 von Michael Müller

Monats-Schnellschach Juli

Doppelsieg im beim 7. Monatsschnellschachturnier des Jahres: Ansgar Barthel und Andreas Stock liegen beide mit 4,5 Punkten nach 6 Partien an der Spitze und liefern sich damit auch in der Jahreswertung weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Endtabelle Monats-Schnellschach Juli

1. Ansgar Barthel (4,5 Punkte)
1. Andreas Stock (4,5 Punkte)
3. Klaus Diehl (4 Punkte)
4. Uli Siefert (3 Punkte)
4. Daniel Marhöfer (3 Punkte)
4. Thierry Bubel (3 Punkte)
7. Michael Müller (2,5 Punkte)
7. Amin Mohammed (2,5 Punkte)
7. Harald Wolf (2,5 Punkte)
10. Michael Habich (0,5 Punkte)

Erstellt am 17 Jul 2015 von Michael Müller

13. Rheinland-Pfalz-Senioren-Open

Vier Weiß-Siege und drei Schwarz-Remis: Das klingt nach einem ordentlichen Turnier und das war es auch für Helmut Ortinau, dem die 5,5 Punkte beim 13. Rheinland-Pfalz-Senioren-Open in Neustadt an der Weinstraße den dritten Platz in der Gesamtwertung einbrachten.

Ortinau musste dabei nur dem über 100 Wertungspunkte stärkeren Turniersieger Helmut Hassenrück von der SG Gladbeck (6 Punkte) und dem punktgleichen Michail Minz (5,5 Punkte, Gau-Algesheim) den Vortritt lassen.
Da der Turniersieger aus einem anderen Landesverband stammt, ist Michael Minz SBRP-Seniorenmeister und Helmut Ortinau Vizemeister. Zusätzlich heimste Ortinau einen der beiden vom Panorama-Hotel gestifteten Präsentkörbe ein.
Klaus Diehl belegte mit 4,5 Punkten den 14. Rang bei insgesamt 74 Teilnehmern.


Vizemeister und Präsentkorb-Gewinner Helmut Ortinau (vorne links) mit Vertretern des Veranstalters und Ausrichters und dem zweiten Präsentkorb-Gewinner Erich Zwissler

Zur Turnierseite

Erstellt am 16 Jul 2015 von Michael Müller

SBRP-Pokal: 2. Runde

Souverän setzte sich die zweite Pirmasenser Mannschaft in der Aufstellung Ansgar Barthel, Frank Scherer, Herbert Dietzsch und Klaus Diehl mit 4:0 gegen die zweite Mannschaft des SC Bann durch. Das Weiterkommen des Teams war dabei zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.
Ein ebenso deutliches Ergebnis erzielte SC PS I, jedoch im negativen Sinne. Deutlich wurde man mit 0,5:3,5 von der SG Kaiserslautern aus dem Pokalturnier gekegelt. Dabei gelang lediglich Michael Müller am ersten Brett ein Remis gegen FM Helmut Hürter, indem er ihn in ein ausgeglichenes Turmendspiel lotste.

Am 26. Juli trifft nun die verbleibende Pirmasenser Mannschaft im Viertelfinale zu Hause auf den SV 03/25 Koblenz.

Erstellt am 12 Jul 2015 von Michael Müller

Monatsblitzturnier Juli

Doppelsieg für Ansgar Barthel und Frank Scherer beim Monatsblitz Juli. Trotz Temperaturen von über 30 °C stimmten die meisten der 12 Teilnehmer für ein doppelrundiges Turnier, das damit erst nach Mitternacht sein Ende fand. Die Hitze kam einigen Teilnehmern nicht ungelegen: Hohe Temperaturen sind ein guter Entschuldigungsgrund für ungenaues Spiel…

Schlusstabelle Monatsblitz Juli

1. Frank Scherer (16 Punkte)
1. Ansgar Barthel (16 Punkte)
3. Uli Siefert (14,5 Punkte)
4. Andreas Stock (13,5 Punkte)
4. Daniel Rein (13,5 Punkte)
6. Amin Mohammed (11 Punkte)
7. Traugott Wolf (10 Punkte)
8. Harald Wolf (9 Punkte)
9. Daniel Marhöfer (8,5 Punkte)
9. Klaus Diehl (8,5 Punkte)
11. Michael Müller (8 Punkte)
12. Thierry Bubel (0,5 Punkte)

Erstellt am 04 Jul 2015 von Michael Müller

Kleine Rochade in der Vorstandschaft

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung tauschten der bisherige 1. Vorsitzende Frank Scherer und sein Stellvertreter Michael Müller das Amt. Kassenwart Michael Weber führt weiterhin die Finanzen.

Neben der Besprechung der Mannschaftsaufstellungen der kommenden Saison beendeten die Mitglieder des SC Pirmasens die letzte Spielzeit mit einem gemeinsamen Vereinsessen.

Erstellt am 27 Jun 2015 von Michael Müller

Monats-Schnellschach Juni

Erneuter Führungswechsel im Schnellschach-Turnier: Da Andreas Stock beim Pula Open in Kroatien weilte, übernahm Ansgar Barthel erneut die Führung in der Jahreswertung. Dazu genügte ihm ein zweiter Platz vor Frank Scherer, der mit fünf Punkten aus fünf Partien seine “Weste besonders sauber hielt”.

Endtabelle Monats-Schnellschach Juni

1. Frank Scherer (5 Punkte)
2. Ansgar Barthel (3,5 Punkte)
3. Amin Mohammed (3 Punkte)
4. Daniel Rein (2,5 Punkte)
4. Michael Müller (2,5 Punkte)
6. Harald Wolf (2 Punkte)
7. Daniel Marhöfer (1,5 Punkte)
8. Thierry Bubel (0 Punkte)

Erstellt am 19 Jun 2015 von Michael Müller

SBRP-Pokal: Vorrunde

Beide Mannschaften des SC Pirmasens stehen im Achtelfinale des SBRP-Pokals.
Während die erste Mannschaft ein Freilos erhielt, musste die zweite Mannschaft zuerst eine weite Reise auf sich nehmen, um die Runde der besten 16 zu erreichen. Die Mühen wurden jedoch belohnt: Mit 2,5:1,5 gewannen die Pirmasenser ihr Auswärtsspiel. Es gewannen Frank Scherer und Helmut Ortinau. Amin Mohammed spielte remis.

Im Achtelfinale steht mit der Paarung SC Pirmasens I gegen SG Kaiserslautern ein richtiger Kracher an. Pirmasens II wird am 5. Juli gegen die zweite Mannschaft des SC Bann antreten.

Erstellt am 15 Jun 2015 von Michael Müller

SBRP-Senioren-Mannschaftsmeisterschaft

Die Pirmasenser Senioren-Mannschaft ist als amtierender Senioren-Mannschaftsmeister des SBRP in dieser Saison bereits im Halbfinale ausgeschieden.
Das Losglück war den Schuhstädtern nicht hold: Mit Heimbach-Weis/Neuwied wurde ihnen sicherlich der stärkste aller möglichen Gegner mit Yuri Boidman am ersten Brett zugelost. Gastspieler Helmut Hürter gab gegen den Internationalen Meister alles, musste letztlich seinem Gegner die Hand zur Aufgabe reichen. Obwohl Herbert Dietzsch seine Partie gewann und Helmut Ortinau und Klaus Diehl remisierten, schied die SG Pirmasens so wegen der Berliner Wertung aus. Im zweiten Halbfinale setzte sich der pfälzische Mannschaftsmeister Frankenthal gegen Bad Kreuznach durch.

Erstellt am 08 Jun 2015 von Michael Müller

Monatsblitzturnier Juni

Nach seinem zweiten und dritten Platz in den beiden vergangenen Monats-Schnellschach-Turnieren legte Amin Mohammed beim Monatsblitz Juni noch einen drauf und gewann das Turnier kurzerhand. Punktgleich mit Denis Clauer belegte er zum ersten Mal den geteilten ersten Platz. Die Jahreswertung führen nun mit jeweils 50 Punkten Andreas Stock und Uli Siefert an.

Schlusstabelle Monatsblitz Juni

1. Amin Mohammed (15,5 Punkte)
1. Denis Clauer (15,5 Punkte)
3. Andreas Stock (14,5 Punkte)
4. Ulrich Siefert (13,5 Punkte)
5. Daniel Rein (11 Punkte)
6. Klaus Diehl (10 Punkte)
7. Michael Müller (9,5 Punkte)
7. Daniel Marhöfer (9,5 Punkte)
9. Traugott Wolf (8 Punkte)
10. Harald Wolf (2,5 Punkte)
11. Umid Mohammed (0,5 Punkte)

Erstellt am 07 Jun 2015 von Michael Müller

Monats-Schnellschach Mai

Mit einem Sieg im Monatsturnier Mai zog Andreas Stock in der Jahreswertung an den beiden fehlenden Ansgar Barthel und Helmut Ortinau vorbei. Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung von Amin Mohammed, der mit seinem geteilten dritten Platz demonstrierte, dass sein zweiter Platz im Vormonat kein Zufallsprodukt gewesen war.
Die Jahreswertung umfasst nun 17 Spieler und hat sich so neben dem Monatsblitzturnier als Vereinsturnier des SC Pirmasens etabliert.

Endtabelle Monats-Schnellschach Mai

1. Andreas Stock (5 Punkte)
2. Uli Siefert (4,5 Punkte)
3. Klaus Diehl (4 Punkte)
3. Amin Mohammed (4 Punkte)
3. Harald Lares (4 Punkte)
6. Klaus Ludy (3,5 Punkte)
7. Daniel Rein (3 Punkte)
7. Daniel Marhöfer (3 Punkte)
9. Michael Müller (2 Punkte)
10. Harald Wolf (1,5 Punkte)
10. Thierry Bubel (1,5 Punkte)
12. Umid Mohammed (0 Punkte)

Erstellt am 15 Mai 2015 von Michael Müller

Monatsblitzturnier Mai

Obwohl beim Monatsblitz Mai Ansgar Barthel unerwartet den ein und den anderen Punkt abgab, schaffte es keiner der anderen Teilnehmer ihn am Sieg zu hindern. Uli Siefert bleibt in der Jahreswertung jedoch weiterhin mit 3 Punkte Vorsprung auf Platz 1. Zwischen ihm und dem Pirmasenser Spitzenspieler liegt noch mit einem Punkt Rückstand Andreas Stock, welcher zusammen mit Klaus Diehl im Monatsblitz Mai auf dem zweiten Podestplatz landete.

Schlusstabelle Monatsblitz Mai

1. Ansgar Barthel (13,5 Punkte)
2. Andreas Stock (13 Punkte)
2. Klaus Diehl (13 Punkte)
4. Frank Scherer (11 Punkte)
5. Uli Siefert (10,5 Punkte)
6. Amin Mohammed (10 Punkte)
7. Daniel Rein (5,5 Punkte)
8. Harald Wolf (5 Punkte)
9. Daniel Marhöfer (4,5 Punkte)
10. Michael Müller (4 Punkte)

Erstellt am 08 Mai 2015 von Michael Müller

Trauer um Ronny Kuntz


Mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod unseres Schachfreundes Reinhold “Ronny” Kuntz aufgenommen. Nach langer Krankheit ist Ronny am 25. April 2015 von uns gegangen. Noch vor kurzem kämpfte er in der 1. Pfalzliga für die zweite Mannschaft und feierte mit der Senioren-Mannschaft die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft.

Wir werden Ronny stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Beerdigung findet am Freitag, dem 8.5., um 15.30 Uhr auf dem Friedhof Waldfischbach-Burgalben statt.

Erstellt am 29 Apr 2015 von Michael Müller

Saisonabschluss in 1. Pfalzliga

Mit einer 5:3-Schlappe gegen Vizemeister Bann verabschiedete sich die zweite Mannschaft des SC Pirmasens in die Sommerpause. Durch diese Niederlage wurde die Mannschaft auf den letzten Metern doch noch von einigen Teams überholt und platzierte sich auf Platz 5 der Abschlusstabelle.
Ein so positives Ergebnis war im Vorfeld der Saison nicht erwartet worden. Den Pirmasensern, die sich schon zum Abstiegskampf gewappnet hatten, hatten sicherlich auch die glücklichen Gegnerzulosungen in der ersten Saisonhälfte zugespielt, wo viele Punkte gesammelt werden konnten.
Die Schlussbilanz ist allerdings beachtlich: Neben der Niederlage gegen Bann wurde nur noch gegen Hütschenhausen und Haßloch verloren. Die zwei Unentschieden gegen Meister Kaiserslautern und die Mannschaft aus Ludwigshafen können sich auch sehen lassen.
Im Mannschaftskampf gegen Bann gewannen Benedict Gräf und Daniel Rein ihre Partien. Letzterer holte sich so mit 7,5 Punkten in 9 Partien (Ligabestwert!) den Ersatzspieler-Brettpreis. Herbert Dietzsch und Michael Müller spielten remis.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 26 Apr 2015 von Michael Müller

Pfälzische Senioren-Schnellschachmeisterschaft

Mit Helmut Ortinau, Herbert Dietzsch und Klaus Diehl hatten sich drei altbewährte Pirmasenser Recken mal wieder auf den Weg ins Neustädter Panorama-Hotel aufgemacht, um bei der Pfälzischen Senioren-Schnellschachmeisterschaft mitzumischen. Leider blieb allen dreien der zum ersten Mal offiziell ausgespielte Titel “Pfälzischer Senioren-Schnellschachmeister” verwehrt. Nicht ganz unbeteiligt daran war der Herxheimer Lutz Bohne, der den drei Pirmasenser Spielern ganze 2,5 Punkte abtrotzte.
Bester Pirmasenser wurde Herbert Dietzsch mit 4 Punkten aus 7 Partien hinter dem Turniersieger Fedor Dushatskiy, dem ersten Träger des neugeschaffenen Titels Dragoslav Jevtovic und ebengenanntem Lutz Bohne. Während Klaus Diehl ebenfalls 4 Punkte holte, war der amtierende Senioren-Pfalzmeister Helmut Ortinau sicherlich mit seinen 3,5 Zählern unzufrieden.

Erstellt am 25 Apr 2015 von Michael Müller

Monats-Schnellschach April

Mit einem halben Punkt Vorsprung sicherte sich Ansgar Barthel im Monat April den Sieg beim Monats-Schnellschach und somit auch die Führung in der Jahreswertung. Das Dreigestirn Helmut Ortinau, Andreas Stock und Amin Mohammed holten in dem sechsrundigen Turnier jeweils 4 Punkte.

Endtabelle Monats-Schnellschach April

1. Ansgar Barthel (4,5 Punkte)
2. Helmut Ortinau (4 Punkte)
2. Andreas Stock (4 Punkte)
2. Amin Mohammed (4 Punkte)
5. Frank Scherer (3,5 Punkte)
5. Harald Lares (3,5 Punkte)
7. Klaus Diehl (3 Punkte)
7. Thierry Bubel (3 Punkte)
7. Daniel Marhöfer (3 Punkte)
10. Harald Wolf (2 Punkte)
11. Michael Müller (1,5 Punkte)

Erstellt am 24 Apr 2015 von Michael Müller

Wiederaufstieg in erste Landesliga

Mit dem 5,5:2,5-Sieg gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde Heidesheim sicherte sich die erste Mannschaft des Schachclubs Pirmasens 1912 am Abschlusspieltag den Meistertitel in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd und steigt nun nach letztjährigem Abstieg sofort wieder in die 1. Rheinland-Pfalz-Liga auf.
Mit acht Siegen und einem Unentschieden blieben die Pirmasenser in dieser Saison ungeschlagen und lagen so am Ende mit einem Punkt Vorsprung vor ihrem Verfolger SK Landau.
Da Heidesheim aus Personalnot das Spitzenbrett freilassen musste, gelangten die Schuhstädter schnell mit 1:0 in Führung. Frank Scherer und Klaus Ludy einigten sich mit ihren Gegnern jeweils auf ein Unentschieden, was den 2:1-Zwischenstand bedeutete. Nach einem Sieg von Denis Clauer und zwei weiteren Remis durch Andreas Stock und Helmut Ortinau fieberten alle mitgereisten Spieler bei den verbleibenden Partien mit. Da die am gleichen Ort spielende Konkurrenz bereits gewonnen hatte, musste unbedingt ein Mannschaftssieg her. Doch Harald Lares behielt die Nerven und gewann souverän sein Springer-Bauern-Endspiel. Ein letztes Remis von Gerd Gnichtel vollendete den Mannschaftserfolg.

Vor der Übergabe des Meisterpokals wurden auch einige Spieler des SC Pirmasens für die saisonübergreifend besten Leistungen an ihren jeweiligen Brettern ausgezeichnet. Einen Brettpreis erhielten Andreas Stock, Gerd Gnichtel und Frank Scherer.

Zum Ergebnisdienst

Bild der Meistermannschaft

hinten (vlnr.): Helmut Ortinau, Ansgar Barthel, Frank Scherer, Denis Clauer
vorne (vlnr.): Gerd Gnichtel, Harald Lares, Andreas Stock, Klaus Ludy

Zeitungsbericht aus der Rheinpfalz

Erstellt am 12 Apr 2015 von Michael Müller

Dritte Mannschaft verpasst knapp den Aufstieg

Ein Unentschieden hätte SC PS III zum zweiten Platz und dem Aufstieg gereicht, aber es hatte nicht sollen sein. Eine äußerst knappe 3,5:4,5-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten und somit Aufsteiger SG Kaiserslautern II beendete eine trotzdem erfolgreiche Saison, die weitaus positiver verlief, als erwartet worden war.
Recht schnell war Mannschaftsführer Harald Wolf der erste Sieg zum 1:0 gelungen. Böse Zungen behaupten, er habe nur deshalb so gut gespielt, da er zusammen mit Michael Schaefer, der am ersten Brett remisierte, noch das FKP-Heimspiel am selben Tag live vor Ort habe sehen wollen. Weitere Siege gelangen Roland Kratz, der mit 7,5 Punkten aus 9 Partien Topscorer der Liga wurde, und Paul Ebelshäuser. Leider gingen jedoch die anderen 4 Partien verloren, jedoch nicht ohne Kampf: Beispielsweise verteidigte Christian Sperling seine Stellung bis zum bitteren Ende, obwohl er zuvor einen Springer für 2 Bauern hatte geben müssen.
Letztendlich beendet das Team die Saison nun auf dem vierten Tabellenplatz, wird aber im kommenden Jahr neu angreifen. Wer weiß, vielleicht kommt dann noch das dieses Mal ausbleibende Quäntchen Glück dazu.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 12 Apr 2015 von Michael Müller

Monatsblitzturnier April

Auf Grund des krankheitsbedingten Ausfalls von Ansgar Barthel wechselte die Führung in der Monatsblitz-Jahreswertung. Nach seinem Turniertriumph führt nun der für Thallichtenberg spielende Uli Siefert die Tabelle an. Andreas Stock und Ansgar Barthel bleiben ihm jedoch weiterhin auf den Fersen.

Schlusstabelle Monatsblitz April

1. Uli Siefert (12,5 Punkte)
2. Frank Scherer (11,5 Punkte)
2. Andreas Stock (11,5 Punkte)
4. Amin Mohammed (9,5 Punkte)
4. Traugott Wolf (9,5 Punkte)
6. Harald Lares (7 Punkte)
7. Harald Wolf (6 Punkte)
8. Daniel Marhöfer (3,5 Punkte)
9. Bubel (0,5 Punkte)

Erstellt am 10 Apr 2015 von Michael Müller

84. Pfälzischer Schachkongress

Beim 84. Pfälzischen Schachkongress in Neustadt an der Weinstraße nahmen in der Woche vor Ostern einige Spieler des SC Pirmasens 1912 an den unterschiedlichen Wettbewerben teil und zeigten gute Leistungen:

Meisterturnier B

Der Pirmasenser Spitzenspieler Ansgar Barthel verfehlte zwar nach eigener Aussage im Rheinpfalz-Interview seine Wunschplatzierung um einen Platz, kann sich dennoch mit 5,5 Punkten über Platz 2 und damit über den Aufstieg ins Meisterturnier A freuen.
Andreas Stock erzielte mit 4,5 Punkten eine ausgeglichene Bilanz und landete mit Platz 5 in dem stark besetzten Teilnehmerfeld noch knapp in der vorderen Hälfte.

Meisteranwärterturniere

Erste Erfahrungen in den Meisterturnieren durfte Amin Mohammed schnuppern, der sich als Vize-Jugendpfalzmeister U18 für das Anwärterturnier qualifiziert hatte. Sein Erstrundensieg gegen den Bellheimer Oliver Prestel zeigte seinen Gegnern, dass es gegen ihn kein leichter Spaziergang sein würde. Amin holte noch drei Remis gegen Florian Busch, Johannes Wintergerst und gegen Ralph Ritter – gegen letzteren in bester Nakamura-Manier.
Den Bronzeplatz im zweiten Antwärterturnier holte sich Frank Scherer mit 6 Punkten, wobei er keine Partie verlor. Klaus Ludy sammelte 3,5 Punkte.

Seniorenturnier

Alter und neuer Seniorenpfalzmeister ist erneut Helmut Ortinau. Ohne Niederlage holte er als einziger Turnierteilnehmer 5,5 Punkte aus 7 Partien und damit seit 2012 zum vierten Mal in Folge den Titel.

Hauptturniere

Mit viel Glück gelang es Michael Müller das Haupturnier III zu gewinnen. 5,5 Punkte und eine gute Buchholzzahl reichten dabei, den Aufstieg in das Meisteranwärterturnier beim Kongress 2016 in Ramstein-Miesenbach zu sichern.
Im Haupturnier I holten Daniel Rein 3,5 Punkte und Michael Habich 3 Punkte. Für Daniel Marhöfer ging es immer um alles oder nichts: Er erspielte 4 Siege aber auch 3 Niederlagen. Roland Kratz erzielte im Hauptturnier III 3 Zähler. Eine ausgeglichene Bilanz konnte Harald Wolf im Haupturnier IV mit 3,5 Punkten ausweisen. Jürgen Anton erkämpfte 2,5 Punkte im Hauptturnier V.

Jugendturnier

Als einziger Pirmasenser Jugendspieler trat Alexander McPherson beim Jugendturnier an. Obwohl der 14-jährige erst seit einem Jahr im Verein Schach spielt und gleich bei den Ältesten im Turnier der Altersklassen U18/U16 mitspielen musste, holte er 3 Siege aus 7 Partien, was Platz 5 in der Altersklasse U16 bedeutete.

Schnellschach-Turniere

Beim Schnellschach nahmen folgende Pirmasenser teil:

Einzelblitzturnier

Beim Einzelblitz spielten mit:

Mannschaftsblitzturnier

Erstaunlicherweise belegte die Mannschaft “SC Pirmasens II” mit Platz 12 und 17 Punkten den vordersten Rang aller Pirmasenser Mannschaften. Den Spielern Klaus Diehl, Klaus Ludy, Harald Lares und Michael Müller gelangen dabei auch Siege gegen die “Erste” und das Jugendteam “SC Pirmasens III”. Auch letzteres holte 17 Punkte und landete in der Gesamttabelle auf Platz 15 und in der B-Gruppe (Spieler aus den Pfalzligen) auf Rang 5. Amin Mohammed, Daniel Rein, Daniel Marhöfer und Michael Habich konnten sich so sogar über einen Sachpreis freuen. “SC Pirmasens I” bestehend aus Ansgar Barthel, Gerd Gnichtel, Frank Scherer und Denis Clauer stand am Ende mit 16 Punkten auf dem 19. Platz. Das Bezirksliga-Team mit Harald Wolf, Jürgen Anton, Axel Sprau und Umid Mohammed erkämpfte sich 11 Punkte.

Bilder von der Siegerehrung auf den Seiten des Pfälzischen Schachbundes

Erstellt am 04 Apr 2015 von Michael Müller

Herbert Dietzsch ist Schachsportler des Jahres

Im Rahmen der Eröffnungsfeier des 84. Pfälzischen Schachkongresses in Neustadt an der Weinstraße wurde Herbert Dietzsch als “Schachsportler des Jahres” des PSB ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung wird jedes Jahr an verdiente Schachsportler aus den Reihen der Spieler der Pfalz vergeben. Bisherige Titelträger waren zum Beispiel FM Thorsten Lang und FM Karl-Jasmin Muranyi.

Herbert Dietzsch wurde für seine vielen schachlichen Erfolge im Rahmen seiner Aktivenkarriere und für sein Engagement für den Schachsport ausgezeichnet. Neben seinem Pokalsieg auf Bundesebene in der Saison 1969/1970 zählte PSB-Präsident Bernd Knöppel in seiner Rede auch seine zahlreichen Pfalzmeister-Titel auf Jugend- und Erwachsenenebene auf. Knöppels Laudatio kann auf den Seiten des Pfälzischen Schachbundes nachgelesen werden.
Den mit der Ehrung verbundenen Geldbetrag nahm Herbert Dietzsch gerne an, aber nicht, um ihn für sich zu behalten, sondern um ihn direkt zur Unterstützung der Schachjugend Pfalz zu spenden.

[Bild: Herbert Dietzsch, Bernd Knöppel; von der Homepage des PSB]

Erstellt am 27 Mär 2015 von Michael Müller

Senioren-Team ist Vize-Pfalzmeister

Der Abschlussspieltag der Senioren-Pfalzliga fand dieses Jahr wieder traditionell im Panoramahotel in Neustadt an der Weinstraße statt. Mit der Begegnung SG Frankenthal gegen SG Pirmasens stand auch im wahrsten Sinne des Wortes eine Finalbegegnung an: Die Pirmasenser hatten bisher alle Saisonspiele gewonnen, die Frankenthaler saßen ihnen jedoch mit nur einer Saisonniederlage aber einer sehr guten Brettpunktzahl im Nacken. Der Sieger der Begegnung durfte sich Seniorenliga-Pfalzmeister nennen. Herbert Dietzsch und Helmut Ortinau holten an den beiden ersten Brettern jeweils ein Remis gegen ihre Konkurrenten. Doch die Lage an den beiden anderen Brettern verschlechterte sich für die Pirmasenser zusehends und die Frankenthaler behielten die Oberhand. Nach dem 3:1-Sieg stand fest, dass der Titel an die Vorderpfälzer geht.
Dennoch muss auch den Pirmasenser Senioren zur tollen Saison und dem Vize-Titel gratuliert werden.
Da die Mannschaft letzte Saison auf Rheinland-Pfalz-Ebene den Meistertitel holte, ist sie als Titelverteiger auch dieses Jahr wieder für den Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert.

Erstellt am 25 Mär 2015 von Michael Müller

Mannschaftskampf am 22. März

2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd

Nach einem 4:4 gegen Bellheim geht die erste Pirmasenser Mannschaft mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten in den letzten Spieltag der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd.
Dort brauchen die Pirmasenser allerdings wieder einen Mannschaftssieg, um die zweite Mannschaft des SK Landau auf Distanz zu halten. Diese hatte auch gegen Neustadt die Keule ausgepackt und die Hausherren im Panomara-Hotel mit 7:1 von allen Brettern geblasen, was zu einem deutlichen Brettpunktevorsprung führte.

Der gemeinsame Abschlussspieltag findet kurz nach dem Schachkongress am 12. März in der Eichwiesenhalle in Frankenthal statt. It’s the final countdown [Youtube-Link]

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 22 Mär 2015 von Michael Müller

Monats-Schnellschach März

Mit zwölf Teilnehmern gelang erneut ein Teilnehmerrekord beim neu eingerichteten Schnellschachturnier des SC Pirmasens 1912. Es siegte bei dem erstmals 6-rundig ausgetragenen Turnier Andreas Stock vor dem Dreigestirn Frank Scherer, Ansgar Barthel und Ulli Siefert.

1. Andreas Stock (4,5 Punkte)
2. Frank Scherer (4 Punkte)
2. Ansgar Barthel (4 Punkte)
2. Ulli Siefert (4 Punkte)
5. Helmut Ortinau (3,5 Punkte)
5. Klaus Diehl (3,5 Punkte)
7. Herbert Dietzsch (3 Punkte)
7. Harald Lares (3 Punkte)
9. Daniel Marhöfer (2 Punkte)
9. Amin Mohammed (2 Punkte)
11. Harald Wolf (1,5 Punkte)
12. Michael Müller (1 Punkt)

Erstellt am 20 Mär 2015 von Michael Müller

Ansgar Barthel auf Bobby Fischers Spuren

Erneut trat Ansgar Barthel, Spitzenspieler des SC Pirmasens 1912, die Reise in das isländische Reykjavik an, um im Kreise von Supergroßmeistern wie zum Beispiel Mamedyarov Shakhriyar und anderen Titelträgern aber auch Amateuren am alljährlich ausgerichteten Open teilzunehmen.
Das Turnier gewann Erwin L’Ami mit 8,5 Punkten aus 10 Partien vor weiteren 273 Teilnehmern. Ansgar platzierte sich als drittbester Deutscher nach GM Artur Jussupow und FM Jonas Rosner mit 6 Punkten auf Platz 69, was ihm einen satten Gewinn von 19 Elopunkten einbrachte. Dazu trugen stark das Zweitrundenremis gegen den polnischen GM Zbigniew Pakleza und der Sieg gegen den auf IM-Kurs befindlichen FM Einar Hjalti Jensson (Island) bei.

Weitere Informationen zum Turnier und auch Partien können auf der Homepage des Opens abgerufen werden. Die Ergebnisse sind am besten auf der Ergebnisseite chess-results zusammengefasst.

Erstellt am 18 Mär 2015 von Michael Müller

Mannschaftskampf am 15. März

Bezirksliga West

Mit einem 5,5:2,5-Sieg gegen Lauterecken schiebt sich SC Pirmasens II wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Position auf dem zum Aufstieg berechtigenden Platz hat die Mannschaft auf Grund eines halben Brettpunkts Vorsprung auf den Tabellendritten SG Kaiserslautern II inne.

Überraschend eindeutig dominierten die Pirmasenser die Partien gegen die Spieler aus dem Kuseler Land. Zu einem kampflosen Sieg von Ersatzspieler Michael Habich kamen noch erkämpfte Siege durch Paul Ebelshäuser, Roland Kratz, Harald Wolf und Christian Sperling hinzu. Letzter bezwang den in dieser Saison bisher ungeschlagenen Dr. Thorsten Hupprich. Jan Raaphorst bewies mal wieder seine Zeitnotfertigkeiten und steuerte ein Remis zum Mannschaftserfolg bei.

Da die SG Kaiserslautern II gegen Eisenberg stolperte (4:4) und Birkenfeld gegen den nun vorzeitigen Meister Weilerbach verlor, gelang den Pirmasensern der Sprung auf den Aufstiegsplatz.

Im letzten Saisonspiel reicht nun ein 4:4 gegen Kaiserslautern, aber nur, wenn Birkenfeld nicht mit mehr als 5 Brettpunkten gegen Lauterecken gewinnt. Ein Mannschaftssieg genügt hingegen zum Aufstieg.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 15 Mär 2015 von Michael Müller

Mannschaftskämpfe am 8. März

1. Pfalzliga

Die Begegnung zwischen SC PS II und der SG Kaiserslautern endeten mit einem unspektakulären 4:4-Unentschieden. Während Kaiserslautern, das mit 4 Mannschaftspunkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten in den Spieltag gegangen war, damit vorzeitig die Meisterschaft feiern konnte, steht Pirmasens damit vor dem letzten Saisonspiel auf einem soliden Platz im vorderen Mittelfeld. Dass die Pirmasenser mit Auf- und Abstieg nichts mehr zu tun haben werden, war schon vor diesem Spieltag klar gewesen.

Zum Ergebnisdienst

Kreisliga

Am Abschlussspieltag der diesjährigen Kreisliga-Saison verlor die Kreisliga-Mannschaft mit 0:4 gegen Höheinöd II.

Zum Ergebnisdienst

Erstellt am 08 Mär 2015 von Michael Müller

Monatsblitz März

Hattrick für Ansgar Barthel: Der Spitzenspieler der ersten Mannschaft gewann auch das dritte Monatsblitz des Jahres 2015. Seine Verfolger Andreas Stock, Uli Siefert und Frank Scherer teilten sich den zweiten Platz.

Schlusstabelle Monatsblitz März

1. Ansgar Barthel (16,5 Punkte)
2. Andreas Stock (14 Punkte)
2. Uli Siefert (14 Punkte)
2. Frank Scherer (14 Punkte)
5. Amin Mohammed (9 Punkte)
6. Michael Müller (6,5 Punkte)
7. Daniel Rein (4,5 Punkte)
7. Paul Ebelshäuser (4,5 Punkte)
9. Daniel Marhöfer (4 Punkte)
10. Harald Wolf (3 Punkte)

Erstellt am 06 Mär 2015 von Michael Müller