Vereinsjugend

Hier informieren wir über unsere Aktivitäten im Jugendbereich.

Das Jugendtraining findet jeden Freitag von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr statt.

Meldungen und Turniere im Jugendbereich

 

Jugend-Westpfalz-Grandprix 2017

Besser geht es einfach nicht: Artur Yeganyan gewann beim diesjährigen Westpfalz-Grandprix, der aus vier Teilturnieren in Pirmasens, Reichenbach, Niedermohr und Ramstein-Miesenbach bestand, einfach alle Partien und wurde damit nicht nur bei jeder Runde U18-Sieger sondern auch Grandprix-Gesamtsieger.
Der SC Pirmasens stellte mit Anton Groh auch den Gesamtsieger der U10, der sich sehr über seinen ersten Schachpokal freute.
Weitere Pirmasenser Teilnehmer an den Einzelrunden waren Hannah Weiner, Mark Weilbach und Harut und Edgar Mkrchtyan.


Bildquelle: Philipp Rölle

 

Bezirksjugendmeisterschaft 2016

Der SC Pirmasens stellt in diesem Jahr die beiden Bezirksmeister in der Altersklasse U18.
Hannah Weiner und Artur Yeganyan setzten sich jeweils gegen ihre Konkurrenten durch und holten souverän den Titel in ihrer Altersklasse. Hannah erzielte 3 Punkte aus 5 Partien in dem altersklassenübergreifenden Turnier. Die eigentlich in die Altersklasse U16 einzuordnende Spielerin holte damit sogar den U18w-Pokal.
Artur Yeganyan erzielte 4 Punkte aus 5 Partien, die beste Leistung im Turnier. Dabei gönnte er sich gegen die beiden härtesten Konkurrenten Sebastian Knerr (SK Zweibrücken) und Pascal Laag (SK Dahn) jeweils ein Remis.

Wir gratulieren herzlich und wünschen den beiden bei den Pfälzischen Jugendeinzelmeisterschaften viel Erfolg!

 

Westpfalz-Grandprix 2016 im Dynamikum

Der Andrang von 37 Teilnehmern kam für die Veranstalter der 5. Runde des Westpfalz-Jugend-Grandprix im Pirmasenser Dynamikum am 17. September 2016 etwas überraschend. Schnell wurden noch weitere Tische organisiert und weiteres Spielmaterial herbeigeschafft. Tatkräftige Unterstützung erhielt Turnierorganisator Michael Müller dann auch von den anwesenden Eltern und Betreuern. An dieser Stelle sei ausdrücklich Stefan Mück vom FC Fischbach gedankt, ohne den sich der Turnierbeginn sicher noch deutlich weiter hinausgezögert hätte.
Als es dann mit etwas Verspätung losging, lief aber nahezu alles wie am Schnürchen: Viele Teilnehmer waren zu mindestens einer Veranstaltung schon einmal im Dynamikum gewesen und mit den Spielbedingungen vertraut. Auch Schiedsrichterentscheidungen mussten nur ganz wenige getroffen werden.
Im gemeinsamen Turnier der Altersklassen U8, U10 und U12 gingen 20 Teilnehmer an den Start. Fast die Hälfte davon startete in der U8. Mit 7 Siegen aus 7 Partien entschied Hagen Lommel von der TSG Eisenberg das Turnier für sich. Knapp dahinter landete Josua Scherer auf Platz 2, der sich lediglich Hagen Lommel geschlagen geben musste und das auch noch in einem heftigen Schlagabtausch mit beiderseitiger Zeitnot. Das hätte leicht auch umgekehrt ausgehen können. Den dritten Platz in der U12 belegte überraschend Aaron Rock (5 Punkte) bei seiner ersten Turnierteilnahme, der in der Schach-AG des Ottfried-von-Weißenburg-Gymnasiums Dahn zum Schachspiel gekommen ist.
Die U8 entschied Milan Schneble vom SC Bann für sich (4,5 Punkte). Zweiter wurde Steven Hesse (SG Kaiserslautern, 4 Punkte) und Dritter Alister Stranz (FC Fischbach, 3 Punkte).
Mit Tamir Chromey gewann ein weiterer Banner die U10-Wertung (4,5 Punkte), knapp gefolgt von seinem Vereinskameraden Mirco Friedhoff (4 Punkte). Platz 3 ging an Ricardo Carra (TSG Eisenberg, 4 Punkte).
Im zweiten Turnier traten alle Teilnehmer über 12 Jahre gegeneinander an. Die U18-Wertung wurde dabei von Spielern des ausrichtenden Vereins dominiert. Amin Mohammed vom SC Pirmasens gab nur zwei Remis ab und holte seinen letzten Pokal bei einem Jugend-Westpfalz-Grandprix. Artur Yeganyan (SC Pirmasens) einigte sich dreimal mit seinen Gegnern auf ein Unentschieden und landete so auf Platz 2. Der drittplatzierte Sebastian Knerr (SK Zweibrücken) holte 5 Punkte. Hannah Weiner (SC Pirmasens) erzielte 4 Punkte und belegte Platz 7.
Überraschend war der Sieg von Hendrik Wenzel (FC Fischbach) in der Altersklasse U14. Bei seiner allerersten Turnierteilnahme überhaupt holte er 4 Punkte und landete dank besserer Feinwertung knapp vor Muriel Scherer (SC Bann). Als Dritter durfte Philipp Kipper (SK Zweibrücken, 2,5 Punkte) das Siegerpodest besteigen.

Begeistert von der großen Teilnehmerzahl ließ sich der Ausrichter nicht lumpen und besorgte kurzerhand im Museumsshop Sachpreise für alle Teilnehmer – anstatt nur für die in der Ausschreibung ausgelobten Plätze mit 4,5 Punkten und mehr.
Vielen Dank an die zahlreichen und souveränen Teilnehmer für ein tolles Turnier und bis zum nächsten Jahr!