2. Pfalzliga: Pirmasens siegt im Derby

(Nachtrag vom 13.01. geschrieben für die Pirmasenser Zeitung durch Pascal Laag)

Die zweite Mannschaft des SC Pirmasens 1912 hat das Stadtderby in der 2. Pfalzliga West im „Haus der Billardfreunde“ in Fehrbach souverän mit 7:1 gewonnen. Somit steht die zweite Mannschaft des SCP weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die Fehrbacher traten Ersatzgeschwächt ohne die beiden Spitzenspieler Arno Breihof und Thomas Hirschinger gegen die in Bestbesetzung angetretenen Pirmasenser an. Früh zeichnete sich ab, dass das ganze eine eindeutige Sache werden würde. SCP- Vorstand Michael Müller gelang mit den weißen Steinen früh ein Sieg gegen die Holländische Verteidigung des Fehrbachers Volker Rindchen. Nachdem Müller einen Springer gegen den weißfeldrigen Läufer abtauschte. Da zuvor das Zentrum und der Damenflügel auf den weißen Feldern schwach geworden war, konnte Müller die Schwächen in der gegnerischen Verteidigung ausnutzen und Material gewinnen.
Kurz darauf konnte auch Arno Woll seine Partie im Endspiel durch einen Freibauern, der die gegnerische Grundlinie erreichte, gewinnen. So führten die Pirmasenser schnell mit 2:0. Nach remis von Helmut Ortinau (gegen Igor Bordin) und Artur Yeganyan (gegen Norbert Jennewein), sowie Siegen von Klaus Diehl, Herbert Dietzsch, Denis Clauer und Daniel Marhöfer war dann das Endergebnis von 7:1 komplett.

Somit ist die zweite Mannschaft des SC Pirmasens weiterhin ungeschlagener Tabellenführer in der 2. Pfalzliga. Bereits am 03. 02. kommt es zum Höhepunkt der Saison, wenn der SCP beim ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten Thallichtenberg gastiert.
Der SC Fehrbach steht nach der Niederlage mit 3 Siegen und 3 Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle. Die Aufstiegschancen sind somit vertan, von Abstiegssorgen kann allerdings auch nicht die Rede sein. Fehrbach spielt am 03. 02. gegen den Tabellendritten Niederkirchen.

Es spielten: SC Fehrbach – SC Pirmasens 1912 II 1:7

1. Jennewein, Norbert – Yeganyan, Artur ½ : ½
2. Bordin, Igor – Ortinau, Helmut ½ : ½
3. Hellstern, Thomas – Diehl, Klaus 0 : 1
4. Klotz, Elmar – Dietzsch, Herbert 0 : 1
5. Rindchen, Volker – Müller, Michael 0 : 1
6. Müller, Frank – Clauer, Denis 0 : 1
7. Jennewein, Mathias – Marhöfer, Daniel 0 : 1
8. Marx, Thomas – Woll, Arno 0 : 1

Erstellt am 20 Jan 2019 von Pascal Laag

Kreisliga- Team gewinnt erneut

Nach einer eher durchwachsenen ersten Saisonhälfte konnte die vierte Mannschaft des SC Pirmasens daheim die dritte Mannschaft des SC Höheinöd besiegen.
Die Mannschaft um Edgar und Harut Mkrtchyan, Hannah Weiner und Marcel Raber siegte nun zum zweiten mal in Folge und festigt somit den 4. Tabellenplatz in der Kreisliga. Da der SC Höheinöd II beim Tabellenletzten Fischbach patzte (2:2), übernimmt die zweite Mannschaft des SK Zweibrücken erstmals in dieser Saison die Tabellenführung.

Nach einem verzögerten Beginn (15 Minuten später) konnte sich Marcel Raber in seine Partie hineinkämpfen und siegte souverän gegen den jungen Lars Gottfriedsen, der seine erste Saison bei den Höheinödern spielt, dennoch nach 4 Runden in der Bezirkseinzelmeisterschaft hinter Artur Yeganyan und Daniel Marhöfer aktuell den dritten Platz in der Bezirkseinzelmeisterschaft belegt.
An Brett 1 kam es zur Partie zwischen dem regelmäßig beim Monatsblitz mitspielenden Wolfgang Sauer und Jugendspieler Edgar Mkrtchyan. Edgar behielt die Oberhand. Zuvor siegte bereits Harut Mkrtchyan gegen Gerhard Sema.
Lediglich Hannah Weiners Partie ging verloren, nachdem sie über lange Zeit gegen ihren zahlenmäßig stärkeren Gegner eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett hatte.

Endergebnis:

SC Pirmasens IV – SC Höheinöd III 3:1

1. Mkrtchyan, Edgar – Sauer, Wolfgang 1:0
2. Mkrtchyan, Harut – Sema, Gerhard 1:0
3. Weiner , Hannah – Hirche, Manfred 0:1
4. Raber, Marcel – Gottfriedsen, Lars 1:0

Erstellt am 20 Jan 2019 von Pascal Laag

Schnellturnier Januar 2019

Eine Zweiklassengesellschaft gab es in diesem Turnier. Die gemeinsamen Sieger, Ansgar und Artur, setzten sich leicht vor Andreas ab. Dagegen gab es ein enges Gerangel im „B-Turnier“ – Platz 4 und 11 trennte lediglich 1 Punkt.
1. Ansgar Barthel und Artur Yeganyan – 5
3. Andreas Stock – 4,5
4. Michael Müller, Ulrich Siefert, Harald Wolf und Paul Ebelshäuser – 3
8. Harut Mkrtchyan, Edgar Mkrtchyan und Jan Raaphorst – 2,5
11. Wolfgang Sauer – 2

Erstellt am 20 Jan 2019 von Harald Wolf

Jahreswertung Monatsturniere 2018

Durch das minimal bessere Abschneiden im Weihnachtsblitzturnier entscheidet Uli Siefert die Blitz-Wertung mit einem Zähler Vorsprung für sich. Knapp dahinter auf Rang 2 folgt Andreas Stock. Vier Einzelturniersiege und eine Turnierteilnahme weniger als sein Kontrahent zeigen, dass Uli in diesem Jahr den Titel verdient hat.

Erwähnt werden sollte noch, dass genau zwei Spieler kein Monatsblitz-Turnier 2018 ausgelassen haben: Die „Dauerkarten-Besitzer“ sind Andreas Stock und Wolfgang Sauer.

Doppelsieg für Uli Siefert: Auch die Schnellschach-Wertung entscheidet der Thallichtenberger für sich – und das, obwohl er beim Nikolaus-Open nicht mitgespielt hat, dessen Endtabelle für die Dezember-Wertung herangezogen wird. Auf Rang 2 landet Jugendspieler Artur Yeganyan.

Erstellt am 17 Jan 2019 von Michael Müller

Nachtrag: Nikolaus-Open 2018

Der im Dezember nicht nur im Weihnachts- sondern auch noch im Umzugsstress befindliche Vereinsvorsitzende hat es bisher nicht geschafft die Ergebnisse des Nikolaus-Opens 2018 zu veröffentlichen.
Das Schnellschach-Turnier mit fast 50 Teilnehmern entschied überraschend Philipp Rölle mit einem Letztrundensieg gegen FM Karl-Jasmin Muranyi für sich und verwies somit diesen auf Rang 2. Den dritten Platz belegte Vorjahressieger Manuel Weller.

Erstellt am 17 Jan 2019 von Michael Müller

Nachtrag: Schnellschach Oktober 2018

Bisher wurden die Ergebnisse des Schnellschach-Turniers Oktober 2018 nicht auf der Homepage veröffentlicht. Dies wird hiermit nachgeholt:

1. Daniel Rein (4,5 Punkte)
2. Andreas Stock, Harald Lares, Michael Müller, Uli Siefert (je 4 Punkte)
6. Artur Yeganyan (3,5 Punkte)
7. Klaus Diehl (3 Punkte)
8. Jan Raaphorst (2 Punkte)
9. Hannah Weiner (1 Punkt)

Erstellt am 17 Jan 2019 von Michael Müller

Bann II - Pirmasens III 3,5:4,5

In Bann hingen die Trauben zum zweiten Saisonsieg wesentlich höher als erwartet, spielte man doch beim Tabellenletzten und 7 unserer Spieler hatten eine bessere DWZ als ihr Gegner. Wie auch immer, wir zieren jetzt den siebten Platz mit 5:5 Punkten. Es spielten:
1. Walter Arne – Pascal Laag 1:0
2. Sven Deppert – Michael Schaefer 1:0
3. Marcus Meigel – Roland Kratz 0:1
4. Marcel Chapuis-Roux – Axel Sprau 1:0
5. Smilla Deppert – Harald Wolf 0:1
6. Friedrich Scherer – Traugott Wolf 0:1
7. Mirco Friedhoff – Thomas Günster 0:1
8. Milan Schneble – Edgar Mkrtchyan 1/2

Erstellt am 14 Jan 2019 von Harald Wolf

Meisterschaft der Schachjugend Pfalz (PJEM) 2019

Wie zum Auftakt eines jeden neuen Jahres findet für die Jugendspieler aus der Pfalz die pfälzische Jugendeinzelmeisterschaft in Bad Dürkheim vom 02.01. – 06.01. im Jugendhaus St. Christopherus statt. Bei den 65 Jugendlichen im durchaus großen Teilnehmerfeld (gerade in den jüngeren Altersklassen) traten mit Hannah Weiner, Pascal Laag, Harut Mkrtchyan und Edgar Mkrtchyan 4 Spieler des SC Pirmasens an; allesamt in der U18 (in Hannahs Fall: In der U18w)

Hannah musste sich in den frühen Runden mit starken Gegnerinnen aus der U16w messen. Oftmals erzielte Hannah dabei gute Stellungen, welche aber durch Ungenauigkeiten meist dennoch verloren gingen. Es lässt sich dabei allerdings sagen, dass meistens auch Pech mit im Spiel war.
Nachdem Hannah (gegen Samira Schotthoefer und Laura Morgenthaler) zwei Punkte einfahren konnte, schob sie sich in der U18w bis auf den 2. Platz vor, aufgrund besserer SoBe-Wertung. Wir gratulieren Hannah somit zum Vizepfalzmeistertitel !

In der U18 wollten die drei Pirmasenser die Tabellenspitze aufmischen und den Titel einfahren; allerdings kam es in den ersten 3 Runden zu Partien untereinander. Zunächst besiegte Edgar seinen Bruder Harut, während Pascal seine eigentlich gute Stellung gegen den aufgrund der DWZ-Zahlen Top-Favoriten im Turnier – Jonas Dalchow einstellte. Somit starteten die Pirmasenser nicht allzu gut ins Turnier. Nachdem Edgar und Pascal die Punkte teilten und Pascal gegen Harut die Partie gewann, verlor Edgar seine Partie gegen Julian Stein in Zeitnot. Da am Folgetag Harut den – bis dahin – souveränen Niklas Thumm besiegte, war bis zur letzten Runde Spannung im Turnier: Mit Thumm, Dalchow, (beide 4,5 Punkte aus 6 Runden) Stein, und den Pirmasensern Edgar und Pascal (je 4,0) waren 5 Kandidaten im Titelrennen. Stein gewann seine Partie relativ früh und souverän, sodass Edgar und Pascal unter doppeltem Druck waren, da ein remis beiden bloß zu Platz 4/5 gereicht hätte. Pascal erzielte mit schwarz mit der französischen Verteidigung eine vorteilhafte Stellung in der Eröffnung: Er sah, dass das Läuferopfer auf f2 zwei Bauern gewinnt und die Zentrumsbauern von weiß aus dem Spiel nimmt, zudem wären alle Figuren unentwickelt; dennoch spielte er einen anderen Zug, nachdem er leicht in Nachteil war. Genervt von der schlechten Stellung stellte er obendrein statt Qualität gegen zwei Bauern einfach eine ganze Figur ein. Partie verloren und darüber hinaus war der Titelkampf für Pascal und Edgar vorbei, da Niklas Thumm durch den Sieg an beiden vorbeigezogen und uneinholbar geworden war. Edgar gab kurze Zeit später ein Remis gegen Jonas Dalchow. Die Pirmasenser erzielten somit die Plätze 4-6.

Am spielfreien Nachmittag fanden zudem Tandem und Chess960 – Turniere statt.
Im Tandem erzielten die Pirmasenser gute Ergebnisse, wobei vor allem das Team bestehend aus Hannah und Pascal sehr gut abschnitt. Bis zur letzten Runde (13 Runden!) kämpften sie sich durch die Spitze und mussten sich bloß 3 mal geschlagen geben. Am Ende stand ein sehr überraschender 6. Platz. Artur Yeganyan erzielte gemeinsam mit Ahad Huseynov (beide über 18 und nicht mehr in der eigentlichen Meisterschaft dabei) einen 4. Platz, Edgar und Harut erzielten Rang 10.
Auch im C960 – Modus konnten die Pirmasenser viele Punkte einfahren. Bester Spieler war hier wiederum Artur Yeganyan. Sieger des Turniers jedoch war der Frankenthaler Meisterspieler Arkadi Syrov, der jede Partie gewinnen konnte, auch wenn es gelegentlich knapp war.

Darüber hinaus wurde mit Pascal Laag ein Pirmasenser zum neuen Jugendsprecher der Schachjugend Pfalz gewählt.

Insgesamt ist das Ergebnis der Pirmasenser wohl schlechter, als die eigentlichen Partien es waren. Die spielerisch vielen starken Partien, in denen nur wenige (wenngleich durch die Zeitnot oft sehr schwere) Fehler gemacht wurden, deuten auf die gute Entwicklung der Jugendspieler hin, die auch auf das Jugendtraining freitags im Vereinsheim zurückzuführen ist und auf kommende Turniere und den Ligabetrieb hoffen lässt.

Erstellt am 06 Jan 2019 von Pascal Laag

Monatsblitz Januar 2019

Das erste Turnier des SCP im neuen Jahr machten die 3 üblichen Verdächtigen unter sich aus. Nach bärenstarker Vorrunde (8 aus 8) schwächelte Ansgar ein wenig, konnte sich aber trotz zweier Niederlagen (gegen Ulli und Harald Lares) mit einem Punkt Vorsprung ins Ziel retten.
1. Ansgar Barthel – 13,5
2. Ulrich Siefert – 12,5
3. Andreas Stock – 11,5
4. Daniel Rein – 9
5. Harald Lares – 8,5
6. Harald Wolf – 6
7. Daniel Marhöfer – 5
8. Wolfgang Sauer – 4
9. Paul Ebelshäuser – 2

Erstellt am 05 Jan 2019 von Harald Wolf

Weihnachtsblitz 2018

Weihnachtsmann des Jahres 2018 wurde Matthias Lang aus Landau.

Nach einem gemeinsamen Essen – Rollbraten, Klöße und Rotkraut – starteten 32 Spieler in 3 Vorrundengruppen. Platz 1 – 4 qualifizierten sich für die Endrunde A, Platz 5 – 8 für B und ab Platz 9 spielte man in der C-Gruppe.

Die Endrunde A hatte mit 2045 einen beachtlichen DWZ-Schnitt. Der an 5 gesetzte Matthias Lang setzte sich letztendlich durch.

1. Matthias Lang – 9
2. Oleg Yakovenko und Torsten Lang – 8,5
4. Adrian Karpa – 7
5. Johannes Vogel – 6,5
6. Phillipp Rölle – 5,5
7. Matthias Huschens und Denis Yakovenko – 5
9. Uwe Hünerfauth – 4
10. Denis Clauer – 3
11. Artur Yeganyan – 2,5
12. Daniel Marhöfer – 1,5

In der Endrunde B setzte sich der für Thallichtenberg spielende Ulrich Siefert vor seinem Dauerrivalen und Pizza-Kollegen Andreas Stock, durch.

1. Ulrich Siefert – 8,5
2. Andreas Stock – 8
3. Daniel Rein und Amin Mohammed – 7
5. Gerd Gnichtel – 6,5
6. Bernd Schmitt – 5
7. Pascal Laag – 3,5
8. Edgar Mkrtchyan und Klaus Ludy – 3
10. Anke Orschiedt-Eghbali – 2
11. Harald Wolf 1,5

Ungeschlagener Sieger in der C-Gruppe wurde der Neu-Höheinöder Wolfgang Sauer.

1. Wolfgang Sauer – 5,5
2. Christian Sperling – 5
3. Harutyun Mkrtchyan – 4,5
4. Paul Ebelshäuser – 4
5. Thomas Raber und Jan Raaphorst . 2,5
7. Max Vogel und Marcel Raber – 2

Erstellt am 30 Dez 2018 von Harald Wolf

Pirmasens III mit erstem Saisonsieg

Die dritte Mannschaft trat als leichter Außenseiter gegen die SF Birkenfeld an. Nach einer (für die Bezirksliga) doch sehr langen Fahrt (1 Stunde 20 Minuten) kam die „Dritte“ in Birkenfeld an. Verstärkt wurde diese durch Edgar Mkrtchyan aus der vierten Mannschaft. Überrascht von der großen Anzahl von Mannschaften [Birkenfeld hat 10! ]
suchten wir nach unserem Gegner, dem SF Birkenfeld II. Birkenfeld hat zudem überraschend viele Jugendspieler in seine Mannschaften integriert und so kam es, dass Harald Wolf, Michael Schaefer und Roland Kratz es mit deutlich jüngeren Gegnern zu tun bekamen.

Die Partien waren eigentlich (fast ) überall ausgeglichen, was die Wertungszahl angeht. Nach frühen, ruhigen Remisen durch Axel, Harald und Traugott gegen etwa gleichstarke Gegner stand es 1,5:1,5, doch zeichnete sich bereits ab, dass es endlich mal ein guter Tag für den SCP werden solle: Pascal (am Spitzenbrett), Michael S. (an Brett 3) und Roland (an Brett 5) standen etwas besser.
Pascal war es auch, der den ersten vollen Punkt einfuhr: In der Caro-Kann-Verteidigung seines Gegners stand er die ganze Zeit aktiver. Der Gegner versuchte mittels einer Gabel nochmal zu etwas Kompensation zu kommen, doch genau darauf hatte Pascal spekuliert und es gelang ihm, zweizügig matt zu setzen.
Kurze Zeit später gelang es auch Michael Schaefer gegen seinen erst 14 jährigen Gegner durch aktiveres Figurenspiel für sich zu entscheiden. Der SCP führte somit mit 3,5:1,5! Edgar Mkrtchyan versäumte es zwei mal seinen zahlenmäßig deutlich stärkeren Gegner zu schlagen und wickelte in einem ausgeglichenen Turmendspiel schließlich folgerichtig ins remis ab. Nachdem auch Roland Kratz seine junge Gegnerin, die die Moderne Verteidigung im Pirc wählte, besiegen konnte, war es für das Mannschaftsergebnis nicht mehr relevant, dass Jan seinem viel stärkeren Gegner seot Beginn der Partie unterlegen war.
Somit steht der SCP III mit 3:5 MP auf dem 7. Tabellenrang und gastiert am 13.01. beim Tabellenletzten aus Bann. Mit einem Sieg wären wir erst einmal alle Abstiegssorgen los.

Es spielten:

SF Birkenfeld II – SC Pirmasens 1912 III
1. Wiesen, Marcus – Laag, Pascal 0:1
2. Ziegler, Mario Dr. – Raaphorst, Jan 1:0
3. Bleisinger, Emil – Schaefer, Michael 0:1
4. Lozar, Peter – Sprau, Axel ½:½
5. Bohrer, Katharina – Kratz, Roland 0:1
6. Kammann, Arvid – Wolf, Harald ½:½
7. Schoele, Stephan – Wolf, Traugott ½:½
8. Ibrahim, Mazin – Mkrtchyan, Edgar ½:½

Erstellt am 07 Dez 2018 von Pascal Laag

Kreisliga- Team siegt in Unterzahl

Mit nur drei Spielern musste die vierte Mannschaft des SC Pirmasens nach Höheinöd reisen, da es im Vorfeld massenhaft Absagen gab (Weder Jessica noch Deborah noch Marcel noch Moritz hatten Zeit) und Edgar Mkrtchyan für die dritte in Birkenfeld am Brett saß. Am Abend zuvor sah es noch danach aus, dass das Spiel abgesagt werden müsse, doch kurzfristig konnte David Drews noch als dritter Mann einspringen, sodass der SCP zumindest noch eine Chance auf den Sieg hatte.
Wenngleich die Chance gering sein mag, wenn man mit einer Vierermannschaft nur zu dritt antritt, so nutzte die „Vierte“ sie:
Nachdem Hannah Weiner im Italiener ihre Partie gewinnen konnte und David Drews einen weiteren Punkt am dritten Brett in einer eher unkonventionellen Eröffnung erzielen konnte, einigte Harut sich mit seinem Gegner am Spitzenbrett auf ein Remis.
Somit steht die Kreisliga-Mannschaft punktgleich mit dem SC Höheinöd III auf dem geteilten 4. Platz und somit im Tabellenmittelfeld.
Spannend wird es wohl nur noch in der Spitze zwischen Höheinöd II und Zweibrücken II werden. Diese Platzierungen sind für unsere Mannschaft wohl nicht mehr erreichbar. „Immerhin können wir noch den Pokal gewinnen“

Am 20.01. spielt die „Vierte“ auf der Ruhbank gegen Höheinöd III.

Es spielten:

SC Höheinöd IV – SC Pirmasens 1912 IV 1½: 2½

1. Hirth, Torsten – Mkrtchyan, Harut ½:½
2. Eigenbrod, Uli – Weiner, Hannah 0:1
3. Weissmann, Günther – Drews, David 0:1
4. Mahmaud, Ahmad – spielfrei +:-

Erstellt am 02 Dez 2018 von Pascal Laag

Pirmasens II zu Gast in Baumholder

Die zweite Mannschaft des SC Pirmasens hat im vierten Spiel den vierten Sieg in der 2. Pfalzliga West eingefahren. In Baumholder gewann der SCP mit 6:2 und hat somit die optimale Bilanz von 8:0 Mannschaftspunkten vorzuweisen.

Der SCP ging als Favorit in das Spiel gegen den freundlichen Gastgeber: Baumholder musste mit einem Ersatzspieler antreten. Für unsere Zweite rückten der neue Bezirksjugendmeister Edgar Mkrtchyan (aus der vierten) und Pascal Laag (aus der dritten) nach. Artur gewann bereits in der Eröffnung seine Partie
Nach einer Stunde Spielzeit war eine weitere Partie vorbei: Pascal Laag bekam es mit der Steinitz-Variante in seinem Spanier zu tun; früh in der Partie geriet er in einen Angriff auf seinen König, doch dem Gegner gelang es nicht, die Stellung zu knacken. Stattdessen sammelte Pascal munter alle Angriffsfiguren ein und der Gegner gab auf. Pascal durfte zum letzten mal für diese Saison in der zweiten Mannschaft spielen, da es im vierten Spiel bereits sein Dritter Einsatz war- immerhin wahrte er seine 100% Quote für die Zweite! Einige Zeit später siegte Arno Woll am sechsten Brett. Arno hatte über die ganze Partie so manchen Mehrbauern gehabt und verwaltete sie souverän. Nachdem Herbert Dietzsch in ausgeglichener Stellung ein remis annahm, zeichnete sich bereits am fünften und achten Brett ab, dass der SCP diese Partie gewinnen würde.
Daniel Marhöfer war es, der den Pirmasenser Mannschaftssieg komplett machte. Am fünften Brett nutzte er die zu früh entwickelte Dame des Gegners aus und schaffte es, diese einzufangen. Nachdem Daniels eigene Dame über h5 auf die Jagd nach dem feindlichen Monarchen ging, gab sich sein Gegner geschlagen.
Nachrücker Edgar Mkrtchyan siegte daraufhin am achten Brett. Lange Zeit hielt sein junger Gegner gut mit, doch Edgar hatte im Endspiel Turm/Läufer gegen Turm/Springer mit einem Mehrbauern eine schöne Taktik gefunden, die es ihm ermöglichte, den Springer des Gegners zu fangen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5,5:0,5 für den SCP, weshalb auch Klaus Diehl ohne weiteres ein remis gegen seinen zahlemäßig stärkeren Gegner annehmen konnte.
Viel wurde spekuliert, wer in Helmut Ortinaus Partie am zweiten Brett denn nun besser stünde. Helmut hatte Qualität und einen Bauern mehr, doch der Gegner hatte einen starken Angriff auf der h-Linie. Nachdem Helmut noch einen weiteren Bauern verputzte gelang es dem Gegner, die Partie durch einen Springereinfall in Helmuts Königsstellung zu gewinnen.
Am 16.12. findet die letzte Partie der Zweiten Mannschaft für das Jahr 2018 auf der Ruhbank statt. Es gastiert Aufsteiger Birkenfeld I.

Es spielten:

VFR Baumholder I – SC Pirmasens 1912 II 2 : 6 BP 0 : 2 MP

1. Thomas, Alexander – Yeganyan, Artur 0 : 1
2. Paul, Alexander – Ortinau, Helmut 1 : 0
3. Szylmann, Jaroslav – Dietzsch, Herbert ½ : ½
4. Drizovskiy, Alexander – Diehl, Klaus ½ : ½
5. Mikayelyan, Mher – Marhöfer, Daniel 0 : 1
6. Chiviksin, Valerie – Woll, Arno 0 : 1
7. Hitlin, Gregory – Laag, Pascal 0 : 1
8. Clever, Christopher – Mkrtchyan, Edgar 0 : 1

Erstellt am 25 Nov 2018 von Pascal Laag

Schnellturnier November 2018

Zum letzten regulären Monatsturnier des Jahres 2018 pilgerten 8 mehr oder weniger begeisterte Spieler, um im sportlichen Wettkampf, Mann gegen Mann, den Sieger zu ermitteln. Dies ist Ulli gelungen, der ungeschlagen – 2 Remis gegen Klaus und Harald – den groß aufspielenden Daniel (Niederlage gegen Ulli, Remis gegen Klaus) mit 0,5 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz verwies. Für die Statistikliebhaber hier noch weitere Informationen (zum Schnellturnier auf der Ruhbank):
1. Ulrich Siefert – 6
2. Daniel Marhöfer – 5,5
3. Klaus Diehl – 4,5
4. Paul Ebelshäuser – 3,5
5. Artur Yeganyan – 3
6. Jan Raaphorst und Harald Wolf – 2
8. .Wolfgang Sauer – 1,5

Erstellt am 17 Nov 2018 von Harald Wolf

Pirmasens III - Lauterecken I 4:4

Tag der Wölfe auf der Ruhbank – erst siegte Traugott kampflos und Harald überspielte seinen Gegner und markierte die 1,5:0,5-Führung. Gegen Ende – beim Stand von 4:2 – kämpften noch Jan und Thomas um den Mannschaftssieg, mussten sich aber leider den höher eingeschätzten Gegnern geschlagen geben.
1. Jan Raaphorst – Dr. Thomas Seibel 0:1
2. Michael Schaefer – Dr. Thorsten Hupprich 1/2
3. Axel Sprau – Willi Klein 1/2
4. Harald Wolf – Winfried Gillmann 1:0
5. Roland Kratz – Valeri Stark 1/2
6. Traugott Wolf – Mike Hulla +/-
7. Thomas Günster – Julian Breit 0:1
8. Jürgen Anton – Martin Köhler 1/2

Erstellt am 12 Nov 2018 von Harald Wolf

Kreisliga-Team erreicht Pokalfinale!

Die vierte Mannschaft des SC Pirmasens hat bei der dritten Mannschaft des Schachclub Höheinöd im Halbfinale des Kreisliga-Pokalwettbewerbs gewonnen und hat somit das Finale erreicht.

Höheinöd III trat stark ersatzgeschwächt an, was die Pirmasenser für sich zu nutzen wussten: Bereits nach anderthalb Stunden gelang Hannah Weiner am vierten Brett in der italienischen Partie ein Sieg, nachdem der Gegner sich in der Eröffnung etwas verkalkulierte und sie bereits nach wenigen Zügen eine bessere Stellung auf dem Brett erreichte. Nachdem auch Harut Mkrtchyan gegen seinen schwächeren Gegner einen Sieg einfahren konnte, sah es für die vierte Bereits sehr gut aus.
Auch „Rückkehrer“ Marcel Raber gelang kurz darauf ein Schwarzsieg in der Pirc-Verteidigung. Für Marcel war es das erste Spiel seit (fast) drei Jahren für den SCP. Damit war der Sieg bereits auf Seiten der Pirmasenser, sodass Edgar Mkrtchyan am Spitzenbrett sich ohne Konsequenzen mit seinem Gegner auf remis einigen konnte.

Gesamtergebnis: SC Höheinöd III – SC Pirmasens 1912 IV ½ : 3 ½

Brett 1: Sema, Gerhard – Mkrtchyan, Edgar ½:½
Brett 2: Förster, Thilo – Mkrtchyan, Harut 0:1
Brett 3: Eigenbrod, Uli – Raber, Marcel 0:1
Brett 4: Jost, Alexander – Weiner, Hannah 0:1

Im Pokalfinale trifft dann der SC Pirmasens IV auf die zweite Mannschaft des SK Zweibrücken. Dieser ist der Vorjahressieger des Pokalwettbewerbs.

Wir wünschen unserer vierten viel Erfolg!

Erstellt am 11 Nov 2018 von Pascal Laag

5. Nikolaus-Open am 08. Dezember

Zum fünften Mal veranstaltet der SC Pirmasens sein alljährliches Schnellschach-Open im Dezember. Wie in den Vorjahren gibt es wieder einen prall gefüllten Preisfond.

Die Ausschreibung gibt es hier als PDF-Datei zum Download .

Erstellt am 07 Nov 2018 von Michael Müller

Kreisliga Team empfängt Spitzenreiter

Am Sonntag musste sich die ersatzgeschwächte vierte Mannschaft des SC Pirmasens zu Hause gegen Tabellenführer SC Höheinöd II behaupten.
Die vierte trat ohne Edgar Mkrtchyan an, da dieser zeitgleich beim Nibelungen-Open in Worms teilnahm. So nahmen Deborah, Harut, Hannah und Moritz das Spiel gegen die bislang ungeschlagenen und durch Spieler aus der 2. Pfalzliga (SC Fehrbach) verstärkten Höheinöder auf.

Am Spitzenbrett traf Deborah auf Mathias Jennewein (knapp 1600 DWZ). Bereits früh büßte sie eine Leichtfigur bei einem Angriffsversuch ein. Das Endspiel war danach nicht mehr zu halten und sie musste die Partie verloen geben.
An Brett zwei bekam es Harut mit dem ebenfalls Fehrbacher Spieler Michael Dannat zu tun. Der Gegner bekam deutlichen Entwicklungsvorsprung. Hiernach geriet Harut in ein deutlich schlechteres Bauernendspiel. Der junge Armenier musste somit seine erste Niederlage in der neuen Spielzeit (in Liga und Pokal !) hinnehmen.
Am dritten Brett traf Hannah Weiner auf Klaus Luwitzi. Auch an diesem Brett gewannen die Höheinöder die Partie, womit die Begegnung bereits entschieden war.
Lediglich Moritz gelang es, seine Partie gegen Detlef Weigel zu gewinnen, jedoch war seine Stellung eigentlich auch verloren gewesen. Der Gegner jedoch fasste vorschnell eine Figur an und Moritz reklamierte „berührt – geführt“ , wonach der Höheinöder einen Turm verlor und kurze Zeit später die Partie auch aufgeben konnte.

Der SC Pirmasens unterlag also mit 1:3 und gastiert am 02.12. beim SC Höheinöd IV.

Es spielten:

SC Pirmasens 1912 IV – SC Höheinöd II 1-3

Geis, Deborah – Jennewein, Mathias 0 – 1
Mkrtchyan, Harut – Dannat, Michael 0 – 1
Weiner, Hannah – Luwitzi, Klaus 0 – 1
Stein, Moritz – Weigel, Detlef 1 – 0

Erstellt am 05 Nov 2018 von Pascal Laag

14. Wormser Nibelungen-Open

Etwa drei Stunden Fahrzeit (Hin und Rück-) nahmen mit Edgar Mkrtchyan, Daniel Rein, Artur Yeganyan, Pascal Laag und Daniel Marhöfer 5 junge Pirmasenser Spieler täglich auf sich, um am 14. Nibelugen-Open in Worms teilzunehmen.

Kurzfristig wurde das Spiellokal aufgrund einer Veranstaltung von der Stadt Worms (Wahlen!) verlegt, sodass es im Vorfeld des Turnieres zu einigen organisatorischen Schwierigkeiten (wie dem Mangel an Parkplätzen, dem Kontaktieren von Spielern über den Wechsel des Veranstaltungsortes oder gar Stornierungen von Unterkünften von etwas weiter angereisten Spielern) kam, was sich auch am späten Turnierbeginn (11:20, geplant war 10:00) wiederspiegelte.

Mit Daniel R. und Daniel M. war der SCP mit 2 Spielern im A-Turnier, mir Artur, Edgar und Pascal mit 3 Spielern im B-Turnier vertreten. Bereits im Vorfeld zeichnete sich Artur als Mitfavorit um den Turniersieg ab (Setzlistenplatz 2), Pascal errechnete sich Chancen auf den Jugendpreis (Setzliste 21.)

Hier klicken, um den Kurzbericht aller Runden von Pascal Laag weiterzulesen

Erstellt am 04 Nov 2018 von Michael Müller

Monatsblitz November 2018

Das quantitativ durch das Nibelungen-Open abgespeckte Turnier wurde nichtsdestotrotz unter den üblichen Verdächtigen entschieden. Ansgar hatte mal wieder die Nase vorn. Hier das Endergebnis:
1. Ansgar Barthel – 13
2. Ulrich Siefert – 12
3. Andreas Stock – 11
4. Abdirahman Mohammed – 8
5. Traugott Wolf – 7
6. Jan Raaphorst und Wolfgang Sauer 6,5
8. Harald Wolf – 5,5
9. Paul Ebelshäuser – 2,5

Erstellt am 03 Nov 2018 von Harald Wolf