Harpa-Streiflichter (Reykjavik open 2022)

Zum Rejkjavik Open 2022 durfte ich die kleine Pirmasenser Delegation (Herbert und Ansgar) auf die Reise nach Island begleiten. Zusätzlich zur Teilnahme an einem der stimmungsvollsten Turniere der Schachwelt konnte ich von dort vielfältige Eindrücke der Geschichte und Lebensart des ungemein sympathischen Reykjaviks und seiner Bewohner mitnehmen.

So lernte ich unter anderem, dass

- sich Autos auf Island den Fussgängern im Strassenverkehr vorsichtig nähern, „weil wir (die Isländer) doch so wenige sind und auf uns aufpassen müssen“

- man einen Sturz in die Nordsee vermutlich überleben kann, wenn man die selbe spezifische Körperfettstruktur aufweist wie einst der isländische Fischer Fridthorsson, der „Seehund-Mann“

- der Sieger GM R.Praggnanandhaa von indischen Jugendlichen auch kurz „Praggi“ genannt wird.

Aus dem Turniersaal

Das Open wurde im Konzert- und Konferenzhaus Harpa unter hervorragenden Bedingungen gespielt, dazu gibt es ein traditionell ein umfangreiches Rahmenprogramm.
Aus dem Turniersaal anbei zwei Momentaufnahmen, in denen kleine und grosse schachliche Vorbilder den Kampf entschieden.

Dies war das historische Vorbild:

In der Partie der 8.Runde gegen einen Jugendlichen aus England half eine andere Erinnerung:

Zurück in Reykjavik 2022:

Es war ein wundervolles Turnier und ich freue mich sehr auf ein Wiederkommen.

Erstellt am 10 Mai 2022 von Kai-Uwe Schmidt